Hyundai i30 Fastback N 2021: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
15. Oktober 2019

Der Hyundai i30 Fastback N ist gerade einmal etwas über ein Jahr alt, doch wir haben schon Bilder eines stark getarnten Facelifts nahe des Nürburgrings gesichtet. Wir sagen Ihnen, was zum überarbeiteten i30 Fastback N schon bekannt ist und haben die aktuellen Erlkönig-Bilder für Sie.

Hyundai arbeitet nur gut ein Jahr nach dem Marktstart des aktuellen i30 Fastback N schon an einer überarbeiteten Version. Diese ist uns kürzlich vor die Kamera gefahren und zeigt sich noch stark getarnt. Das Facelift dürfte gemächlich ausfallen und das Design wohl an das des klassischen i30 angepasst werden. Erfahren Sie die aktuellen Infos und schauen Sie sich die Erlkönig-Bilder an.

Wenn Sie sich für den Hyundai i30 Fastback N interessieren und nicht auf das Facelift warten möchten, dann können Sie sich schon jetzt aktuelle Hyundai i30 Fastback N Angebote einholen und vergleichen.

Preise und Verkaufsstart

Der i30 wird ebenfalls überarbeitet und könnte Mitte 2020 enthüllt werden. Das würde bedeuten, dass die N-Version ein wenig später ebenfalls Premiere feiern darf, doch vor Anfang 2021 können wir uns das nicht vorstellen. Genaueres über den Marktstart ist noch nicht bekannt, genauso wenig wie ein Einstiegspreis.

Motoren und Fahrverhalten

Ob es auf Seiten der Motoren Änderungen geben wird, ist bisher noch nicht klar. Sollte es eine Überarbeitung geben, wird der facegeliftete i30 Fastback N wohl entweder 246 PS oder 271 PS leisten, die ein 2.0-Liter-Motor auf die Straße bringt. Sobald näheres bekannt ist, werden wir es hier für Sie aktualisieren.

Technische Daten und Außendesign

Erst etwas über ein Jahr ist der aktuelle i30 N Fastback auf den Markt und schon dreht ein stark getarntes Facelift-Modell seine Runden. Hyundai möchte das sportliche Modell wohl auf den Stand des normalen i30 bringen und kommt dementsprechend schon jetzt mit einem – wohl eher milden – Facelift. Viel zu erkennen ist bei dieser starken Tarnung zwar noch nicht, wir gehen aber davon aus, dass Hyundai die Leuchteinheiten modifizieren wird und auch an den vorderen und hinteren Stoßfängern könnte es Neuerungen geben. 

Auf den ersten Blick hätte es auch das Facelift des klassischen i30 sein können, doch man kann die N-Version an einem aggressiveren Kühlergrill und an ebenso aggressiveren Lüftungsschlitzen erkennen. Wenn man den Blick weiter nach unten wirft, dann lassen auch die großen Bremsen eine sportliche Variante sehr wahrscheinlich erscheinen. 

Was stark ins Auge sticht, sind die großen Endrohre. Entweder man hat das Design geändert oder der i30 Fastback N bekommt eine noch leistungsstärkere Version. Das Heck dürfte nur sehr geringe Änderungen erfahren und sollte größtenteils mit der aktuellen Version übereinstimmen.

Innenraum und Kofferraum

Wir denken nicht, dass sich im Innenraum viel ändern wird, da das aktuelle Modell ja noch nicht lange auf dem Markt ist. Wenn wir da etwas genaueres wissen, tragen wir es für Sie nach.