Cupra Born 2021: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
27. Mai 2021

Das erste Elektroauto von Cupra ist am 25. Mai vorgestellt worden, die Preise beginnen bei 32.700 Euro. Der Cupra Born bietet sportliches Design, die kupfernen Cupra-Elemente fehlen natürlich auch nicht, und mit einer alltagstauglichen Reichweite macht der Elektro-Cupra eine sehr gute Figur. Ab August ist der Cupra Born bestellbar.

Das Born Konzept war auf der IAA in Frankfurt 2019 das erste Mal zu sehen, und jetzt ist der Elektro-Cupra offiziell vorgestellt worden. Der Born wird sportlich-elegant und punktet mit Nachhaltigkeit. Lesen Sie weiter für mehr Details.

  • Vorstellung am 25. Mai
  • Preise ab 32.700 Euro
  • Bis zu 231 Elektro-PS mit e-Boost
  • Bis zu 540 Kilometer Reichweite
  • 6,6 Sekunden von Null auf 100 km/h
  • Im Direktvertrieb erhältlich
  • Bestellstart ab August 2021
  • Umweltbewusste Polsterungen verfügbar

Wenn Sie sich auch für andere Elektroautos interessieren, dann haben wir hier die top fünf E-Autos für Sie zusammengestellt:

Preise und Verkaufsstart

Am 25. Mai wurde der Cupra Born offiziell vorgestellt. Die Premiere des ersten Cupra-Elektromodells wurde sehnlichst erwartet. Nun sind auch die Preise kommuniziert worden. Die Einstiegsversion des Born wird ab 32.700 Euro zu haben sein. Zieht man den Umweltbonus ab, kostet der Elektro-Cupra nur noch 23.700 Euro. Für die 204 PS-Version muss man mindestens 36.770 Euro auf den Tisch legen, doch auch hier wird noch der Umweltbonus abgezogen.

Ab August 2021 kann der Cupra Born bestellt werden. Im September wird er dann im Werk in Zwickau in Produktion gehen.

Der Cupra Born wird unter anderem im Rahmen eines Abomodells vertrieben werden.

Motoren und Fahrverhalten

Der Antrieb des Born ist ist fortschrittlich und effizient. Drei Batteriegrößen stehen zur Verfügung. Die kleine 45 kWh-Batterie, die Reichweite beträgt hier 340 Kilometer, eine 58 kWh-Version mit bis zu 420 Kilometer Reichweite und die Top-Version mit 77 kWh-Akku, der den Born dann bis zu 540 Kilometer weit mit einer Ladung bringt. Damit die Batterie auch schnell wieder voll ist, kann der Born auch an einer 125 kW-Ladestation geladen werden. In nur sieben Minuten kann genug Strom für eine Reichweite von bis zu 100 Kilometer geladen werden, wenn man sich für den 77 kWh-Akku entschieden hat.

Der Cupra Born kann sowohl mit Wechselstrom- als auch mit Gleichstrom geladen werden, was das Aufladen enorm vereinfacht. Sowohl zu Hause, als auch unterwegs kann so gut wie jede Ladesäule verwendet werden.

Für das Laden zu Hause kann eine Wallbox von Cupra installiert werden, die über das Smartphone bedient werden kann.

Zwei Leistungsstufne werden angeboten. Einmal 150 PS und die Top-Version mit 204 PS. Wer den e-Boost mit bestellt, kann die Leistung des 204 PS-Born kurzzeitig auf 231 PS steigern. Mit der stärksten Version inklusive e-Boost und dem größten Akku kann der Cupra Born innerhalb von 6,6 Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten.

Technische Daten und Außendesign

Als Mitglied der VW-Familie steht der Cupra Born auf der MEB-Plattform des Volkswagen-Konzerns. Der modulare Baukasten ist extra für den Elektroantrieb entwickelt worden, und kann dem Cupra Born genau das geben, was er als E-Auto braucht.

Für einen perfekten Schwerpunkt befindet sich die Batterie zwischen den Achsen zentral positioniert. Damit ist die Gewichtsverteilung beinahe 50:50 und gewährleistet einen niedrigen Schwerpunkt.

