Autokauf möglich Unsere Autohäuser sind telefonisch und online erreichbar!

Hyundai i10 im Test

Ihr nächstes Auto soll ein Hyundai i10 werden? Erfahren Sie alles Wichtige zu diesem Modell in unserem ausführlichen Testbericht!

Der Hyundai i10 ist auch in der im Jahr 2020 eingeführten, dritten Generation einer, der die Ansprüche an einen Kleinwagen erfüllt und beim Platz und der Komfort- und Sicherheitsausstattung der Konkurrenz ein paar Dinge voraus hat. 

  • Viel Platz für die Kürze
  • Großzügige 5 Jahre Garantie
  • Gute Sicherheit immer inklusive
  • Die Automatik raubt Temperament   

Der Standortvorteil der Entwicklungszentrale fährt im Hyundai i10 mit. Die dritte Auflage des seit 2008 gebauten Kleinwagens wurde nicht in Korea entwickelt, sondern in Hyundais europäischem Design- und Entwicklungszentrum in Rüsselsheim.

Das erlaubte eine Entwicklung, die von Anfang an stark auf europäische Erfordernisse ausgerichtet war. Deshalb kommt der aktuelle Hyundai i10 gut klar mit deutschen Autobahnen, wenn man den richtigen Motor wählt, und auch vom Platz bietet er Mitteleuropäer:innen das, was sie sich im Cityflitzer vom Raumangebot erwarten.

Während sich immer mehr Autoproduzenten aus dem A-Segment, das niedrige Margen beim Verkauf verspricht, zurückziehen, bekennt sich der größte koreanische Hersteller mit der Neuauflage seines Kleinwagens i10 zu dieser Fahrzeugklasse, die in Deutschland noch etwa sieben Prozent Anteil an den Neuzulassungen hat. 

Knirps mit innerer Größe

Die im Vergleich zum Vorgänger geänderten Proportionen lassen den Hyundai i10 sportiver und dynamischer auf der Straße stehen. Während bei unveränderter Länge die Höhe um zwei auf 1,48 Zentimeter abnahm, legte die Breite im gleichen Umfang auf 1,68 Meter zu. 

Dass sich die Länge nicht geändert hat, kommt im Alltag gut, denn bei der Parkplatzsuche und der Wendigkeit entscheidet auch die Kürze einer Karosserie. Der Hyundai i10 misst weiterhin nur 3,68 Meter vom Bug bis zum Heck, bietet dafür aber in der Neuauflage mehr Raum im Inneren.  

Der Grund dafür ist nicht nur das Plus an Breite, sondern auch der längere Radstand. Von beidem profitiert vor allem das Sitzen im hinteren Teil des Fahrzeugs und auch im Kofferraum hat der Hyundai i10 wieder etwas zu bieten. Mit 252 Liter fällt das Kofferraumvolumen für die Klasse überdurchschnittlich aus. Die Konkurrenten wie Fiat Panda, Renault Twingo oder Toyota Aygo, bekommen weniger unter.

Zur inneren Größe gesellt sich das gut gemachte Fahrwerk. Der längere Radstand des neuen i10 spielt dem Abrollkomfort in die Karten. Der Komfort geht in Ordnung und auch das Lenken und Schalten im in der Türkei gefertigten Hyundai i10 leicht von der Hand.

An der Verarbeitungs- und Materialqualität im Cockpit gibt es bis auf die bei diesem Preis normalen günstigen Kunststoffteile nichts auszusetzen. An der im Vergleich zum Vormodell verbesserten Übersicht und den serienmäßigen fünf Türen ebenso wenig. Mit den zusätzlichen hinteren Türen genießt man nur Vorteile beim Zu- und Ausstieg und der Installation von Kindersitzen.

Fünf Sitze nicht für alle

Hier hinten sollte das Familienoberhaupt allerdings schon bei der Bestellung beachten, dass der Hyundai i10 nur mit den stärkeren Motoren und in den höheren Ausstattungslinien als 5-Sitzer zum Kunden rollt. Das Einstiegsmodell zählt nur vier Sitze. 

Die höheren Ausstattungslinien sind auch zu empfehlen, weil es dann komfortabler in Hyundais Kleinstem zugeht. Die Klimaanlage ist ab dem zweithöchsten Ausstattungslevel Select Serie und der 8-Zoll-Touchscreen samt Smartphone-Einbindung über Android Auto oder Apple CarPlay im dritten Ausstattungslevel Trend. 

