Neuer BMW 7er (G70) vorgestellt – sportlich und luxuriös

20. April 2022 von

BMW hat die neue Generation des 7er vorgestellt. M-Fans müssen jetzt stark sein, denn eine eigenständige M-Version gibt es nicht. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

Die neue BMW Luxuslimousine, der 7er (G70), hat nun seine Premiere gefeiert. Das Hauptaugenmerk liegt stark auf Elektrifizierung, denn für Europa fokussiert man sich zum Marktstart ausschließlich auf den elektrischen i7. Lesen Sie weiter für mehr Details.

  • Neue BMW 7er Reihe wurde vorgestellt
  • Kein eigenes M7-Modell
  • Marktstart in Europa nur als i7
  • Hightech-Innenraum
  • Marktstart im November 2022
  • Diesel- und Hybridmodelle Anfang 2023
  • Topmodell Plug-in Hybrid M760e xDrive

Diese Alternative zur Mercedes S-Klasse, zum Audi A8 und zum Lexus LS wird erst Anfang 2023 auf den Markt kommen und mit neuen Technologien ausgestattet sein. Ende 2022 können Sie sich aber auf den i7 freuen.

BMW i7 News lesen

Bis dahin haben wir noch alternative Luxus-Limousinen für Sie zusammengestellt:

Top Luxus-Limousinen
Modell Angebote ab
BMW 7er 84.205 € Angebote vergleichen
Mercedes S-Klasse 91.178 € Angebote vergleichen
Audi A8 84.763 € Angebote vergleichen
Porsche Panamera 87.035 € Angebote vergleichen
Lexus LS 90.425 € Angebote vergleichen

BMW 7er: Design

Keine Frage, am auffälligsten am Design ist sicher die neu gestaltete Frontpartie des neuen BMW 7er. Die Limousine wirkt sehr präsent und ausdrucksstark durch die monolithischen Flächen und dem neuen, exklusiven Frontdesignstil der Luxusmodelle von BMW. Erstmals gibt es zweigeteilte Scheinwerfereinheiten, das Tagfahrlicht kann optional auch als Kristallscheinwerfer Iconic Glow erordert werden.

Die Niere kommt optional außerdem mit einem beleuchteten Nierenrahmen und einem Lichtteppich mit wechselnden Grafik-Projektionen im Einstiegsbereich. Auch eine Zweifarb-Lackierung ist verfügbar.

Entgegen der Annahmen einer extra Langversion für den asiatischen Markt wird der BMW 7er weltweit einheitlich in einer Karosserievariante angeboten – und zwar in der Version mit langem Radstand. Der Radstand erweitert sich und beträgt nun satte 3,22 Meter, was maximalen Raumkomfort im Inneren verspricht. Der 7er ist außerdem höher, breiter und länger geworden als sein Vorgänger.

Automatisch öffnende und schließende Türen gehören zur optional orderbaren Luxusausstattung der Limousine. Insgesamt versprüht der neue 7er eine dezente aber dennoch ausgeprägte Eleganz , vor allem wenn man die flächenbündig eingepassten Seitenscheiben und die straff gespannte Schulterlinie ansieht. Vor allem seitlich sieht man die langen Türen, die ein bequemes Ein- und Aussteigen ermöglichen.

Am Heck kann man ebenfalls die neue Flächengliederung erkennen, auch hier sieht man puristische Eleganz und weit in die Seiten hineinragende LED-Heckleuchteneinheiten.

BMW 7er: Motoren

Zum Marktstart im November 2022 wird für den europäischen Markt ausschließlich der elektrische BMW i7 xDrive60 angeboten. Später wird es eine Topversion mit über 600 Elektro-PS geben. Im Frühjahr 2023 wird zusätzlich ein Reihensechszylinder-Diesel, der BMW 740 d xDrive, das Angebot ergänzen. Dieser soll 300 PS Leistung haben.

Ebenfalls Anfang 2023 wird eine Plug-in Hybridversion des 7er auf den Markt kommen. Die rein elektrische Reichweite dieses Fahrzeugs soll bei 80 Kilometern liegen.

Für China und die USA werden weitere Benziner- und Hybridversionen angeboten, die bereits Ende 2022 auf den Markt kommen.

BMW 7er: Innenraum

Im Inneren geht es genauso luxuriös weiter, wie außen. Die Balance zwischen Fahrdynamik und Komfort ist es, die im Mittelpunkt steht. Eine Limousine, die sich als Luxus-Oase für alle Passagiere versteht und gleichzeitig sportlich unterwegs ist.

Im Vergleich zum Vorgängermodell sieht man, dass man nur noch wenige Tasten und Regler verbaut hat. Das meiste wird über den Curved Display digital verwaltet. Die volldigitale Anzeige besteht aus einem 12,3 Zoll großen Informationsdisplay hinter dem Lenkrad und dem Control Display mit 14,9 Zoll Diagonale.

Premiere im 7er feiert ein neuer Gangwahlschalter auf der Mittelkonsole – die sogenannte BMW Interaction Bar. Es handelt sich um eine effektvoll hinterleuchtete Funktionseinheit, die sich über die ganze Breite der Instrumententafel bis in die Türverkleidungen erstreckt.

Viel Komfort können auch die Fond-Passagiere erwarten, denn für Sie gibt es einen deutlich verbesserten Sitzkomfort und viel Kopf- und Beinfreiheit. Außerdem sind die Akustik- und Schwingungseigenschaften des Fahrzeugs optimiert worden, um allen Insass:innen eine angenehme Fahrt zu ermöglichen. Komfortsitze sind serienmäßig integriert, Multifunktionssitze sind optional bestellbar und als Sonderausstattung sind außerdem noch Executive Lounge Sitze mit Beinauflage und verbesserter Liegeposition wählbar.

Und wer auf langen Fahrten etwas zu sehen wünscht, der wird nicht enttäuscht. Ein aus dem Dachhimmel herausfahrender Theatre Screen mit integriertem Amazon Fire TV-Erlebnis und einem 31,3 Zoll Touchscreen in 8K-Auflösung dürfte jedem Anspruch genügen.

Eine 4-Zonen-Klimaautomatik erwartet man schon automatisch in einem Auto wie dem 7er. Doch zusätzlich gibt es diesmal auch noch Flächenheizungen im Bereich von Armlehnen in den Türverkleidungen und in der Mittelkonsole. Als Serienausstattung mit an Bord ist außerdem ein großes Panorama-Glasdach, was optional auch in der Ausführung Sky Lounge mit automatischem Türmechanismus geordert werden kann.

Preise und Verkaufsstart

Der neue BMW 7er wurde am 20. April der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Marktstart soll im November 2022 beginnen. Plug-in Hybridmodell, Diesel und die top Elektroversion werden aber noch bis zum Frühjahr 2023 auf sich warten lassen. Die Preise werden im Vergleich zum aktuellen Modell deutlich steigen – die neue Baureihe wird mindestens 95.000 Euro kosten. Genaue Angaben sind noch nicht bekannt.