Premiere für den neuen Peugeot 208 und e-208: Preise und Verkaufsstart

06. Juli 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.869 Bewertungen

Der Peugeot 208 bekommt eine Auffrischung – das neue Modell wurde am 6. Juli vorgestellt. Wir haben Bilder und Infos.

Der Peugeot 208 und die elektrische Version e-208 werden seit 2019 produziert, da wird es nun Zeit für ein Facelift. Die aktualisierte Version kommt mit modernisiertem Design, höherer Effizienz und mehr Reichweite. Lesen Sie weiter für alle Details.

  • Auffrischung für den Peugeot 208
  • Modern-sportliches Design
  • Neu entwickelte Frontpartie
  • Über 400 km Reichweite beim e-208
  • Marktstart ist November 2023

Peugeot e-208 ansehen

Peugeot 208 und e-208: Preise und Verkaufsstart

Die aktualisierten Modelle des Peugeot 208 und e-208 wurden am 6. Juli vorgestellt. Marktstart wird im November 2023 sein. Preise sind bisher noch nicht kommuniziert worden. Bisher lag der Einstiegspreis für den 208 bei knapp 23.000 Euro, der e-208 war ab knapp 35.000 Euro verfügbar. Das Facelift dürfte ein bisschen teurer ausfallen.

Peugeot 208 und e-208: Außendesign

Peugeot hat das Design des 208 und e-208 auffälliger und sportlicher gestaltet. Es sollte ein neues Maß an Modernität in das Facelift fließen. An der Front findet sich eine neue Lichtsignatur – sie ist seit kurzem auch beim neuen 2008 zu finden. Dieses markante Element ist wie eine Kralle geformt. Drei lange vertikale Lichtkrallen sind in die schwarzen Lufteinlässe integriert und wurden nun etwas nach außen verschoben. Damit wirkt der 208 optisch breiter.

Im Zentrum der Frontpartie steht nun das neue Peugeot Emblem. Am Kühlergrill ist ein weiterentwickeltes Muster zu sehen, das in Wagenfarbe gehalten ist, und mit dem Stoßfänger verschmilzt. Das ist ein Markenzeichen des elektrischen 208 – keine Trennung von Kühlergrill und Karosserie, sondern eine Einheit. Damit sollen Robustheit, Effizienz und Modernität des e-208 gesteigert werden.

Peugeot 208 ansehen

Die Front-, Seiten- und Heckplaketten sind mit neuer Typografie und Farbe gestaltet. Am Heck findet sich der Schriftzug “Peugeot” nun über der gesamten Kofferraumbreite und für den e-208 hat man sich für die Schriftzugfarben weiß und blau entschieden.

Auffälligstes Merkmal am Heck ist sicher ebenfalls die neue Lichtsignatur. Neue LED-Rückleuchten bestehen aus drei nebeneinander liegenden roten Krallen, die nun horizontal angeordnet sind. Wer die GT-Version bestellt, bekommt LED-Technik auch in den Rückfahrscheinwerfern und den Blinkern.

Mit dem Facelift gehen auch neue Farben einher. Allen voran die hier auf den Bildern zu sehende Lackierung Agueda Gelb. Weitere verfügbare Farben sind außerdem Selenium Grau, Artense Silber, Perla Nera Schwarz, Banquise Schneeweiß, Elixir Rot und Vertigo Blau.

Peugeot 208 und e-208: Akku, Reichweite und Motoren

Für den e-208 steht ein 156 PS starker Elektromotor zur Verfügung, der mit einer 54-kWh-Batterie eine kombinierte Reichweite von 400 Kilometer bringen soll. Zwei Leistungsstufen von Ladegeräten können gewählt werden: Serienmäßig mit dabei ist ein einphasiger On-Bord-Charger mit 7,4 kW und optional ist ein dreiphasiges Ladegerät mit 11 kW Ladeleistung.

Für die klassisch angetriebenen Versionen des 208 steht ein neuer Hybridantrieb zur Verfügung. der Pure-Tech-Benzinmotor ist mit einer 48-Volt-Mildhybridtechnik ausgestattet und leistet 136 PS. Wer es preiswerter will, kann sich für den 1,2-Liter PureTech 75 entscheiden. Hier bekommt man 75 PS Leistung und ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Der 1,2-Liter PureTech 100 leistet 100 PS und kommt mit 6-Gang-Automatik.

Peugeot 208 und e-208: Innenraum

Auch im Innenraum gibt es Neuerungen. Die Sitzbezüge sind neu und wurden durch die Nutzung veredelter Stoffe aufgewertet. Die schwarze Alcantara-Polsterung mit Nähten in Adamite Grün (nur für GT-Version) und die eleganten Nähte an der Armaturenbrettverkleidung und den Armlehnen sind neu und nur in der GT-Variante bestellbar.

Der 208 ist nun in der Basis serienmäßig mit einem zentralen 10-Zoll-Touchscreen ausgestattet. Darüber lassen sich Radio- und Telefonfunktionen steuern. Für die Versionen Allure und GT ist der Bildschirm sogar mit HD-Technologie ausgestattet und es gibt Tasten für einen Schnellzugriff auf die wichtigsten Funktionen.

Auch das Angebot an Assistenzsystemen ist nun umfangreicher geworden. Neben neuen hochauflösenden Kameras für die Einparkhilfe gibt es weitere Funktionen, um die Sicherheit beim Fahren zu erhöhen. Unter anderem finden sich (teilweise auch optional) ein adaptiver Geschwindigkeitsregler, Verkehrszeichenerkennung, Müdigkeitswarner, Totwinkelassistent und Frontkollisionswarner.

Der neue Peugeot 208 wird in drei Versionen angeboten: Active, Allure und GT. Die Highlights der einzelnen Ausstattungen sind folgende:

Active:

LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten, manuelle Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, elektrische Außenspiegel, 10-Zoll-Touchscreen und USB-C-Steckdose vorne.

Allure (zusätzlich zu Active):

16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Kühlergrill mit Applikationen in Wagenfarbe, Einparkhilfe vorn und hinten, 2 USB-C-Steckdosen vorne, 1 USB-C-Buchse hinten.

GT-Line (zusätzlich zu Allure):

Full-LED-Scheinwerfer, HD-Rückfahrkamera mit 180-Grad-Umgebungsansicht, Keyless-System Plus, Ambientebeleuchtung, schwarz glänzende Radkästen, GT-Monogramme, 10-Zoll-Kombiinstrument mit 3D-Display.