Als Sportwagen muss der Born sicher und dynamisch auf der Straße liegen. die progressive elektrische Servolenkung verfügt über eine spezielle ESC-Sporttaste, was den Cupra unter allen Bedingungen zuverlässig stabilisieren kann. Für gute Sicherheit sorgen auch die Bremsen, die nicht nur eine sehr gute Bremskraft haben, sondern auch zur Energierückgewinnung verwendet werden können.

Was die Abmessungen des Born angeht, bleibt er dynamisch, aber dennoch praktisch genug. Mit einer Länge von 4,32 Metern, einer Breite von 1,81 Metern und einer Höhe von 1,54 Metern reiht sich der Born in das Segment der Kompaktwagen ein. Der Radstand von 2,77 Metern verhilft dem Innenraum zu mehr Platz.

Was das Design angeht, zeigen die Scheinwerfer an der Front, die faltige Motorhaube und die Einrahmung des Cupra-Schriftzugs die kraftvolle Ausstrahlung des Born. Als richtiger Cupra fehlen dem Born natürlich auch die kupferfarbenen Designelemente nicht.

Die Ästhetik der Front konzentriert sich auf die neu gestalteten Voll-LED-Scheinwerfer, die den konkaven oberen Bereich flankieren, der wie eine Haifischnase sitzt, und den kupfergerahmten unteren Lufteinlass, der die Luft zum Kühler für das Thermomanagement der Batterie leitet.

Dreidimensional ist die Motorhaube designt, was bei Lichteinfall besonders elegant wirkt. Die Signatur der Voll-LED-Scheinwerfer ist sofort zu erkennen und die Lichttechnik hat eine animierte Einstellung, die angeht, wenn man sich dem Fahrzeug nähert.
Wenn der Blick zum Seitenprofil des Fahrzeugs gewendet wird, sieht man die scharfe Neigung der A-Säule. Sie trägt zu einem schlankeren, dynamischeren Erscheinungsbild bei.

Innenraum und Kofferraum

Sportlich-elegant geht es auch im Innenraum weiter. Der Fahrersitz steht bei Cupra im Mittelpunkt, doch auch alle anderen Insassen können sich im Born durchaus wohl fühlen. Nicht nur, weil alles sehr komfortabel und edel gestaltet ist, sondern auch, weil man bei Cupra auf Umweltfreundlichkeit geachtet hat.

Die Sitzpolsterungen sind wahlweise in zwei nachhaltigen Stoffvarianten erhältlich. Serienmäßig sitzt man in Schalensitzen aus Seaqual-Garn, das aus recyceltem Meereskunststoff hergestellt wird. Der Meeresmüll, Strandabfälle und alles, was sich in Meeren oder Flüssen findet, wurde im Rahmen eines Aufräumprogramms gesammelt und sortiert. Der Kunststoff wird anschließend gereinigt und zu Garn gesponnen. Dies ist genauso gut für Sitzbezüge geeignet, wie klassisches Polyester.

Optional sind auch die Dinamica-Schalensitze erhältlich, ebenfalls aus Recyclingmaterial hergestellt. Es stammt aus Polyesterfasern, die in T-Shirts und Kleidungsfasern zu finden sind, und aus PET aus Einweg-Plastikflaschen und anderen Kunststoffen. Es ist entweder in den Farben Dunkelblau oder Grau erhältlich.

Zum Bereich Nachhaltigkeit gehört bei Cupra auch eine neue Art des Vertriebsmodells. Das sogenannte Agenturmodell soll die Online-Präsenz des Unternehmens steigern und den Kaufprozess für die Kundschaft vereinfachen.

Die Bedienung des Infotainments und der Assistenten ist einfach und intuitiv über den serienmäßigen 12-Zoll-Infotainment-Bildschirm möglich. Auch über die Cupra-Connect App kann die Bedienung erfolgen, wenn man sich bereits vom Fahrzeug entfernt hat.

Der Innenraum ist geprägt von ausdrucksstarken Linien, charaktervollen Oberflächen und einem schönen Materialmix. Der schwebende 12-Zoll-Infotainment-Touchscreen, der bei allen Modellen serienmäßig ist, steht im Mittelpunkt und ist zum Fahrer hin geneigt.

Der Raum kann gut genutzt werden, denn es gibt viele clevere Ablageflächen. Im Kofferraum stehen 385 Liter Volumen zur Verfügung.