BMW 2er Test

Dynamischer Dreitürer mit schnittigem Design

7/10
Wow-Wertung
Das ist die mittlere Bewertung der führenden Autozeitungen.
  • Emotionaler Reihensechszylinder
  • Hervorragende Bremse
  • Agile Sportversionen
  • Hoher Aufpreis für das Cabrio
  • Platzangebot hinten
  • Teure Extras

30.300 € - 51.900 € Preisklasse

4 Sitze

4,1 - 7,8 l/100km

Test

Der BMW 2er erinnert an den BMW 3er von damals: agil, handlich, ein BMW, wie man sich ihn auch heute noch wünscht. Im Vergleich zum alten 1er Coupé und Cabrio gewann er bei der 2014er Neuauflage an Format. Der Innenraum und der Kofferraum fallen großzügiger aus und davor im Motorraum geht mehr als je zuvor.

Mit einer Länge von 4,43 Meter überragt das 2er Coupé den Vorgänger um sieben Zentimeter, wodurch die Kniefreiheit auf der Rücksitzbank zulegte. Der Kofferraum wuchs auf ein stattliches Volumen von 390 Liter.

Im Motorraum des Coupés und der Cabrioversion, deren Gegenspieler auch Audi A3 Cabrio und Opel Cascada heißen, kommen Vierzylinder oder Reihensechszylinder zum Einsatz. Die sparsamsten Motoren werden mit dem Typenschild 218d, 220d und 225d am Heck markiert und leisten zwischen 150 und 224 PS.

Ihr Verbrauch liegt dank Start-Stopp-System, Air Curtains und dem Segelmodus der Achtgang-Automatik um die 4,5 Liter. Das stärkste Programm läuft im 2er mit dem 340 PS starken M240i und dem 370 PS leistenden M2 ab.

Für Sicherheit sorgen im Coupé und Cabrio, dessen Stoffverdeck sich innerhalb von 20 Sekunden öffnet und hinter dessen Fondkopfstützen ein Überrollschutz installiert ist, die Front- und Seiten-/Kopfairbags, die aktive Motorhaube und an erster Stelle das sportive Fahrwerk. Dieser Auftritt hat natürlich seinen Preis, aber der ist es wert, denn der BMW 2er fühlt sich sehr überzeugend nach BMW an.

Zeitgeist: Das Auto wächst. Also wächst auch das BMW Coupé. Im Gegensatz zu vielen anderen Autos, die mit den Jahren immer größer und schwerer wurden, taten die Veränderungen dem 2er Coupé und Cabrio nur gut. Aus dem etwas zu engen 1er Coupé und Cabrio wurde ein harmonisches 2+2-Idealformat.

Das Interieur

Im 2er Coupé und im 2er Cabrio sitzt der Fahrer im Mittelpunkt. Alles, was zu bedienen und zu drücken ist, befindet sich in seiner unmittelbaren Reichweite. Der Fahrersitz bietet den Seitenhalt, der einem Sportler auf kurviger Landstraße gut steht und dazu hohen Sitzkomfort. Um den ist es hinter den Vordersitzen besser gestellt als im Vorgänger, da vor der steil stehenden Rückbanklehne mehr Platz und Beinfreiheit zur Verfügung stehen. Mehr, aber nicht viel. Im Normalfall sitzt man im 2+2 besser auf den Vordersitzen.

Schnell und intuitiv lässt sich das Bediensystem iDrive steuern, das seit dem Facelift die aktuelle BMW-Bedienoberfläche im Kacheldesign trägt. Um die Optik und Ablesbarkeit der Instrumente zu beschreiben, reichen zwei Worte: hervorragend gemacht. Weiteres Lob gilt den Münchnern, dass sie das Armaturenbrett im Zuge des Facelifts neu gestaltet haben. Was vorher eher lieblos designt war, sieht nun aufgeräumter aus und kommt mit hochwertigeren Materialien, die einem Premium-Fahrzeug entsprechen.

Der Kofferraum

In den offenen Momenten verliert der Kofferraum im Cabrio 55 Liter seines Volumens. Es reduziert sich von 335 auf 280 Liter. Wird mal Längeres geladen, legt man die Rücksitzbank mit einem Hebelzug vom Kofferraum aus um. Das schafft kein Raumwunder, aber mehr Variabilität, als man einem 4,43 Meter langen 2+2 von außen zutraut.

Im Einlenken, Handling und der Dynamik macht es keinen Unterschied, ob man im 2er Coupé oder Cabrio unterwegs ist. Beide gehören zu den größten Spaßmachern in ihrer Fahrzeugklasse. Die Gründe hierfür sind vielfältig und haben mit dem zu tun, wofür die Marke BMW seit Jahrzehnten steht: sportliche Motoren und Heckantrieb. Dank dem ist die Lenkung völlig frei von Antriebseinflüssen.

Lange bleibt der 2er neutral. Das Heck lenkt frech mit. Wenn die Rückseite jedoch zum Überholen ansetzt, regelt das ESP sicher. Das lässt sich noch verfeinern mit sportlichen Extras wie der Dynamiklenkung, adaptiven Dämpfern und der Sportbremsanlage.

Das Fahrwerk ist straffer abgestimmt als im 1er, aber diese Straffheit geht nicht auf Kosten des Komforts, der für einen mit sportlichen Absichten immer noch angenehm ausfällt. All das macht das 2er Coupé und auch das schwerere Cabrio vom Fahrverhalten zu einem echten BMW, in dem die „Freude am Fahren“ spürbarer ist als in manch anderen großen BMW-Modellen.

Die Freude am Fahren ist auch eine Freude am Motor. Der leistet als Benziner oder Diesel 136 bis 370 PS, die über das manuelle Sechsgang-Getriebe oder die Achtgang-Automatik ganz klassisch an die Hinterachse geleitet werden.

