BAFA-Prämie: Bei welchen Modellen jetzt noch zuschlagen?

25. August 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.677 Bewertungen

Wie zeigen auf, wir hoch die Förderung in diesem Jahr und in 2024 ist, wer sie überhaupt noch bekommt und welche E-Modelle besonders günstig im Leasing sind. 

 

Auch in diesem Jahr können sich E-Auto-Fans (und deren Geldbeutel) über den Umweltbonus freuen. Das gilt für Kauf-, aber auch Leasingfahrzeuge, für die es momentan großes Sparpotenzial gibt.

  • Umweltbonus-Budget 2023 um 400 Millionen Euro aufgestockt
  • Günstiger E-Autos fahren mit Leasing-Angeboten
  • Ab dem 01.09.23 können ausschließlich Privatpersonen eine Umweltprämie beantragen
  • 2024 sollen Fördersummen reduziert werden

Die gute Nachricht: Privatpersonen können aufatmen, denn für sie gibt es den Umweltbonus weiterhin.

Die schlechte Nachricht richtet sich an Gewerbekunden – Förderanträge können nur noch bis zum 1. September 2023 gestellt werden. Aufgrund der Vielzahl von Förderanträgen im Verlauf des Jahres 2023 wurde der Fördertopf im Juli um 400 Millionen Euro aufgestockt.

Bis Ende des Jahres sollte nun genug Geld für alle eingehenden Anträge vorhanden sein.

Seit dem 1. Januar 2023 beträgt der Bundesanteil der Förderung bei E-Autos 4.500 Euro (bei einem Nettolistenpreis bis zu 40.000 Euro) oder 3.000 Euro (bei einem Nettolistenpreis zwischen 40.000 und 65.000 Euro). Dazu kommt der Herstelleranteil, der jeweils die Hälfte beträgt.

E-Fahrzeuge, die mehr als 65.000 Euro kosten, erhalten keine Förderung mehr. Zudem gilt sie nur noch für rein elektrische Fahrzeuge mit Batterie oder Brennstoffzelle – Plug-in-Hybride sind seit Anfang des Jahres nicht mehr förderfähig.

Eine weitere Änderung ist ab 2024 vorgesehen, dann werden nur noch E-Autos unter 45.000 Euro Nettolistenpreis gefördert. Wer sich also für ein Tesla Model 3 interessiert oder einen Volkswagen ID.4 in Erwägung zieht, der sollte jetzt so schnell wie möglich zuschlagen – vor allem, wenn man das Fahrzeug noch als Firmenwagen nutzen will.

carwow hat im Folgenden alle Modelle zusammengestellt, die nur noch in diesem Jahr gefördert werden und laut Lieferzeit noch vor Ablauf des aktuellen Jahres geliefert werden können.

Top-Bedingungen fürs E-Auto-Leasing

Wer sparen möchte und Wert auf Flexibilität legt, ist mit einem Leasing gut beraten. Aktuell gibt es attraktive Angebote für Elektro-Modelle wie den BYD Atto, der das Ranking mit einem Leasingfaktor 0,49 anführt – oder den Cupra Born und MG4, die bei einem Leasingfaktor von 0,6 starten.

Allerdings wird wie beim Neuwagenkauf auch ab dem 1. September nur noch Privatleasing bezuschusst. Leasing-Interessent:innen sollten allerdings beachten: Bei Leasing-Fahrzeugen gibt es das Fördergeld erst ab einer Laufzeit von 12 Monaten.

Der Kauf oder das Leasing eines Elektro-Autos lohnt sich also nach wie vor, denn die automobile Zukunft ist elektrisch. Dieser Fortschritt wird am 09. September mit dem World EV Day gefeiert.

Ziel des Internationalen Tages der Elektromobilität ist es, darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig Nachhaltigkeit und eine emissionsfreie Mobilität für unsere Welt sind. Menschen sollen dazu motiviert werden, sich mit emissionsfreien Verkehrslösungen zu beschäftigen, das Bewusstsein zu schärfen und einen eigenen Beitrag dazu zu leisten.

Mehr dazu finden Sie hier.