Skoda Octavia RS iV 2020: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
03. März 2020

Das sportliche Topmodell Octavia RS bekommt eine Hybridversion. Jetzt wurde der Octavia RS iV vorgestellt und wir haben die aktuellen Bilder und neue Infos für Sie. 

Sportlich und umweltbewusst – das scheinen unüberwindbare Gegensätze zu sein. Skoda versucht das nun zu ändern. Der neue Octavia wird als sportliches RS-Modell auf den Markt kommen, diesmal aber als Hybridmodell. Seine Premiere hatte der Octavia RS iV heute online, statt wie geplant auf dem Genfer Autosalon.

Wenn Sie sich nicht gedulden möchten und lieber einen RS mit klassischem Antrieb bevorzugen, dann sparen Sie jetzt mit dem aktuellen Skoda Octavia RS durchschnittlich 8.700 Euro.

Inhaltsübersicht
Preise und Verkaufsstart
Motoren und Fahrverhalten
Außendesign
Innenraum und Kofferraum

Preise und Verkaufsstart

Der umweltfreundliche RS iV feierte am 3. März 2020 seine Premiere. Preise wurden bisher noch keine bekannt gegeben, das dürfte aber nicht mehr lange dauern. Der aktuelle Octavia RS liegt bei einem Einstiegspreis ab 36.500 Euro. Das Hybridmodell dürfte teurer werden. Wir schätzen, dass der Octavia RS iV bei ca. 40.000 Euro startet.

Motoren und Fahrverhalten

Was die Leistung angeht, wird sich der iV nicht lumpen lassen. Das aktuelle RS-Modell liefert eine Leistung von 245 PS und das wird der Plug-in Hybrid ebenfalls tun. 60 Kilometer kommt man rein elektrisch voran.

Mit der Kombination aus einem 1,4-Liter-Benziner mit 150 PS Leistung, einem Elektromotor mit 85 kW und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm, büßt der Octavia RS iV nichts an Fahrdynamik und Fahrkomfort ein. Wie bereits aus anderen Modellen bekannt, wird auch der RS iV einen guten Antritt haben und fährt man kurze Strecken in gemäßigtem Tempo, kann auch dieses Sportmodell rein elektrisch und somit umweltschonend unterwegs sein. 

In 7,3 Sekunden beschleunigt der Octavia RS iV von 0 auf 100 km/h und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Skoda hat bereits jetzt beim RS iV mit ca. 30 g/km den CO2-Ausstoß erfüllt, der erst ab Januar 2021 mit der dann geltenden Abgasnorm 6d eingeführt werden muss. 

Außendesign

Den Octavia RS iV wird es als Limousine und Combi geben. Auf den aktuellen Bildern kann man ein etwas aggressiveres Design erkennen. Die Schürzen sind etwas markanter, die Räder größer und die Bremsen ebenfalls, denn hier muss einiges an Leistung abgebremst werden. Sonst fallen die optischen Änderungen eher weniger auf.

Insgesamt ist der Octavia RS iV sehr maskulin designt, es lassen sich harte Kanten und Schnitte in der Optik erkennen, die allerdings nicht unschön wirken. Damit wird der sportliche Charakter des Octavia noch stärker zum Ausdruck gebracht. Durch die großen Lufteinlässe vorne wirkt der RS außerdem ein wenig aggressiv und macht einem Sportwagen alle Ehre. Der Blick auf das Heck zeigt außerdem große Auspuffblenden und eine kleine Spoilerlippe. Im Großen und Ganzen könnte der RS iV der großen Masse gefallen.

LED-Nebelscheinwerfer und schwarze 18-Zoll-Leichtmetallräder sind ebenso mit dabei wie Bremssättel in RS-typischem Rot. Der sportliche Grill ist in Schwarz gehalten, genauso wie die Sportliche Frontschürze und der RS-Heckspoiler bei der Limousine. Entscheidet man sich für den Combi, wird der Dachspoiler in Wagenfarbe lackiert.

Innenraum und Kofferraum

Sieht man sich den Innenraum an, wird es sportlich-elegant. Die Mehrheit ist in Schwarz gehalten, doch die roten Ziernähte und Designelemente zeigen, dass es sich hier um den RS handelt. Natürlich findet sich auch ein Sportlenkrad mit vRS-Logo und Schaltwippen. Platz nimmt man vorne auf Sportsitzen, die natürlich auch das RS-Logo tragen.

Um den sportlichen Gesamteindruck abzurunden, stellt man seine Füße auf Pedale im Aluminiumdesign ab. Das Platzangebot sowohl in der Limousine als auch im Combi wird wieder familiengerecht ausfallen und den RS iV zu einer guten Mischung aus Sportwagen und effizientem Familienauto machen.