IONIQ 5 2021: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
13. Januar 2021

Hyundai hat nun erste Teaserbilder des Elektro-Crossovers Ioniq 5 veröffentlicht. Außerdem gibt es weitere Infos zum ersten Modell der neuen Hyundai-Submarke Ioniq. Die digitale Weltpremiere des Ioniq 5 wird im Februar stattfinden. Wir haben die aktuellen Infos und Bilder für Sie.

Der erste Ioniq steht schon in den Startlöchern. Der Ioniq 5 wird das erste Elektroauto der Submarke Ioniq, das auf der speziell dafür entwickelten Electric-Global Modular Platform (E-GMP) steht. Die nun herausgegebenen Bilder zeigen, wie modern und zukunftsweisend das Design der kommenden Ioniq-Modelle sein wird.

Bis 2024 wollen die Koreaner insgesamt drei neue Ioniq-Elektromodelle auf den Markt bringen. Das bedeutet, dass aus dem bisherigen Modellnamen Ioniq eine Submarke von Hyundai wird. Unter diese werden ab jetzt rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge zusammengefasst. Neben dem Ioniq 5 wird es auch einen Ioniq 6 und Ioniq 7 geben, wobei es sich bei den geraden Zahlen um Limousinen und bei den ungeraden um SUVs bzw. Crossover-Modelle handelt.

Wenn Sie sich für Ioniq-Modelle von Hyundai interessieren, dann können Sie sich schon jetzt aktuelle Hyundai Ioniq Elektro Angebote oder Ioniq Plug-in Hybrid Angebote einholen und im Schnitt bis zu 12.400 Euro sparen!

Preise und Verkaufsstart

Im Februar 2021 wird der Ioniq 5 auf digitalem Wege seine Weltpremiere feiern. Kurz nach der Vorstellung sind auch Vorreservierungen möglich. Im Sommer 2021 wird der Ioniq dann auf den Markt kommen.

Wenn Sie nicht mehr warten möchten, können Sie sich Angebote für die aktuellen Hyundai Ioniq-Modelle einholen:

Was Preise angeht, ist bisher noch nichts kommuniziert worden. Sieht man sich die elektrifizierten SUVs der Konkurrenz und die Modelle aus dem eigenen Haus an, könnte der Ioniq 5 bei ca. 42.000 Euro starten. Denn wir gehen davon aus, dass die Ioniq-Modelle etwas teurer werden dürften als die von Hyundai.

Motoren und Fahrverhalten

Der Ioniq 5 wird mit einem 800-Volt-Ladesystem ausgestattet sein, was eine Ladung für 100 Kilometer Reichweite in nur fünf Minuten zulassen soll. Ebenfalls möglich: Bidirektionales Laden. Der Ioniq 5 kann also auch externe Quellen mit 110 oder 220-Volt-Wechselstrom aufladen.

Zu den Motoren ist bisher leider noch nichts bekannt. Was man allerdings schon weiß: Der Ioniq 5 baut auf der neuen Elektroplattform E-GMP auf, die für reinen Batterie-Antrieb und Plug-in Hybridfahrzeuge optimiert worden ist. Wenn man den Gerüchten glauben möchte, dann wird es unterschiedliche Batteriekapazitäten geben, bei 64 kWh soll es aber losgehen. Außerdem kann man wohl mit einer Reichweite von bis zu 450 Kilometern rechnen.

Außendesign

Auf den Teaserbildern gibt Hyundai erste Einblicke in die neue Designwelt der Ioniq-Modelle. Auffällig sind die sogenannten “Parametic Pixels”, die als kleinste Einheit in der digitalen Bildgebung angesehen werden. So möchte Hyundai digitale und analoge Designelemente kombinieren und damit ein zeitloses Design schaffen, welches zum Schlüsselelement der Ioniq-Modelle werden wird.

Die geraden Linien ohne Schnickschnack und gleichzeitig die Scheinwerfer, die wie Pixel aussehen, verbinden Fortschritt und Gegenwart. Wenn man sich die Front ansieht, erkennt man, dass die Motorhaube sich über die Kotflügel bis zu den Radhäusern zieht und die gesamte Fahrzeugbreite einnimmt.

Die geringen Spaltmaße, die der Ioniq 5 aufweisen soll, helfen dabei, das ganze Fahrzeug wie aus einem Guss wirken zu lassen. Die abgebildeten Felgen werden als 20-Zoll-Modelle verfügbar sein, was die Aerodynamik verbessern soll.

Insgesamt können wir uns auf ein eher kantiges neues E-Modell des koreanischen Herstellers freuen, denn auch am Heck erkennt man das markante Design.

Innenraum und Kofferraum

Im Innenraum wurden ausschließlich umweltfreundliche Materialien verwendet. Die Ioniq-Modelle sollen das Konzept eines nachhaltigen und fortschrittlichen Mobilitätsbewusstseins aufgreifen und weitergeben. Was wir hinsichtlich Infotainment und Assistenzsystemen erwarten dürfen, bleibt erstmal noch eine Überraschung.