Volkswagen Golf GTI 2020: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
28. November 2019

Natürlich bringt VW nach dem neuen Golf der achten Generation auch ein Sportmodell, nämlich den Golf GTI, auf den Markt. Die Vorstellung ist für Mitte 2020 geplant, wir haben neue Erlkönig-Bilder für Sie, auf welchen sich der sportliche Golf schon mit sehr wenig Tarnung zeigt. 

Der Golf GTI hat eine lange Geschichte und darf natürlich auch beim neuen Modell des Bestsellers Golf nicht fehlen. Der Golf 8 wurde erst vor kurzem vorgestellt und jetzt gibt es auch schon neue Erlkönig-Bilder von Tests am Polarkreis. Hier kann man schon einiges mehr vom Design des Sport-Golf erkennen. 

Preise und Verkaufsstart

Aufgrund von Problemen mit dem digitalen Cockpit und dem Infotainment hatte sich die Vorstellung des Golf 8 auf Ende des Jahres verschoben, so verschiebt sich natürlich nun auch der Marktstart des GTI. Dieser wird voraussichtlich erst Ende 2020 zu den Händlern rollen, die Vorstellung ist für Mitte 2020 geplant. Was der neue Golf GTI kosten soll, ist noch nicht offiziell. Wir gehen aber von einem recht stabilen Preis von ca. 35.000 Euro aus.

Motoren und Fahrverhalten

Ganz GTI-like wird es wieder einen starken Motor geben. Der 2.0-Liter-Vierzylinder Turbobenziner bekommt standardmäßig angeblich mehr als 250 PS bekommen, sogar von 300 PS in der Performance-Version ist die Rede. Das Getriebe kann man wählen, entweder klassisch ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 7-Gang-Doppelkupplungsautomatik. 

Da das Gewicht sinkt, soll der GTI eine nochmal verbesserte Fahrdynamik erhalten, was sich beim Sprint von Null auf 100 km/h bemerkbar machen wird. Braucht der aktuelle GTI noch 6,4 Sekunden auf 100 km/h, soll das mit der neuen GTI-Generation schneller gehen. Der GTI wird außerdem nur noch als Fünftürer angeboten werden, der Dreitürer wird nicht mehr produziert.

Technische Daten und Außendesign

Nachdem sich der Golf GTI mit wenig Tarnung zeigt, sieht man jetzt, dass die Unterschiede zum normalen Golf-Modell nicht unglaublich groß sein werden. Ein wahrscheinlich rotes Band wird über dem Grill angebracht werden und VW hat an die Frontschürze Hand angelegt. Die Lufteinlässe werden größer und ein Wabengitter it zu sehen. Die Tagfahrlichter könnten sich an die des neuen GTE anlehnen.

Am Heck wird man auch Veränderungen an der Schürze vornehmen und ein Dachspoiler darf bei einem Sportmodell natürlich auch nicht fehlen. Das Dach scheint flacher zu werden, wodurch der Golf GTI breiter wirkt. Sicher wird es auch beim neuen Modell die typischen GTI-Merkmale wie die GTI-Buchstaben am Kühlergrill , eine sportliche Stoßstange, rote Akzente, und große Felgen geben.

Neu ist ein zentraler Autocomputer, der die vielen Steuergeräte ersetzen wird und Daten aus Umfelderkennungssystemen wie Kameras oder Radargeräten in Echtzeit verarbeitet und in Steuerbefehle umsetzt. Damit wäre es theoretisch möglich auf autonomes Fahren Level drei zuzugreifen.

Innenraum und Kofferraum

Im Golf GTI wird es ein volldigitales Cockpit mit mehreren großen Displays geben, die verschiedenste Fahrzeuginformationen anzeigen. Man wird sich hier wohl weitestgehend am neuen Golf 8 orientieren. Auf Wunsch kann auch ein Head-up-Display geordert werden. Links vom Lenkrad befindet sich eine berührungsempfindliche Bedienfläche für Licht, in der Mittelkonsole ebenfalls eine solche Oberfläche für die Klimaanlage.

Nach Problemen mit dem Infotainment dürfen wir uns sicher auf neueste Technik freuen, die dann auch fehlerfrei laufen sollte. Die Sitze dürften traditonell in Karomuster gehalten sein und mit roten Ziernähten versehen werden.