Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell Test

Geräumiger Kombi mit feinem Ambiente

8/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Gutes Platzangebot
  • Große Motorenauswahl
  • Auch Hybrid möglich
  • Nicht gerade günstig
  • Lenkung manchmal nicht so direkt
  • Unübersichtliches Infotainment

44.625 € - 125.968 € Preisklasse

5 Sitze

10 - 9,8 l/100km

Test

Als Kombi, bei Mercedes T-Modell genannt, ist die E-Klasse beliebt, denn sie verbindet Eleganz, Alltagstauglichkeit und Komfort. Der große Kofferraum schluckt eine Menge und über die niedrige Ladekante kann einfach und rückenschonend eingeladen werden. Doch nicht nur das Gepäck hat Platz, auch die Insassen und zwar auch groß gewachsene Menschen – genug Kopffreiheit ist immer gegeben.

Wem es nicht nur darauf ankommt, dass das T-Modell vom Baumarkteinkauf über Reisekoffer bis hin zu Kind und Kegel alles schluckt sondern dabei auch noch sportlich und dynamisch fährt, der muss sich für die richtige Motorisierung entscheiden. Die Lenkung kann ab und an etwas unsauber ansprechen, was aber kaum ins Gewicht fällt.

Vor allem für lange Reisen ist das E-Klasse T-Modell prädestiniert. Hier spielt sie ihre Vorteile aus, denn der Komfort, sowohl was die Federung als auch den Innenraum angeht, ist sehr gut. Ebenfalls perfekt bei Langstrecken: Die Effizienz des Kombis. Viele Kilometer mit wenig Sprit, zumindest wenn man einen Diesel fährt, können abgespult werden.

Langweilig wird es während des Reisens sicher nicht, denn das moderne Infotainmentsystem gibt allerhand her, verwirrt allerdings mit einigen unnötigen Tasten ein wenig. Nach kurzer Eingewöhnung hat man sich aber schnell damit abgefunden.

Was die Motoren angeht, da hat man einiges an Auswahl, was manchmal ja auch eher alles schwieriger macht. Drei Dieselmotoren in insgesamt fünf Leistungsstufen und zwei Benzinmotoren in zwei Leistungsstufen sind im Angebot. Außerdem mit dem E300 de ein Diesel-Hybrid.

Welche Motoren wir für das Mercedes E-Klasse T-Modell empfehlen und welche Ausstattung, darüber erfahren Sie in diesem Test mehr – wie auch über die vielen Stärken und wenigen Schwächen des edlen Kombis.

Technische Daten

Abmessungen und Maße
Länge 4,94 Meter
Breite 1,85 Meter
Höhe 1,46 Meter
Kofferraumvolumen 480 bis 1.820 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.725 bis 2.140 Kilogramm
Zuladung 595 bis 680 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.390 bis 2.800 Kilogramm
Zulässige Anhängelast
ungebremst / gebremst
750 Kilogramm / 2.100 Kilogramm

Der E-Klasse Kombi hat so viele Motoren zur Auswahl, dass man irgendwie schon ein wenig gestresst wird, wenn man sich hier entscheiden soll. Vom Benziner über den Diesel bis hin zum Hybrid ist alles dabei und genauso ist es auch mit der Leistung. Man sollte sich also genau überlegen, auf was es einem ankommt, denn natürlich spielt auch der Preis eine nicht unerhebliche Rolle.

Die Benziner

Die Range bei den Benzinermodellen ist riesig, hier findet sicher jeder die richtige Motorisierung für seine Bedürfnisse. Von 211 PS bis zum Top-AMG-Modell mit 612 PS ist alles mit dabei. Mit den PS steigt aber auch der Preis und natürlich auch der Spritverbrauch. Während man mit dem E200 kombiniert nach Datenblatt nur 6,8 Liter auf 100 Kilometer brauchen soll, sind es beim E 450 4MATIC schon 8,9 Liter und beim AMG 63 satte 10,8 Liter, die alle 100 Kilometer durch den Tank fließen.

In der Praxis kann locker mit zwei Litern mehr gerechnet werden, je nach Fahrweise. Wer also viel auf Reisen geht und den E-Klasse Kombi meistens auf Langstrecken nutzt, sollte sich vielleicht doch lieber für einen Diesel entscheiden. Wem es aber auf Sportlichkeit ankommt, der wird sich sicher von den AMG-Modellen angezogen fühlen, die allerdings ihren Preis haben – und zwar einen recht hohen.

E 200 (4MATIC)  E 300 E 450 4MATIC E 53 4MATIC+  E 63 4MATIC+ E 63 S 4MATIC+
Hubraum [ccm] 1.991 1.991 2.996 2.999 3.982 3.982
Leistung [PS] 211 272 367 457 571 612
Getriebe 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik 9-Gang-Sport-Automatik 9-Gang-Sport-Automatik 9-Gang-Sport-Automatik
0-100 km/h [s|
Vmax [km/h
7,8(7,9) | 231(225) 6,3 | 250 5,8 | 250 4,5 | 250 3,6| 250 3,5 | 250
Kraftstoff Benzin Benzin Benzin Benzin Benzin Benzin

Die Diesel

Auf Reisen sollte man eher mit einem Dieselmodell gehen, denn der Verbrauch liegt ein ganz gutes Stück unter dem der Benziner. Wer sehr sparsam sein möchte, der liegt mit dem Einstiegsdiesel E 200d richtig, denn nur geringe 4,9 Liter Diesel verbraucht der Mercedes hier im Durchschnitt. Doch auch wenn es die 340 PS des E 400 d sein sollen, gehen die 6,1 Liter, die in der Praxis natürlich nicht ganz reichen werden, völlig in Ordnung.