Die Linie Prime ist mit der Klimaautomatik komfortabler. Die N Line im i10 T-GDI, die ausschließlich in Kombination mit dem 100-PS-Dreizylinderturbo und dem manuellen Schaltgetriebe zu bestellen ist, ist vom Auftritt und Antritt die sportivste i10 Variante.  

Dinge wie die Sitzheizung und das beheizbare Lenkrad, die man in dieser Klasse nicht erwartet, bekommt man in anderen Kompakten nicht mal als Extra geboten. Hier sind sie im Trend Serie. Und auch vom Infotainment und der Sicherheitsausstattung steht der Hyundai i10 besser als zuvor da.

Sicherheit für alle!

Einen Kleinwagen per App über das Smartphone zu entriegeln ist auch in der Mittelklasse noch nicht normal und eine solche Sicherheitsausstattung schon im Basismodell Pure ein echter Pluspunkt – Sicherheit für alle!

Zum serienmäßigen Sicherheitspaket des Hyundai i10 zählen immer der Notbremsassistent mit Fußgängerwarnung, der Aufmerksamkeitsassistent, der Fernlichtassistent, der Spurhalteassistent, das Notrufsystem und sogar ein Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer. 

In den anderen Ausstattungslinien oder in Kombination mit einem Zusatzpaket geht sogar noch mehr Sicherheit in Hyundais Kleinstem an Bord mit der Berganfahrhilfe, der Verkehrszeichenerkennung oder der im kompakten i10 nicht notwendigen, aber immer hilfreichen Rückfahrkamera.

Reinsetzen, begreifen, losfahren

Die Bedienung läuft im i10, bis auf ein paar Tasten zu viel am Lenkrad, klar und sicher ab. An der Ablesbarkeit der analogen Zeigerinstrumente gibt es nichts auszusetzen und die Schalter werden gefunden und nicht gesucht – reinsetzen, begreifen, losfahren.

Und auch das Infotainment ist up to date. Mit „Bluelink“ kann man via Mobilfunk und einer im i10 eingebauten SIM-Karte Informationen seines Wagens jederzeit per Smartphone abrufen und viele Funktionen auf gleichem Wege steuern – etwa das Auto ver- und entriegeln oder eine Zieladresse an das Navigationssystem senden. Die Apps dafür stehen im Apple App Store oder bei Google Play Store zum Download bereit. 

Zudem erhält man Verkehrsinfos in Echtzeit, die Anzeige von Tankstellen in der Nähe und aktuelle Informationen über freie Parkplätze oder das Wetter. Gleichzeitig bietet Bluelink einen Sicherheitsgewinn. Das System meldet zum Beispiel, wenn die Türen am Fahrzeug entriegelt werden oder die Alarmanlage auslöst.

In den Ausstattungslinien Trend, Prime und N Line wird der Hyundai i10 auf Wunsch mit dem Navigations-Paket geliefert. Die Navi, die über einen acht Zoll großen Touchscreen bedient wird, bietet ein RDS-Radio mit digitalem Radioempfang (DAB+), eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Android Auto und Apple CarPlay sowie einen USB-Anschluss.

Drei Motoren, für jeden der richtige?

Und wie gehen den drei Motoren, die aus Verbrauchs- und Emissionsgründen jetzt alle über eine Start-Stopp-Automatik verfügen, die 1,0 bis 1,1 Tonnen von den Rädern? Der kleine Dreizylinder mit 67 PS muss mit dem Schalthebel bei Laune gehalten werden, um gut voran zu kommen und dann lauter zu werden. 

Die Performance reicht aber dicke für die Stadt und auch dann, wenn man an seinen Motor nicht viele Ansprüche stellt. Auf der Landstraße oder Autobahn entwickelt der Hubraumpimpf ohne Turbounterstützung kaum Durchzugskraft. Zwischenbeschleunigen erfordert mit dem unelastischen Antrieb, der maximal 96 Newtonmeter Drehmoment entwickelt, viel Geduld.

