VW Golf 8 2019: Preise und Verkaufsstart

Cvetko Mijatov
04. Februar 2020

Für die 8. Generation des beliebten VW Golf ist am 6. Dezember 2019 der Vorverkauf gestartet. Für einen Basispreis ab 27.510 Euro kann der neue Golf nun bestellt werden.

Nun ist es endlich soweit, seit dem Nikolaustag nimmt VW erste Bestellungen für den neuen Golf an. Zum Bestellstart ist aber bisher lediglich die Ausstattungsversion “Life” bestellbar, weitere Versionen werden aber noch folgen. Der neue Golf ist für die Zukunft gerüstet. Intuitiv, digital und mit intelligenten Antrieben soll der neue Golf genau wie seine Vorgänger die Massen begeistern. Wir haben die neuesten Bilder und Infos für Sie und verraten, was der Golf 8 kostet:

  Golf 8
Standardausstattung ab 25.630 €
Life ab 26.460 €
Style ab 28.735 €

Der VW Golf ist wohl die wichtigste Neuwageneinführung des Jahres – und ab jetzt sind die Bestellbücher in Wolfsburg geöffnet. Die Konkurrenten in der Golf-Klasse heißen Opel Astra, Ford Focus und Hyundai i30.

Preise und Verkaufsstart

Der Golf 8 startet bei einem Preis von 27.510 Euro und ist seit dem 6. Dezember bestellbar. Aktuell kann man lediglich die Ausstattung “Life” bestellen, VW wird aber bald auch weitere Ausstattungslinien bereitstellen.

Abmessungen und Außendesign

Fans können beruhigt sein, der Golf bleibt eindeutig ein Golf, auch wenn er natürlich moderner geworden ist. Der Bestseller wurde komplett neu entworfen, bleibt aber dennoch zeitlos. Am stärksten fallen die optischen Veränderungen an der Front auf. Man hat den Golf vorne rum rundlicher gestaltet, die Motorhaube läuft nach unten aus und der Kühlergrill ist zwischen die Scheinwerfer gewandert und enorm schmal geworden. Dafür ist der Lufteinlass in der vorderen Schürze umso größer geworden.

Das Heck wurde zwar weiterentwickelt, allerdings nicht revolutionär anders. Die Rückleuchten sind schlanker und werden zur Fahrzeugmitte hin schmaler. Das VW-Logo hat man versetzt, es liegt jetzt unter der Falz der Heckklappe.  

Motoren und Fahrverhalten

Die 8. Generation des Golf ist mit intelligenten Antrieben ausgestattet was heißt, dass gleich fünf Hybridversionen verfügbar sein werden. Das ist wohl die größte Neuerung und auch Überraschung der Wolfsburger. Die Hybridoffensive ist ein weiters Zeichen in eine Zukunft mit alternativen Antrieben.

Ausgestattet ist der Golf mit der 48V-Technologie. Ein Riemen-Startgenerator und eine 48V-Batterie bilden mit effizienten TSI-Motoren als eTSI den Mild-Hybridantrieb. Der Verbrauch soll laut Hersteller um bis zu zehn Prozent sinken. Die eTSI Version wird in den Leistungsstufen mit 110 PS, 130 PS und 150 PS angeboten. 

Neben den Mild-Hybriden gibt es für den Golf 8 auch zwei Plug-in-Hybridantriebe mit 204 PS oder 245 PS Leistung. Diese Versionen sind mit einer 13-kWh-Batterie ausgestattet und eine rein elektrische Reichweite von 60 Kilometern ist möglich. 

Insgesamt stehen für den neuen Golf neu entwickelte Benzin-, Diesel- und Erdgasantriebe zur Verfügung. Zum Marktstart gibt es allerdings erstmal ein 1,5-Liter-Benzinermodell in zwei Leistungsstufen mit 130 oder 150 PS und einen 2-Liter-Diesel mit wahlweise 115 oder 150 PS. 

Innenraum und Kofferraum

Wie man anhand des Innenraumbildes sehen kann, wird der Golf mit zwei schwebenden Infotainment-Bildschirmen kommen, die sich über die Hälfte des Armaturenbretts erstrecken. Die Inhalte sollen hinter dem Lenkrad dreidimensional dargestellt werden können. Selbstverständlich wird der neue Golf auch mit dem Internet vernetzt sein, denn nur so lässt sich eine User-ID einrichten und nutzen. Bekannt ist das System schon aus dem Touareg. Eine zusätzliche Dimension erhält auch das Head-up-Display. Hier werden die Daten in zwei Ebenen dargestellt, wobei beispielsweise Navigationsdaten weiter weg erscheinen und Anzeigen bezüglich des Unterhaltungssystems näher an die Windschutzscheibe projiziert werden.

Was auffällt ist, dass es nur noch eine Bedienung mittels Touchscreen geben wird, bis auf vier Tasten in der Mitte des Armaturenbretts wird keine physische Steuerung mehr erforderlich sein. Damit sieht das Cockpit sehr aufgeräumt und unkompliziert aus. Auch Klimaanlage und Radio werden über Touchscreen gesteuert. Das bedeutet: Keine separaten Bedienelemente und kein Drehregler für die Lautstärke. Auch auf Sprachsteuerung wird im neuen Golf gesetzt, VW hat diese deutlich weiterentwickelt. Was den Kofferraum angeht, da steigt das Volumen von 380 Liter auf etwa 400 Liter an.