Volkswagen Golf GTI 2020: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
12. März 2020

Natürlich bringt VW nach dem neuen Golf der achten Generation auch ein Sportmodell, nämlich den Golf GTI, auf den Markt. Die Vorstellung sollte auf dem Genfer Autosalon im März 2020 erfolgen. Jetzt hat VW die offiziellen Bilder des Kompaktsportlers veröffentlicht. 

Der Golf GTI hat eine lange Geschichte und darf natürlich auch beim neuen Modell des Bestsellers Golf nicht fehlen. Sportlich, modern und vernetzt – das wird man sich beim Kompaktsportler vom neuen Golf 8 abschauen.

Wenn Ihnen der neue Golf 8 reicht und Sie nicht mehr auf das sportliche Modell warten möchten, dann holen Sie sich aktuelle VW Golf 8 Angebote ein und sparen Sie im Schnitt 4.100 Euro. Zudem können Sie in unserem Golf GTI Video sehen, wie gut der neue Golf GTI wirklich ist!

 

Preise und Verkaufsstart

Volkswagen hat nun bekannt gegeben, dass wir den Golf GTI auf dem Genfer Autosalon sehen werden, dort wird er im März 2020 seine Premiere feiern. Der Marktstart wird dann in der zweiten Jahreshälfte sein. Was der neue Golf GTI kosten soll, ist noch nicht offiziell. Wir gehen aber von einem recht stabilen Preis von ca. 35.000 Euro aus.

Motoren und Fahrverhalten

Ganz GTI-like wird es wieder einen starken Motor geben. Der 2.0-Liter-Vierzylinder Turbobenziner bekommt standardmäßig angeblich mehr als 250 PS bekommen, sogar von 300 PS in der Performance-Version ist die Rede. Das Getriebe kann man wählen, entweder klassisch ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 7-Gang-Doppelkupplungsautomatik. 

Da das Gewicht sinkt, soll der GTI eine nochmal verbesserte Fahrdynamik erhalten, was sich beim Sprint von Null auf 100 km/h bemerkbar machen wird. Braucht der aktuelle GTI noch 6,4 Sekunden auf 100 km/h, soll das mit der neuen GTI-Generation schneller gehen. Der GTI wird außerdem nur noch als Fünftürer angeboten werden, der Dreitürer wird nicht mehr produziert.

Als erster Kompaktsportler wird der GTI mittels Car2X mit anderen Fahrzeugen kommunizieren können, was die Sicherheit enorm erhöhen soll. Außerdem wird der neue GTI den Travel Assist mit an Bord haben, mit dem man den GTI bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h assistiert fahren kann.

Außendesign

Das Bild der Frontpartie zeigt, dass der GTI genauso wie der GTD mit markanten Tagfahrleuchten ausgestattet wird. Damit man ihn aber als GTI erkennen kann, hat man auch hier den roten GTI-Schriftzug angebracht. Weiter erkennt man einen roten Streifen im Kühlergrill und ein auffälliges Wabengitter.

Nachdem nun offizielle Bilder veröffentlicht wurden, sieht man jetzt, dass die Unterschiede zum normalen Golf-Modell nicht unglaublich groß sind. 

Am Heck hat man Veränderungen an der Schürze vorgenommen und ein Dachspoiler darf bei einem Sportmodell natürlich auch nicht fehlen. Das Dach ist flacher geworden, wodurch der Golf GTI breiter wirkt. Auch beim neuen Modell sind die typischen GTI-Merkmale wie die GTI-Buchstaben am Kühlergrill, eine sportliche Stoßstange, rote Akzente, und große Felgen wieder mit an Bord.

Neu ist ein zentraler Autocomputer, der die vielen Steuergeräte ersetzen wird und Daten aus Umfelderkennungssystemen wie Kameras oder Radargeräten in Echtzeit verarbeitet und in Steuerbefehle umsetzt. Damit wäre es theoretisch möglich auf autonomes Fahren Level drei zuzugreifen.

Innenraum und Kofferraum

Im Golf GTI wird es ein volldigitales Cockpit mit mehreren großen Displays geben, die verschiedenste Fahrzeuginformationen anzeigen. Man hat sich hier weitestgehend am neuen Golf 8 orientiert. Auf Wunsch kann auch ein Head-up-Display geordert werden. Links vom Lenkrad befindet sich eine berührungsempfindliche Bedienfläche für Licht, in der Mittelkonsole ebenfalls eine solche Oberfläche für die Klimaanlage.

Nach Problemen mit dem Infotainment dürfen wir uns sicher auf neueste Technik freuen, die dann auch fehlerfrei laufen sollte. Die Sitze sind traditonell in Karomuster gehalten und mit roten Ziernähten versehen.