Der 84 PS starke 1,2-Liter-Vierzylinderbenziner (ab rund 15.300 Euro) liefert mit 118 Nm erst bei 4.200 Umdrehungen nicht wesentlich mehr Durchzugskraft, muss ebenso mit dem Schalthebel bei der Stange gehalten werden, bietet aber bessere Fahrleistungen. 

Mit ihm ist der Hyundai i10 schon adäquat motorisiert. Der 1,2-er beschleunigt den Hyundai in 12,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und macht eine Höchstgeschwindigkeit von 171 km/h möglich. Zudem arbeitet der Vierzylinder kultivierter und laufruhiger als der Dreizylinder.

Das Schaltgetriebe sollte der Automatik im 1,2-er und 1,0-er vorgezogen werden, denn die optionale Automatik (Aufpreis: rund 700 Euro) dämpft das eh schon recht geringe Temperament der beiden Motoren nochmals erheblich. Sie kostet drei Sekunden beim Sprint von Null auf 100 km/h. 

Für den sportiveren i10 1.0 T-GDI N Line ist die Automatik aus guten Gründen nicht lieferbar, denn hier geht es um mehr Temperament und besseren Durchzug. Und der N Line liefert mit dem Turbolader. Der stärkste Motor agiert deutlich kraftvoller und temperamentvoller als die beiden anderen Aggregate.

Der quirlige Dreizylinderturbo produziert schon bei 1.500 Umdrehungen ein ordentliches Drehmoment von 172 Nm und beschleunigt den Hyundai i10 in 10,5 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 185 km/h erreicht. 

Basismodell preiswert, Topmodell kostspielig

So wie die Lebendigkeit mit dem 100-PS-Turbo steigt, steigt auch der Preis. Der i10 1.0 T-GDI hat mit rund 18.300 Euro einen Preis, der mehr als 6.500 Euro über dem des Einstiegsmodells 1.0 Pure liegt. Das ist nicht mehr billig und wirbelt das Preis-Leistungs-Verhältnis ganz schön durcheinander. Trotzdem macht der 1.0 T-GDI am meisten Fahrfreude, die auch vom Verbrauch passt. Der liegt im Werksmittel mit 5,4 Liter/100 km beinahe auf dem Niveau des Einstiegsmotors. 

Man kann sich aber auch gut für die mittlere Leistungsstufe mit 84 PS im i10 entscheiden, denn die macht einen soliden Job und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Und die Entscheidung für den Einstiegsmotor ist ebenfalls keine falsche, denn mit dem ist das Preis-Vernunft-Verhältnis definitiv das beste.

Alles richtig gemacht

So gut die zweite Generation des Hyundai i10 war, so viel besser ist die dritte. Die Fortschritte bei der Raumnutzung, im Komfort und der Sicherheitsausstattung sind im Kleinen groß. Damit fährt der i10, auf den es 5 Jahre Garantie gibt, unter den Stadtminis ganz vorne mit.

/10 Wow-Wertung

Unsere Fachleute vergeben diese Bewertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Vergleichen Sie den i10 mit Alternativen

Auf carwow haben Sie eine große Auswahl an Fahrzeugen, die Sie einfach miteinander vergleichen können. So finden Sie stressfrei und einfach genau das Auto, das am besten zu Ihnen passt und können sich Angebote unserer Partnerautohäuser aus Ihrer Region und ganz Deutschland zukommen lassen.

Modell vergleichen

Vergleichen Sie die besten Angebote – ganz ohne Verhandeln

Hyundai Finanzierung

  • Lieferung Ihres Neuwagens nach Hause möglich
  • Erhalten Sie Ihr individuelles Finanzierungsangebot
  • Sie entscheiden, ob Sie eine Anzahlung möchten
carwow Preis ab
105 € / Monat
Finanzierungen anzeigen

Hyundai Tageszulassung

  • Finden Sie Ihr passendes Fahrzeug aus einer großen Auswahl an Tageszulassungen
  • Sparen Sie mehr mit Tageszulassungen
  • Nehmen Sie Ihr neues Auto sofort mit nach Hause
carwow Preis ab
9.975 €
Tageszulassungen anzeigen

Hyundai Jahreswagen

  • Jahreswagen von top bewerteten Vertragshändlern
  • Eine große Auswahl sofort verfügbarer Fahrzeuge
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
carwow Preis ab
9.975 €
Jahreswagen anzeigen