Cupra Leon 2020: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
21. Februar 2020

Die Top-Version der Kompaktklasse der Spanier wurde am 20. Februar 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Rede ist vom Cupra Leon, von dem es nun auch erste Pressebilder gibt. Eines vorweg: Der Cupra Leon ist ein waschechter Cupra geworden.

Der stärkste Leon wird von der SEAT Submarke Cupra als Cupra Leon auf den Markt kommen. Er bekommt einige PS unter die Haube und hat auch sonst einiges zu bieten. Sogar eine Hybrid-Version wird im Angebot sein. Am 20. Februar feierte der Cupra Leon Weltpremiere. Wir haben die aktuellen Bilder und neue Infos für Sie.

2020 wird für Fans von kleinen aber schnellen Kompaktwagen ein heißes Jahr, denn der VW-Konzern bringt einige dieser kraftvollen Kompaktwagen auf den Markt. Unter anderem wird es von Cupra mit dem Leon ein weiteres Modell geben. Wenn Sie nicht mehr so lange warten möchten, können Sie sich schon jetzt nicht ganz so starke, aktuelle SEAT Leon Angebote ansehen und durchschnittlich 6.860 Euro sparen.

Preise und Verkaufsstart

Der Cupra Leon und die Kombi-Version Leon ST wurden am 20. Februar 2020 vorgestellt. Auf dem Genfer Autosalon im März wird der Cupra Leon dann ebenfalls zu sehen sein. Bei den Händlern soll der sportliche Spanier dann Ende 2020 stehen. Ein Preis ist bislang nicht bekannt, auch was die Hybridversion im Vergleich an Aufpreis kosten wird, müssen wir noch abwarten. SEAT spricht allerdings von einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis – wir werden es sehen.

Motoren und Fahrverhalten

Das Motorenangebot ist vielfältig. Erstmals wird auch ein Plug-in Hybrid angeboten, der im Cupra e-Hybrid dann den für den Golf 8 GTE angekündigten 1,4-Liter-Benziner unter der Haube tragen dürfte. Ein 115 PS starker Elektromotor komplettiert das Hybrid-Paket und insgesamt hat der Cupra Leon dann eine Systemleistung von 245 PS und 400 Nm Drehmoment. Die rein elektrische Reichweite kann sich sehen lassen, denn bis zu 60 Kilometer sollen möglich sein. 

Wer keinen Hybrid möchte, kann natürlich einen Benziner kaufen. Hier bekommt man ebenfalls 245 PS mit 370 Nm Drehmoment oder mit 300 PS und 400 Nm. Wer die volle Leistung möchte, muss sich für das Kombi-Modell mit Allradantrieb entscheiden. Hier entfaltet der Cupra Leon eine Leistung von 310 PS.

Egal welche Motorisierung man möchte, die Kraft wird immer mit einem Doppelkupplungsgetriebe übertragen, eine Handschaltung hat man sich gespart. Allrad hat nur der Kombi zu bieten, beim Fünftürer muss man sich mit Frontantrieb zufrieden geben. 

Technische Daten und Außendesign

Auf den aktuellen Pressebildern sieht man nun die ganze Pracht des Cupra Leon. Und typisch Cupra kommt auch der Leon mit Kupfer-Akzenten. Doch schon die Front beeindruckt, denn die großen Lufteinlässe und der Kühlergrill mit dunklem Chrom bieten eine gute Mischung aus Sportlichkeit und Eleganz. Weiter fallen gleich zu Anfang die sehr sportlichen 19-Zoll großen Felgen auf. 

Der Cupra Leon wurde außerdem um knapp 20 Millimeter tiefer gelegt und auch die Seitenschweller hat man weiter nach unten gezogen.

Widmen wir uns dem Heck. Heir hat man ein durchgängiges Leuchtenband verbaut, was hier serienmäßig ist. Beim klassischen Leon muss man dafür extra bezahlen. Damit man den Plug-in Hybrid auch als solchen erkennt, sind die Endrohre in Kupfer gehalten.

Der Cupra Leon ist schon ab Werk sehr gut ausgestattet und bringt beispielsweise ein Sportfahrwerk und Brembo-Bremsen mit – natürlich – kupferfarbenen Bremssätteln mit. 

Innenraum und Kofferraum

Endlich können wir auch einen Blick in den Innenraum werfen. Dieser wird wie schon geahnt, fast komplett vom klassischen Leon übernommen. Gleich ins Blickfeld fällt das digitale 10,25-Zoll-Kombiinstrument, was sich sehr einfach mit den Lenkradtasten bedienen lässt. Das Infotainmentdisplay wurde nun auf der Mittelkonsole platziert.

Per Sprachsteuerung und dem Aktivierungswort: “Hola, hola!” lässt sich der Spanier aktivieren und auch bequem bedienen. Was die Sportlichkeit angeht, hat man auch im Innenraum nicht Halt gemacht. Man sitzt auf bequemen Sportsitzen und auch die kupferfarbenen Akzente finden sich im Inneren wieder.