Welches Modell ist das Beliebteste?

02. Mai 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.863 Bewertungen

carwow.de, das Neuwagenvergleichsportal, liefert eine Übersicht, welche Automodelle besonders beliebt sind.

Deutsche lieben deutsche Autos? Nein! Über fünf Millionen Neuwagen wurden letztes Jahr bei carwow konfiguriert.

Bei knapp 40 Marken und einer riesigen Auswahl an unterschiedlichsten Modellen – vom Verbrenner über Hybrid bis zum Stromer – kommen so eine Menge Fahrzeuge zusammen. Doch welche davon sind besonders gefragt?

  • Stromer sind im Aufwind, Verbrenner verlieren 2022 deutlich an Beliebtheit
  • Hyundai, Kia und Skoda sind die Top 3 Marken bei den E-Autos
  • Audi, BMW und Mercedes büßen im Ranking ein

Stromer starten voll durch: Das geht aus der Liste der meistkonfigurierten Fahrzeuge von carwow hervor. Von den 39 Fahrzeugen in 13 Kategorien sind nur noch 15 reine Benziner oder Diesel dabei.

Sechs Modelle gibt es sowohl als Hybrid als auch mit klassischem Motor. Das macht sich im Ranking deutlich bemerkbar: Die deutschen Klassiker Audi, BMW und Mercedes finden sich seltener im Ranking.

Davon profitieren wiederum vor allem drei Hersteller – allen voran Hyundai. Mit dem IONIQ 5 führen die Südkoreaner die Liste der beliebtesten E-Autos an, sowie der SUVs. Der Tucson ist zudem der beliebteste Hybrid. Für den zweitgrößten Autohersteller des Landes (und gleichzeitig eine Tochter von Hyundai), Kia, läuft es ebenfalls hervorragend.

Der EV6 ist das zweitbeliebteste E-Auto und SUV, der Sportage belegt bei den Hybriden den zweiten Rang. Die VW-Tochter Skoda komplettiert das Ranking der Stromer, der Enyaq iV ist das am meisten gefragte Familienauto, was für den dritten Platz reicht. Die Tschechen haben mit dem Octavia und Fabia aber auch noch zwei beliebte Verbrenner im Angebot.

Philipp Sayler von Amende, CEO und Co-Founder von carwow Deutschland, sagt: „Bei E-Autos sind SUVs weiterhin die Modelle, die am stärksten nachgefragt werden. Dank ihrer Größe bringen sie eine höhere Reichweite mit, da ausreichend Batterien verbaut werden können.

Gerade wenn Käufer:innen mit dem Fahrzeug nicht ausschließlich in der Stadt unterwegs sind, fällt die Wahl schnell auf einen E-SUV. Diese Eigenschaften treffen ebenfalls auf Familienautos zu.“

Kleine Gruppe Hersteller dominiert – noch

Auffällig bei den gefragtesten Modellen ist, dass einige Hersteller deutlich dominieren. Die Südkoreaner Hyundai und Kia bei den SUVs, aber auch Kombis und Kompaktsportwagen.

Der VW-Konzern kommt dank der Kernmarke sowie gemeinsam mit Skoda in mehreren Kategorien sehr gut weg, während in den Luxussegmenten traditionell Deutschland mit Mercedes, BMW, Audi und Porsche vertreten ist.

Dacia ist sowohl mit seinen Elektroautos als auch Verbrennern stark unterwegs, was an dem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis liegen dürfte. Doch wie sieht es in Zukunft aus?

Ausblick auf das laufende Jahr: Chinesische Marken im Kommen

Philipp Sayler von Amende sagt: „In diesem Jahr werden besonders viele chinesische Marken auf den deutschen Markt vorstoßen. Im Vergleich zu europäischen beziehungsweise koreanischen und japanischen E-Autos hat die Qualität in den letzten Jahren stark aufgeholt.

Inzwischen stehen die Marken aus dem Reich der Mitte in Sachen Verarbeitung diesen kaum nach und sind trotzdem häufig preiswerter. Ein großer Vorteil der chinesischen Marken ist neben dem Kostenvorteil auch oft die Reichweite, hier übertreffen diese die Konkurrenz teilweise.

China hat in den letzten Jahren sehr viel in die Elektromobilität investiert, während viele westliche Hersteller sich noch nicht komplett vom Verbrenner verabschieden wollten.“