BMW M2 2022: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
26. Februar 2021

Endlich ist ein erster Blick auf den BMW M2 geglückt. Der Kompaktsportler ist zwar noch stark getarnt, aber ein paar Details sind schon zu erkennen. Und auch richtige BMW-Fans dürfen aufatmen – der neue M2 behält Hinterradantrieb.

Der kleinste unter den M-Modellen bekommt eine Neuauflage und wurde bei winterlichen Testfahrten gesichtet. Die Sorgen der BMW-Puristen, dass nach dem 1er nun auch die 2er-Reihe einen Frontantrieb bekommt, sind nun ausgeräumt. Der sportliche Kompakte hält sich aber noch stark bedeckt.

Bis der neue M2 als Serienversion auf den Straßen seine Runden dreht, dauert es noch eine Weile. Sie können sich aber aktuelle BMW M2 Angebote einholen und im Schnitt 8.400 Euro sparen. Wenn Sie sich aber allgemein für kompakte Sportmodelle interessieren, haben wir eine kleine Auswahl für Sie:

Preise und Verkaufsstart

Der neue BMW M2 wird voraussichtlich erst im Jahr 2022 vorgestellt und dann im Frühjahr 2023 auf den Markt kommen. Die aktuelle M2-Version kostet ab 51.200 Euro, das neue Modell wird sicher ein paar Euro mehr kosten. Wir gehen von einem Basispreis ab 55.000 Euro aus.

Motoren und Fahrverhalten

Was die Motoren angeht, gibt es bisher noch keine offiziellen Aussagen, wir können erstmal nur spekulieren. Wenn wir uns aber die neuen M3 und M4 Modelle ansehen, gehen wir davon aus, dass der M2 eine etwas abgewandelte Version des 3.0-Liter-Twin-Turbo bekommen wird. Der Reihensechszylinder-Motor leistet dort 480 PS und 550 Nm Drehmoment. Nachdem es sich aber um den kleinsten M handelt, werden diese Werte sicher etwas nach unten geschraubt. Wie weit genau, werden wir noch abwarten müssen.

Der aktuelle M2 CS leistet 450 PS, damit kann man durchaus zufrieden sein. Die Competition-Version des neuen M2 wird aber wohl auch über 410 PS leisten.

Technische Daten und Außendesign

Die charakteristische Vierfach-Auspuffanlage ist am Heck nicht zu übersehen und so wie das kommende 4er Gran Coupé wird auch die neue 2er-Reihe die neu gestalteten Türgriffe bekommen, die bündig mit der Karosserie abschließen. Das die neuen Türgriffe schon montiert sind, sieht man an den weißen Aufklebern, die einen frühen Blick verhindern sollen.

Außerdem wurde an der C-Säule eine zusätzliche Schicht der Tarnfolie angebracht, man kann kleine schwarze Nieten erkennen, dort sind Platten angebracht. Wir gehen davon aus, dass so der neu gestaltete Hofmeister-Knick versteckt werden soll.

Und das wichtigste: Der Heckantrieb bleibt dem M2 erhalten!

Was das Außendesign angeht, können wir noch nicht sagen, ob sich hinter der Tarnung der riesige Grill des neuen M4 verbirgt – wir würden schätzen, dass der M2 diesen nicht bekommt. Doch sicher ist das bei weitem nicht. Die lange Motorhaube und das kurze Heck bleiben dem M2 erhalten. Auch die großen Bremsen und die M-Seitenspiegel beweisen, dass wir im Schnee das neue M-Modell gesichtet haben. Rückleuchten und Scheinwerfer scheinen schon die endgültige Optik zu haben, die haben wir schon in der Vorserienversion vor einem Jahr gesehen, am normalen 2er-Modell.

Innenraum und Kofferraum

Der Innenraum wird noch eine Überraschung sein, doch man wird sich sicher teilweise am neuen M3 und M4 orientieren und einiges an Komfort- und Assistenzsystemen bereitstellen. Doch mehr Details sind noch nicht bekannt.