Nio ET7 Verkaufsstart ab Herbst 2022 in DE: Preis ab 69.900€

16. September 2022 von

Nio bringt mit dem ET7 eine Elektro-Limousine im Premiumsegment nach Deutschland – und das bereits ab Herbst 2022, und einer Feststoffbatterie mit 1.000 Kilometern Reichweite. Wir haben alle Infos und neue Erlkönigbilder von letzten Testfahrten!

Was besonders ist am Nio ET7? Wir sagen nur: 1.000 Kilometer Reichweite, Semi-Feststoffbatterie und Kampfpreis. Ab Herbst 2022 beginnt der Marktstart in Deutschland. Noch Fragen? Wir haben alle Infos zum ET7 für Sie!

  • Marktstart in DE im Herbst 2022
  • Preis ab 69.900 Euro
  • Neue Erlkönigbilder von letzten Tests
  • 648 PS Leistung
  • Bis zu 1.000 Kilometer Reichweite
  • Hybride Semi-Feststoffbatterie
  • Werk für Batterie-Wechselstationen in Ungarn
  • Akkuwechselstationen auch für DE

Wenn Sie sich für andere Elektro-Limousinen interessieren, haben wir eine Auswahl für Sie zusammengestellt:

Top Elektro-Limousinen
Modell Angebote ab
BMW i7 131.278 € Angebote vergleichen
Porsche Taycan  83.364  € Angebote vergleichen
Audi e-tron GT 91.400 € Angebote vergleichen
Mercedes EQS 103.832 € Angebote vergleichen

Nio ET7: Preise und Verkaufsstart

Mit der E-Limousine ET7 bringt Nio sein erstes Modell auf den deutschen Markt. Wie neueste Erlkönigbilder zeigen, befindet sich der Nio ET7 bereits auf letzten Testfahrten – denn die Markteinführung soll bereits im Herbst 2022 vonstatten gehen.

Nun ist auch bekannt, was der Preis sein wird. Ab 69.900 Euro soll der Nio ET7 kosten. Das bedeutet, dass deutsche Käufer:innen vom Umweltbonus profitieren, denn der Nettolistenpreis liegt damit unter 65.000 Euro.

Nio ET7: Motoren und Akku

Was die Motoren und die Batteriekapazitäten angeht, muss man tatsächlich zweimal hinsehen. Bis zu unglaublichen 1.000 Kilometern Reichweite sollen mit dem ET7 möglich sein. Das soll mit dem größten Akku mit 150 kWh erreicht werden können, der allerdings noch in der Entwicklung ist und für Deutschland wohl 2024 kommen soll. Damit kann Nio dann mit einer Weltpremiere aufwarten, denn der Akku wird als Feststoffbatterie ausgeführt, was ein Drittel mehr Energie bereitstellen soll und deshalb rund 300 Kilometer mehr Reichweite produziert als der aktuell größtmöglich erhältliche Akku.

Eigentlich ist es aber eher eine Semi-Feststoffbatterie, denn es handelt sich um einen Hybridakku. Die Batterie von Nio besitzt einen festen und einen flüssigen Elektrolyten. Die Anode besteht aus einem Silizium-Kohlenstoff-Verbundmaterial, die Kathode hat einen hohen Nickelanteil.

Aktuell gibt es den ET7 mit einem 70 kWh-Akku, der genug Energie für 500 Kilometer bereitstellt und einen 100 kWh Akku für 700 Kilometer Reichweite.

Wechselakkus auch für Deutschland

Eine weitere Sensation dürfte das Thema Wechselakku werden. Bei uns noch überhaupt nicht erprobt gibt es in China schon eine Menge Wechselstationen. Doch auch dort ist Nio bisher der einzige Hersteller, der ein System für einen Akku-Wechsel entwickelt hat. In nur wenigen Minuten ist der Akku gewechselt und die Fahrt kann weitergehen – ganz ohne lange Ladezeiten.

Diese Wechselakkustationen sollen auch nach Deutschland kommen, dafür wird extra ein Werk in Ungarn eröffnet. Als erstes sollen München und Berlin solche Stationen bekommen.

Nio ET7: Technische Daten und Außendesign

Jetzt muss es auch mal was anderes als ein SUV sein – da kommt die Elektro-Limousine ET7 ins Spiel. Sie ist elegant, sportlich-zurückhaltend und soll als Flaggschiff des chinesischen Herstellers kommen. Der Nio ET7 hat auf jeden Fall das Zeug dazu, denn er steht im Limousinensegment mit etwas mehr als 5 Metern Länge nur noch mit dem Tesla Model S und dem Porsche Taycan in Konkurrenz.

Obwohl das Design sehr minimalistisch ausfällt, ist es keinesfalls langweilig.

Nio ET7: Innenraum

Der Innenraum des Nio ET7 ist ebenfalls elegant-zurückhaltend und minimalistisch gestaltet und passt zum äußeren Design. Vor allem Komfort und Platz waren wichtig, und auch auf nachhaltige Materialien hat man geachtet. Erstmals hat man im ET7 Dekorelemente eingesetzt, die auf nachwachsendem Rattan basieren.

Weiter ist auch ein digitaler Assistent vorhanden, der Name ist Nomi und er schaut einen aus einem kleinen Display-Gesicht mittig der Mittelkonsole an. Der Infotainment-Bildschirm ist 12,8 Zoll groß und mit Toch-Funktionen ausgestattet.

Für genug Helligkeit im Inneren sorgt das 1,9 Quadratmeter große Panoramadach, dass auch im Fond ein Gefühl von Freiheit vermittelt.