Überraschend ist  der E 300 de. Hierbei handelt es sich um einen Diesel-Hybrid. Ungewöhnlich aber durchaus eine Überlegung wert, denn der Verbrauch reduziert sich auf ein Minimum, die Leistungen können sich dennoch sehen lassen und auch das Fahrgefühl ist gut und der Fahrspaß kommt nicht zu kurz.

E 200 d E 220 d (4MATIC) E 300 d E 350 d E 400 d 4MATIC E 300 de
Hubraum [ccm] 1.598 1.950 1.950 2.925 2.925 1.950
Leistung [PS] 160 194 245 286 340 306
Getriebe 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik 9-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Vmax [km/h
8,9 | 220 7,7(7,8) | 235(233) 6,5 | 250 5,7 | 250 5,1 | 250 6,0 | 250
Kraftstoff Diesel Diesel Diesel Diesel Diesel Diesel

Bei Mercedes gestaltet sich die Preisliste leider ein wenig unübersichtlich und ist zudem auch noch sehr lang. Eine ganze Menge Ausstattungsdetails und Sonderausstattungen kann man in seinen Kombi packen. Vor allem aber wird das T-Modell komfortabel und damit für lange Strecken ein gemütlicher Reisebegleiter.

Man kann sich zwischen den Linien, Avantgarde, Exclusive und AMG Line entscheiden, außerdem gibt es noch ein Night-Paket und ein Sportstile Paket. Die Linien Avantgarde, Exclusive  und AMG sind am Sportkühlergrill mit großem Mercedes Stern in der Mitte zu identifizieren.

Auf Wunsch ist die Mercedes E-Klasse mit dem Widescreen-Cockpit mit zwei breiten 12,3-Zoll-Volldigital-Displays ausgerüstet, die sich in den Stilen „Classic“, „Sport“ und „Progressive“ einstellen und individualisieren lassen. Das gesamte Infotainment kann auch über die berührungssensitiven Touch Controls am Lenkrad per Finger-Wischbewegung gesteuert werden, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

Mit dem Comand Online Infotainment ist das Smartphone ruckzuck über Apple CarPlay oder Android Auto in die Multimedia eingebunden und lässt sich auch kabellos aufladen. Die Festplatten-Navigation wartet mit einer topografischen Kartendarstellung mit fotorealistischen 3D-Gebäuden und 3D-Kartenrotationen auf. Echtzeitinfos vom Verkehr und den umliegenden Staus zählen heute in dieser Klasse zum Standard.

Unter der Bezeichnung „Mercedes me connect“ firmiert ein im Fahrzeug integriertes Kommunikations-Modul im großen E. Zu dessen kostenlosen Basisdiensten zählen der automatische Notruf (eCall), ein Unfallmanagement sowie Pannenhilfe und Kundendienstservice. Die optionalen Remote Online Dienste machen es möglich, sich jederzeit mit seinem Fahrzeug zu verbinden, Fahrzeuginfos abzufragen und diverse Funktionen aus der Ferne zu aktivieren – z.B. die Fahrzeugortung, die Türfernschließung oder die Programmierung der Standheizung.

Wer in seiner E-Klasse Konzertatmosphäre aufkommen lassen möchte, bestellt statt des serienmäßigen Audiosystems mit 100 Watt Ausgangsleistung und sieben Lautsprechern das Surround-Soundsystem vom edlen deutschen Hersteller Burmester mit 640 Watt und 14 Lautsprechern oder gleich die 1.450-Watt-High-End-Variante mit 23 Lautsprechern, zwei Verstärkern und 25 Liter Bassbox im Kofferraum.

Extras wie belüftbare Massagesitze oder das über das Smartphone gesteuerte fahrerlose Ein- und Ausparksystem steigern den Komfort. Features wie die immer willkommene Rückfahrkamera, die mit 84 LEDs einen variablen Lichtkegel zaubernden Multibeam-Scheinwerfer oder das teilautonomes Fahren erlaubende Fahrassistenzpaket verbessern die Fahrsicherheit.

Mit weiteren Ausstattungspaketen, dem Designo-Programm mit exklusivem Lack, Leder und Holz wirkt die E-Klasse optisch noch wertvoller. Aber auch das hat seinen Preis. Und keinen niedrigen. Bei Vollausstattung sogar einen exorbitant hohen, wie man das aus Stuttgart, aber auch aus München (BMW) oder Ingolstadt (Audi) heute gewöhnt ist.

Im ADAC-Bremstest kam die Mercedes E-Klasse nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach hervorragenden 31,2 Metern zum Stehen. Das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die elektronischen Helfer wurden im Euro NCAP-Crashtest mit der Maximalwertung von fünf Sternen bewertet.

Zusammenfassung

Der E-Klasse Kombi macht Spaß, denn er ist ein perfekter Allrounder für den Alltag und zugleich ein echtes Luxusmobil. Wer gerne Mercedes fährt, der wird am T-Modell nichts auszusetzen haben und selbst der fast einzige Kritikpunkt ist richtigen Fans schon lange bekannt: der hohe Preis.

Man kann sagen, dass sich der Preis rechtfertigt, denn man erhält viel für sein Geld. Doch als richtiger Familienkombi geht das T-Modell der E-Klasse dann doch nur begrenzt durch, denn das entscheidet der Geldbeutel.

Suchen Sie die besten Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige E-Klasse T-Modell Angebote ohne den üblichen Stress.

E-Klasse T-Modell Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 7.154 €