Hyundai i10 2019: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
18. Dezember 2019

Hyundais Kleinster bekommt Anfang 2020 eine Neuauflage. Ab jetzt ist der neue i10 zu einem Basispreis ab 10.990 Euro bestellbar. Serienmäßig sollen nun schon einige Assistenzsysteme verbaut sein. Wir haben aktuelle Bilder und Infos zum koreanischen Stadtflitzer für Sie.

Auch als Kleinwagen muss man ein wenig an Platz zulegen. Das hat sich Hyundai auch für den i10 vorgenommen und lässt den Kleinen zwar klein, macht ihn aber geräumiger. Auch in Sachen Serienausstattung hat der i10 zugelegt. Was aber wichtig ist: Der i10 ist und bleibt ein Kleinwagen – er wird aber moderner und soll mit einem tollen Fahrerlebnis begeistern können. Wir haben die Bilder und aktuelle Infos für Sie. 

Noch ein paar Monate müssen wir uns gedulden. Wenn Sie sich schon jetzt für den Hyundai Kleinwagen interessieren, vergleichen Sie einfach aktuelle Hyundai i10 Angebote.

Preise und Verkaufsstart

Anfang 2020 wird es soweit sein, genauer gesagt beginnen die Auslieferungen am 8. Februar. Ab da wird Hyundais Kleinwagen i10 zu den Händlern rollen. Am Preis wird sich nicht viel ändern, der neue i10 ist ab 10.990 Euro erhältlich. Ab jetzt ist er bereits bestell- und konfigurierbar. 

Motoren und Fahrverhalten

Hyundai stellt zum Verkaufsstart zwei Motorisierungen zur Verfügung. Den Einstieg bildet ein 1.0-Liter-MPI-Dreizylinder-Benziner mit einer Leistung von 67 PS und 5-Gang-Schaltgetriebe. Will man mehr, entscheidet man sich für den 1.2-Liter-Vierzylinder-Benziner, der aber erst ab dem Ausstattungsniveau Trend erhältlich ist. Hier hat man auch die Möglichkeit die 5-Gang-Automatik zu einem Aufpreis von 700 Euro verbauen zu lassen. Die Leistung beim 1.2-Liter-Benziner liegt bei 84 PS. 

Außendesign

Der i10 bleibt klein, denn die Außenlänge von 3,70 Metern wird von Hyundai beibehalten. Insgesamt wurde das Design dynamischer gestaltet, was man auch an einem 20 Millimeter abgesenkten Dach und der etwas breiteren Karosserie sehen kann. Die Bilder zeigen auch geschärfte Konturen und ein insgesamt moderneres Äußeres, dass gut in die heutige Zeit passt.

Der Kühlergrill wurde breiter, LED-Tagfahrlichter sind ebenfalls mit an Bord und das Heck zeigt horizontale Knicklinien, die den i10 noch dynamischer erscheinen lassen. Auf der C-Säule prangt das i10-Logo und der sportliche Charakter wird auch durch die drei neuen Außenfarben betont, die für den i10 zur Verfügung stehen. Insgesamt sind zehn Farben verfügbar.

Innenraum und Kofferraum

Wie das Innenraumbild zeigt, ist Modernität eingezogen ohne das man die Benutzerfreundlichkeit einschränken musste. Der Fokus des i10 liegt außerdem auf den Themen Connectivität und Sicherheit, um in der Klasse der Kleinstwagen neue Maßstäbe zu setzen. Zum 8-Zoll-Touchscreen kann optional ein Navi bestellt werden und für noch mehr Sicherheit wurden ein Frontaufprallwarner und ein optionaler Spurhalte- und Aufmerksamkeitsassistent in die Liste der Extras aufgenommen.

Nachdem der Radstand etwas gewachsen ist, hat man im Innenraum mehr Platz und der Kofferraum fasst 252 Liter, was für einen Wagen dieser Größe ein ordentlicher Wert ist. 

Wie schon aus anderen Hyundai-Modellen bekannt, stehen vier Ausstattungslinien zur Verfügung. Die Basisausstattung Pure enthält bereits eine Klimaanlage, ein Radio mit DAB Plus, elektrische Fensterheber vorne und geteilt umklappbare Rücksitze. Im i10 Select bekommt man eine Berganfahrhilfe, ein Lederlenkrad, ein DAB-Plus-Radio mit USB-Anschluss und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Die Ausstattung im Trend ist nochmal deutlich besser. Man erhält serienmäßig elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, beheizte Vordersitze, 15-Zoll-Alufelgen und Einparkhilfe.

Wenn es die Topausstattung sein soll, bekommt man LED-Tagfahrlicht, eine kabellose Ladefunktion für Smartphones, Nebelscheinwerfer und getönte Scheiben hinten zusätzlich dazu. Wer ein Navi braucht, muss 1.250 Euro extra bezahlen.