DS 7 Crossback

Französischer SUV mit viel Platz

Wow-Wertung
/
10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Gutes Platzangebot
  • Hochwertige Materialauswahl
  • Herausstechende Designs
  • Gewöhnungsbedürftige Bedienung
  • Langer Bremsweg
  • Durchschnittliches Kofferraumvolumen

42.490 € - 59.290 € Preisklasse

5 Sitze

1,2 - 5,6 l/100km

Aktuelle Angebote zum DS 7 Crossback

Inhalt

Überblick

Betrachtet man den DS 7 Crossback, könnte man den Eindruck erhalten, hier steht ein Oberklasse-SUV. So hochwertig und extravagant wirkt schon das Außendesign. Der DS ist nun mal auch Status-Symbol. Von seinen Abmessungen her verortet man den Crossback allerdings noch im Kompakt-SUV-Segment.

DS steht auf eigenen Beinen

Den DS 7 Crossback gibt es in dieser Form erst seit 2017, nachdem er auf dem Genfer Autosalon vorgestellt wurde. Die Auslieferungen begannen allerdings erst knapp ein Jahr später im Januar 2018.

Dass der DS 7 Crossback noch nicht lange existiert, hängt auch damit zusammen, dass es die Marke DS noch gar nicht so lange gibt. Erst 2014 hatte man die Linie, die von der legendären Limousine mit dem Modellnamen DS inspiriert ist und ursprünglich als Luxusvariante innerhalb von Citroen existierte, als Eigenmarke losgelöst.

Zu einer eigenen Marke gehört nun also auch der DS 7 Crossback, der sich aber natürlich weiterhin die Plattform mit den Verwandten des PSA-Konzerns teilt. Dazu gehören der Opel Grandland X, der Peugeot 5008 und der Citroen C5 Aircross. Von den genannten verfügt der DS als Luxus-Modell aber über die größten Annehmlichkeiten.

Fahrzeugtyp

Und solche Annehmlichkeiten erwartet man natürlich von einem Kompakt-SUV, denn die Anforderungen an dieses Segment bestehen meist nicht in etwaigen Fähigkeiten als Geländewagen, sondern in einem guten Platzangebot und einem hohen Komfortniveau.

SUV

Letzteres liefert der DS 7 Crossback ohne jeden Zweifel. Edle Materialien und eine gute Verarbeitung schmeicheln beim Anblick und beim Anfassen. Mit der hohen Sitzposition lässt sich der Verkehr aus den komfortablen Polstern heraus gut überblicken. Die Raumverhältnisse gestalten sich für Mitfahrende großzügig und das Gepäckraumvolumen geht in Ordnung, auch wenn andere SUVs hier teilweise mehr bieten.

Plug-in Hybrid

Passend zu einem SUV mit derartig hohen Ansprüchen, wie sie der DS verfolgt, gibt es ihn auch als Plug-in Hybrid. Das steigert nochmals den Komfort, wenn man in der Stadt im rein elektrischen Modus leise dahingleitet und verhilft zu einem leichten Gewissen dank guter Umweltbilanz. Derzeit ist der DS 7 Crossback Plug-in Hybrid das einzige DS Hybridauto.

Zurück zum Überblick

Eine Benziner-Variante steht beim DS 7 Crossback zur Auswahl. Dazu gesellt sich noch eine Diesel-Version. Wer unter der Haube lieber einen Hybridantrieb haben möchte, kann zum DS 7 Crossback Plug-in Hybrid greifen.

Der Benziner

Unter den Benzinern wird nur noch der PureTech 180 angeboten. Den 130 PS Einstiegsbenziner gibt es ebenso wie den Topmotor mit 225 PS nicht mehr.

PURETECH 180
AUTOMATIK
Hubraum [ccm]
1.598
Zylinderzahl
4
Leistung [PS] 181
Getriebe 8-Gang-Automatik
0 – 100 km/h [s] 9,2
Vmax [km/h]
220
CO2-Ausstoß [g/km] 152 – 167
Kombinierter
Verbrauch [l/100km]
6,7 – 7,4
Kraftstoff Benzin
Effizienzklasse A+ / A
Abgasnorm Euro 6d

Benziner konfigurieren

Der Diesel

Der Diesel ist ein Reihenvierzylinder mit 1.5 Litern Hubraum. Die Kraftübertragung findet ebenfalls über das 8-Gang-Automatikgetriebe statt.

BLUEHDi 130
AUTOMATIK
Hubraum [ccm]
1.499
Zylinderzahl
4
Leistung [PS] 130
Getriebe 8-Gang-Automatik
0 – 100 km/h [s] 11,9
Vmax [km/h]
195
CO2-Ausstoß [g/km] 136 – 147
Kombinierter
Verbrauch [l/100km]
5,2 – 5,6
Kraftstoff Diesel
Effizienzklasse A+
Abgasnorm Euro 6d

Diesel konfigurieren

Wenn Sie sich für weitere Spezifikationen interessieren, können Sie sich die technischen Daten des DS 7 Crossback ansehen.

Zurück zum Überblick

Chic möchte der DS 7 Crossback als Premium-SUV sein und so steht dieses Attribut auch im Vordergrund der meisten Ausstattungslinien. Los geht es mit dem Bastille. Darauf folgen Bastille+, Performance Line, Performance Line+, Rivoli und  Business.

Bastille

Der Bastille sticht mit seinen 18-Zoll Leichtmetallrädern, dem Safety Pack und einem Berganfahrassistent hervor.

Bastille+

Zusätzlich zum Bastille gibt es beim Plus 19-Zoll Räder und eine verchromte Ladekante.

Performance Line

Die Performance Line enthält 19-Zoll Leichtmetallräder, ein Multifunktionslenkrad und eine Aluminium-Pedalerie.

Performance Line+

Die Variante Business kommt mit 17-Zoll-Alufelgen, Sitzheizung vorne, Einparkhilfen vorne und hinten, einer Rückfahrkamera, dem DS Connect Navigationssystem sowie elektrisch anklappbaren Außenspiegeln.

Performance Line+

Zusätzlich zur Performance Line enthält die + Version eine automatische Fernlichteinschaltung und einen “Drive Mode”.

Rivoli

Der Rivoli kommt mit 19-Zoll Felgen und einer Einparkhilfe für vorne und hinten inklusive Rückfahrkamera.

Business

Die Business-Variante kommt mit Modularitäts-Paket und dunkler getönten Heck- und Seitenscheiben.

Zurück zum Überblick