VW Passat 2019: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Emanuel Büdeker
08. Februar 2019

Im Mai 2019 startet der Vorverkauf des neuen VW Passat. Die Preise für die nun schon achte Generation des beliebten Volkswagens sind noch nicht bekannt.

Die achte Modellgeneration des VW Passat feiert auf dem Genfer Automobil-Salon im März diesen Jahres Premiere. Zwei Monate später beginnt der Vorverkauf des Passat Facelifts und im September 2019 plant VW die Markteinführung des Mittelklasse-Modells in Deutschland. Hier erfahren Sie alles, was wir über den neuen VW Passat wissen. Wenn Sie nicht mehr warten möchten, bis die neueste Generation auf den Markt kommt, können Sie schon jetzt aktuelle VW Passat Angebote , VW Passat Variant Angebote oder VW Passat Alltrack Angebote vergleichen.

Preise und Verkaufsstart

Die Preise für das Facelift sind noch nicht bekannt, aber wahrscheinlich werden sie etwas über denen des aktuellen Modells – ab 31.950 € UVP – liegen. Wer sich für den neuen Passat oder Passat Variant interessiert, muss sich nur noch ein bisschen gedulden, denn der Vorverkauf startet bereits im Mai 2019. Zur Markteinführung im September wartet Volkswagen außerdem mit einem auf 2.000 Exemplare limitierten Sondermodell des VW Passat auf, das mit Allradantrieb, R-Line Akzenten und der exklusiven Farbe Mondsteingrau versehen sein wird.

Motoren und Fahrverhalten

Motorisiert ist der neue Passat je nach Bedarf mit einem Benzin-, Diesel- oder Hybrid-Aggregat. Die drei bestellbaren Einspritzer leisten 150, 190 und 272 PS. Bei den Selbstzündern stehen eine 140, 190 und 240 PS-Variante zur Auswahl sowie der neu konzipierte 2.0 TDI Evo mit einer Leistung von 150 PS. Wer aufgrund des Dieselskandals oder aus reiner Überzeugung lieber auf eine zukunftsweisende Antriebsart setzen möchte, kann mit dem Passat GTE auch einen Hybrid erwerben. Die Kombination aus Turbobenziner und Elektromotor besitzt eine Systemleistung von 218 PS. Der Passat GTE kann sogar um die 55 km rein elektrisch zurücklegen. Mit seiner Einführung wird der mit einer 13 kWh Batterie ausgestattete Passat GTE Variant zudem einer der wenigen, vollwertigen Hybrid-Kombis sein, die auf dem Markt erhältlich sind. Nur eine Hand voll Hersteller haben ein Äquivalent zum Passat GTE Variant im Angebot.

Technische Daten und Außendesign

Die achte Generation des Passat kommt in mehreren Ausstattungsvarianten. Die Basisversion trägt den einfachen Namen Passat. Die mittlere Variante Business sowie die Topversion Elegance können zudem mit der sportlichen R-Line individualisiert werden. Als eigenständige Versionen des Passat werden der Alltrack mit mehr Bodenfreiheit und Allradantrieb sowie der GTE mit Hybridantrieb angeboten. Die Abmessungen des Facelifts weichen wahrscheinlich nur gering von denen des jetzigen Modells ab. Größere Unterschiede zum alten Modell fallen vor allem im Innenraum, aber auch in der Vielzahl der neuen Assistenzsysteme sowie der aktualisierten Lichttechnologie auf. Der neue Reise-Assistent (Travel Assist), Notfall-Lenk-Assistent (Emergency Steering Assist) und der adaptive Tempomat (ACC) ermöglichen es, dass das VW Passat Facelift bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h teilautomatisiert, also fast von alleine, fahren kann. Eine weitere Neuerung sind die IQ.Light-LED-Matrixscheinwerfer, die, ursprünglich nur im Touareg, jetzt auch im neuen Passat für ein Mehr an Komfort und Sicherheit sorgen. Selbst die Rückleuchten kann man als Voll-LED-Variante zur Ausstattung hinzufügen.

Innenraum und Kofferraum

Nicht nur das IQ.Light wird vom Touareg übernommen, sondern auch die Menüführung im weiterentwickelten Infotainmentsystem, welches je nach Variante über ein 6,5-, 8,0- oder 9,2-Zoll-Display verfügt. Statt des klassischen, analogen Tachos ist im neuen Passat auch ein digitales Tacho namens Digital Cockpit wählbar, das nun 11,7 Zoll misst und eine höhere Auflösung bietet als die Vorversion. Bedienen lässt sich dieses spielend leicht über das frisch designte Multifunktionslenkrad. Außerdem kann die Analoguhr in der Schalttafel einem beleuchteten Passat Schriftzug weichen, wenn man möchte. Des Weiteren kommen im Innenraum neue Dekore und Stoffe zum Einsatz, die zum Beispiel in die neu gestalteten Türverkleidungen mit einfließen. Ein wortwörtliches Highlight ist die optionale Ambientebeleuchtung, die den Innenraum in ein aus 30 Farben wählbares Licht hüllt.