BMW M2

Dynamisches Coupé ist ein Traum für jedes Fahrerherz

Wow-Wertung
8
/
10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Hervorragende Performance
  • Fantastischer Motor
  • Ein Sportwagen mit Platz
  • Bei Nutzung des Potentials hoher Verbrauch
  • Hoher Preis
  • Nur zwei Jahre Garantie

60.600 € - 95.000 € Preisklasse

4 Sitze

8,5 - 10,2 l/100km

Warum der BMW M2 Competition, obwohl er das preiswerteste M Modell ist, das reinrassigste ist? Der Test des M2 Competition, der sich von der Performance und vom Preis mit Sportkalibern wie dem Mercedes A 45 AMG oder Porsche 718 Cayman misst, zeigt es. Dieses Sportcoupé gehört zu den emotionalsten BMW Modellen.

Nicht ohne einen guten Rest Vernunft. Mit dem Innen- und Kofferraum kann man richtig etwas anfangen. Nicht jeder Sportwagen bietet die Möglichkeit, drei Mitfahrer und genügend Gepäck mitzunehmen.

Und selbst der hohe Preis des M2 Competition relativiert sich, wenn man den Preis in Relation zu den Fahrleistungen und dem Fahrspaß setzt, von dem der 410 PS starke BMW M2 Competition so viel bietet wie mancher doppelt so teure Sportwagen.

Also Volkssport? Ein Kaufpreis von fast 60.000 Euro macht das BMW Coupé nicht zum „Volks“-Wagen, aber geschätzte 90 Prozent der Sportfahrer würden den M2 Competition von Herzen gerne in der eigenen Garage sehen. Wenn man in Fahrspaß investieren möchte, ist der kompakte M die richtige Investition.

Wie definiert sich dieser Fahrspaß? Nach dem Anlassen des Reihensechszylinders mit kernigem Motorklang. Dann hinter dem Sportlenkrad durch das direkte und präzise Einlenken und die anmachende Kurvendynamik.

Das Fahrwerk ist in der Abstimmung wirklich sportlich gestrickt. Heckschwenks sind – Vorsicht Nässe! – immer möglich. Und auch die Längsdynamik ist enorm. In 4,2 Sekunden katapultiert sich der M2 Competition aus dem Stand auf Tempo 100. Trotzdem geraten der Komfort und der Alltagsnutzen nicht unter die Räder.

Die Kompaktheit kann man „kompakt“ nennen, aber man kann es auch so nehmen, wie es ist: Für die Fahrleistungen bietet der M2 Competition ungewöhnlich viel Platz. Die Fahrleistungen haben Sportwagenniveau, aber das Raumangebot ist das eines 2+2 Coupés.

Auf den zwei Plätzen im Fond kann man auch mal eine Kurzstrecke mitfahren. Hinten lässt sich auf den zwei Sitzgelegenheiten auch ein Kindersitz installieren und dahinter im Kofferraum auf einer Reise auch das Gepäck verstauen – 390 Liter Kofferraumvolumen sind im Sportwagen eine echte Ansage an die Vernunft.

Die gute Verarbeitung ist typisch BMW und der sportive Purismus im Innenraum wie der propere Seitenhalt der Sportsitze, die optional sogar leuchten, typisch M GmbH.

Über die Qualitäten des 410-PS-Triebwerks und die Ausstattung des M2 Competition lesen Sie hier mehr. Und am Ende wissen Sie, warum genau dieses M Modell vielleicht das reizvollste und ursprünglichste BMW M Modell ist.

Technische Daten

Abmessungen und Maße
Länge 4,46 Meter
Breite 1,85 Meter
Höhe 1,41 Meter
Kofferraumvolumen 390 Liter
Türen 2
Leergewicht 1.625 bis 1.650 Kilogramm
Zuladung 435 bis 460 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.010 Kilogramm
Zulässige Anhängelast
ungebremst/gebremst
– / –

BMW M2 Farben

Alpinweiß
kostenlos
Black Sapphire Metallic
kostenlos
Hockenheim Silber
Ab 682 €
Long Beach Blue Metallic
Ab 682 €
Saphirschwarz Metallic
Ab 682 €
Sunset Orange Metallic
Ab 682 €
Long Beach Blau Metallic
Ab 690 €
Mineralgrau metallic
Ab 690 €
Long Beach Blau Metallic
Ab 700 €
Misano Blau Metallic
Ab 700 €
Sunset Orange
Ab 700 €
Zurück zum Überblick

Den gut genährten 410 Pferden stehen 1,6 Tonnen Gewicht gegenüber. Das sorgt wie die direkte Lenkung, das Sportfahrwerk, das Hinterachssperrdifferenzial, die zubeißende M Bremse und die Sportfahrmodi für enorme Dynamik.

Der Benziner

Der Hauptdarsteller ist und bleibt im M2 Competition aber der derb und ehrlich am vierendigen Auspuff aufspielende Reihensechszylinder, der BMW-Klassik ist, in anderen BMW Modellen aber vom Aussterben bedroht ist.

Im M2 Competition lebt der Reihensechser. Und wie! Im Vergleich zum 3,0-Liter-Turbomotor des Vormodells M2 erstarkte das Aggregat im Competition um 40 PS auf 410 PS. Das sind 70 PS mehr als im schon potenten M240i Coupé mit der gleichen Motorbasis. Und auch im Drehmoment entwickelt der M2 Competition mit 550 Newtonmeter mehr Dampf am hinteren Radsatz.