Die Benziner

Drei Turbobenziner besorgen den Antrieb. Der Einstieg ist mit dem 136 PS leistenden 218i geschafft. Im 220i schickt der 2,0-Liter-Turbo 184 PS und im 230i lebendige 252 PS an die hinteren Gummis.

Im M240i, der in der Leistungsklasse eines Audi S3 oder Mercedes A45 AMG 4Matic fährt, produziert der aufgeladene Reihensechszylinder aus drei Litern Hubraum seine Höchstleistung von 340 PS. Der Dreiliter-TwinTurbo im M2 Coupé produziert noch kernigere 370 PS und beschleunigt damit eine halbe Sekunde rasanter als das M240i Coupé, in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Diesel

Ein Dieselmotor mit drei Leistungsstufen wird für die Coupé- und Cabrioversion des 2er angeboten. Im 218d liegt die Leistung bei 150 PS, im 220d bei 190 PS und im 225d bei 224 PS. Sie können getrost die schwächste oder stärkste Variante wählen, aber die goldene Mitte bildet mal wieder, wie im BMW 3er, die 20d-Endung.

Der 2,0-Liter-Vierzylinder ist ein stämmiges Kraftwerk mit geringem Verbrauch. Seine vollelastischen 400 Nm Drehmoment erlauben souverän kurze Zwischenspurts. Damit sind das 220d Coupé und das 220d Cabrio die vernünftigsten 2er, weil man dank Sparmaßnahmen wie Start-Stopp, Air Curtains und dem Segelmodus der Automatik im realen Leben mit Verbrauchswerten von 6,0 bis 6,5 Litern unterwegs ist.

Der aktiven Sicherheit des Fahrwerks steht die passive Sicherheit in nichts nach. In jedem BMW 2er gehören ESP, Front- und Seiten-/Kopfairbags und die aktive Motorhaube mit verbessertem Fußgängerschutz zur Serienausstattung.

Noch mehr Fahrsicherheit schaffen die Extras zu denen der Fernlichtassistent, das adaptive Kurvenlicht, der Parkassistent, die Rückfahrkamera, der Driving Assistant, die Speed Limit Info mit Überholverbotsanzeige und die radarbasierte automatische Geschwindigkeitsregelung mit Stopp & Go Funktion gehören.

In den M Performance-Modellen M240i und M240i Cabrio geht es noch fahrsouveräner mit der variablen Sportlenkung, dem adaptiven M Fahrwerk, der M Sportbremsanlage und optionalem mechanischen Sperrdifferenzial voran – und damit noch sicherer. Im 2er Cabrio sichert zudem serienmäßig ein hinter den hinteren Kopfstützen installierter Überrollschutz die Besatzung beim Überschlag.

Im ADAC-Bremstest stand BMWs 2er Coupé nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach hervorragenden 33,9 Metern. Im Euro NCAP-Crashtest wurden die Coupé- und die Cabriovariante des 2ers bis heute noch nicht geprüft.

Schon die Serienausstattung fällt mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern, automatisch aktiviertem Notruf, LED-Scheinwerfern, der Klimaautomatik und dem Radio Professional inklusive 6,5-Zoll-Farbdisplay, iDrive-Bediensystem und Bluetooth-Freisprecheinrichtung recht umfangreich aus, aber natürlich geht noch viel mehr.

An Optionen herrscht, sonst wäre der BMW kein BMW, kein Mangel. Die Lederausstattung mit SunReflective-Technologie sorgt für reduzierte Aufheizung der Oberflächen bei Sonneneinstrahlung. Mit dem Navigationssystem Professional ist der Touch Controller inklusive.

Mit der im Fahrzeug verbauten SIM-Karte lassen sich die Navigationsdaten-Updates „over the air“ erledigen. Auf dem gleichen Weg geht es online und man holt sich Echtzeit-Verkehrsinfos, Online-Entertainment und soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter mit an Bord.

In der Offenvariante des Zweiers arbeitet die Klimaautomatik bei geöffnetem Dach im Cabrio-Modus und das gut gedämmte Verdeck öffnet sich serienmäßig elektrisch. In den teuren Sportmodellen fällt die Ausstattung ab Werk üppiger aus. Der M240i rollt ab Werk auf 18 Zoll großen M Leichtmetallrädern mit High-Grip-Mischbereifung im Format 225/40-245/35 zum Kunden.

Zum Lieferumfang gehören hier auch die Sportsitze. Der Technikfreak kommt im M2 Coupé noch besser auf seine Kosten. Sowohl bei den Apps als auch bei der Vernetzung: Mit der GoPro App lässt sich über den iDrive Controller und den Monitor die GoPro-Kamera steuern. Die M Laptimer App analysiert eine Runde auf dem Race Track und sendet die Geschwindigkeiten und Bremspunkte sofort per E-Mail oder Facebook hinaus in die Welt.

Zusammenfassung

Der BMW 2er ist ein BMW, wie man sich ihn wünscht: fahraktiv, dynamisch, sportlich. Das BMW 2er Coupé und das 2er Cabrio fühlen sich so an, wie sich ein BMW 3er und 3er Cabrio mal angefühlt haben.

Die Sportmotoren machen den 2er zum Sportwagen, die sparsamen Dieselmotoren zur soliden Partie und im Cabrio macht er am meisten Fahrfreude. Die wird nur von einem Fakt getrübt: Die Freude am offenen fahren lässt sich BMW aktuell mit einem Aufpreis von rund 4.450 Euro gut bezahlen.

Suchen Sie die besten BMW 2er Angebote?

On carwow you can easily compare the best new car offers from local and national dealers. Get a great 2er deal without any of the usual hassle!

2er Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 6.500 €