Mit den Schnellwahlschaltern M1 und M2 auf dem Sportlenkrad sowie den in den M Modellen üblichen Tasten nahe des Schalt- oder Automatikwahlhebels lässt sich die Geschwindigkeit der Schaltwechsel sowie das Ansprechen von Lenkung und Dämpfung beeinflussen. Die 6-Gang-Handschaltung mit Zwischengasfunktion passt bestens zum Sportler. Mit der im Automatikmodus bequemen 7-Gang-M-Doppelkupplungsautomatik (DKG) geschieht das manuelle Gänge wechseln an den Schaltwippen noch flotter und der Verbrauch, den BMW für den M2 Competition mit 9,0 bis 10,0 Liter/100 km angibt, sinkt sogar noch etwas.

Schnell ist der M2 Competition, der handgeschaltet in 4,4 Sekunden aus dem Parkzustand auf Tempo 100 stürmt und das selbe mit dem DKG noch 0,2 Sekunden flotter erledigt. Bestellt man das M2 Coupé mit dem optionalen M Drivers-Package geht es, ohne dass man das Gefühl hat, der Sturm und Drang lässt nach, mit bis zu 280 km/h über die Autobahn.

M2 M2 M DKG
Hubraum [ccm] 2.979 2.979
Leistung [PS] 410 410
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 7-Gang-Automatik
0 – 100 km/h [s] |
Vmax [km/h]
4,4 | 250 4,2 | 250
Kraftstoff Benzin Benzin

Es braucht genau eine Probefahrt, und mein weiß, dass der M2 Competition sein Geld wert ist. Und auch im Auftritt und der Ausstattung hat der aufgebrezelte Münchener einiges zu bieten.

Von den braven BMW 2er Coupés unterscheidet sich der M2 Competition mit den großen Lufteinlässen, den sportlichen Schürzen, den breitbeinigen Kotflügelverbreiterungen und den vier Auspuffendrohren am bulligen Heck.

Unter der Motorhaube verläuft oberhalb des Sechszylindermotors eine Strebe, um die Frontpartie zu versteifen (verbessert das Einlenken). Serienmäßig fährt der Competition auf 19-Zoll-Breitreifen, die für gute Traktion in schnellen Kurven sorgen.

Die M Compound Bremse und das aktive M Differenzial sind genauso wie die Einstiegsleisten mit M Schriftzug und die Sportsitze Serie. Die Sitze sind mit schwarzem Leder bezogen und verfügen über die für die M Modelle typische Lehnenbreitenverstellung für mehr Seitenhalt.

Im Infotainment ist der M2 Competition schon ab Werk und ohne Aufpreis gut ausgerüstet mit dem Navigationssystem ConnectedDrive mit fest integrierter SIM-Karte, der induktiven (kabellosen) Smartphone-Ladestation, dem WLAN Hotspot, den Concierge und Remote Services und der Freisprecheinrichtung für das via Bluetooth angedockte Smartphone.

Und auch der Komfort kommt nicht zu kurz. Das Sportlederlenkrad besitzt Multifunktionstasten. Die Klimaautomatik regelt das Innenraumklima in zwei Zonen. Die Sitzheizung gibt es auf der Fahrer- und Beifahrerseite. Der Ellbogen liegt bequem auf der verstellbaren Armauflage zwischen den Vordersitzen. Die Außenspiegel lassen sich elektrisch einstellen und beheizen und die Fondsitzkopfstützen wegklappen. Das verbessert den Ausblick nach hinten. Der ist im BMW Coupé nicht optimal, was durch die serienmäßigen Parksensoren, die auch an der Front sichern, entschärft wird.

Auch sonst ist der M2 Competition eine sichere Sache, aber bei den Fahrassistenten hält er sich – weil man die in so einem fahraktiven Auto vielleicht gar nicht wirklich vermisst? – zurück. Die Sicherheitsausstattung umfasst den intelligenten Notruf mit automatischer Datenübermittlung, die Reifendruckanzeige, die Airbags, das ESP, die adaptiven LED-Scheinwerfer, aber nicht viel mehr.

Und dann beginnt das Studium der langen Liste der Sonderausstattungen, die von dem kostspieligen M Doppelkupplungsgetriebe, der M Sportbremsanlage, dem verstellbaren Gewindefahrwerk bis hin zu den optionalen Sportsitzen mit beleuchtetem M2-Logo in der Rücksitzlehne reichen.

Und die Sicherheit im Test? Im ADAC-Bremstest, in dem der M2 Competition bisher nicht getestet wurde, kam sein kleiner Bruder, das BMW M240i Coupé, nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach hervorragenden 33 Metern zum Stehen.

Zusammenfassung

Der M2 Competition ist das reinrassigste BMW M Modell und gleichzeitig der preiswerteste Einstieg. Mit dem famosen Motor, dem dynamischen Handling und den kompakten Dimensionen kommt er der M-Ur-Idee heute am nächsten. Mit seinen 410 PS unter der Haube und wenig Fahrassistenz wirkt dieser BMW auf die emotional anmachende Art von Gestern. Das, verpackt in ein gutes Alltagspaket mit vier Sitzen und großem Kofferraum, macht ihn für viele zum echten, sportlichen, gerade noch vernünftigen Traumwagen.