Lotus Eletre: Elektrischer Sport-SUV feiert Premiere

30. März 2022 von

Nun war es soweit, am Abend des 29. März hat Lotus den Eletre vorgestellt. Das Elektro-SUV ist das zweite von vier angekündigten, neuen Elektroautos. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

Bei Lotus setzt man zukünftig auf Elektro. Bis 2026 sollen vier neue E-Autos auf den Markt kommen. Der Supersportler Evija wurde bereits letztes Jahr eingeführt – doch jetzt ist ein Elektro-SUV an der Reihe: Der Lotus Eletre.

  • Lotus Elektro-SUV Eletre feiert Premiere
  • Kühnes, fortschrittliches Design
  • Bis zu 600 PS Leistung
  • 350 kW Ladeleistung möglich
  • Bis zu 560 Kilometer Reichweite
  • Sehr aerodynamische Optik
  • Markteinführung noch für 2022 erwartet

Der Marktstart des Lotus Eletre wird noch ein wenig auf sich warten lassen. Wir haben alternativ ein paar sportliche Elektro-SUVs für Sie herausgesucht:

Lotus Eletre: Außendesign

Exotisch, futuristisch, kühn – das sind die Worte von Lotus selbst, die das Design des Eletre beschreiben. Was sehr auffällig ist: Man hat sich enorm auf Aerodynamik konzentriert, und das Design dem untergeordnet. Das muss nicht schlecht sein, gewöhnungsbedürftig ist es aber auf jeden Fall. Mit einer Länge von 5,11 Metern, einer Breite von 2,23 Metern und einer Höhe von 1,63 Metern erinnert es tatsächlich an einen Sportwagen.

Eletre ist ungarisch und bedeutet “zum Leben erwachen”. Das scheint für Lotus zu passen, denn mit diesem Modell beginnt tatsächlich eine neue Ära für den Sportwagenhersteller.

Drückt man auf den Knopf des Schlüssels, fahren die bündig eingelassenen Türgriffe aus, die Beleuchtung durchläuft eine kurze Sequenz und der Kühlergrill “atmet” – was auch immer das zu bedeuten hat. Das Design zeigt eine nach vorne gerichtete Kabine, einen langen Radstand und sehr kürze Überhänge. Insgesamt ist der SUV sehr flach und wirkt eher wie ein Sportwagen auf Stelzen, als wie ein richtiger SUV.

Man hat außerdem das Design dem Element der Porosität untergeordnet. Das kommt aus der Aerodynamik und sagt aus, dass Luft nicht nur unter dem Auto strömt, sondern auch durch es hindurch. Das hat man bereits beim Lotus Evija angenommen und der Eletre ist davon inspiriert. Man kann es unter der Vorderkante sehen, dort wird die Luft durch zwei Lüftungsöffnungen aus der Motorhaube geleitet, außerdem vor und hinter den Radkästen und im Bereich der D-Säule. Reichweite und Geschwindigkeit profitieren auf jeden Fall davon.

Allgemein ist das Design sehr kantig und markant. Unten befindet sich der aktive Kühlergrill, der aus einem Netz miteinander verbundenen BLütenblättern in Dreiecksform besteht. Im Ruhezustand sind die Lamellen geschlossen, während der Fahrt kann er dadurch atmen.

Die schwarzen Bereiche sind alle aus Kohlefaser gefertigt, die Karosserieteile bestehen aus Aluminium. Klassische Außenspiegel gibt es nicht, sie werden durch ein Electric Reverse Mirror Display (ERMD) ersetzt.

Lotus Eletre: Innenraum

Im inneren werden hochwertige Materialien verwendet, schließlich will man den Kund:innen ein außergewöhnliches Erlebnis bieten. Vier Einzelsitze stehen genauso zur Verfügung wie ein eher traditionelleres Layout mit fünf Sitzen. Damit es im Inneren hell und geräumig ist, it ein Panorama-Glasschiebedach verbaut.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird nicht vernachlässigt, sowohl bei der Wahl der Materialien als auch bei der Auswahl von Zulieferern. Man verwendet für den Innenraum strapazierfähige Mikrofasern und ein Wollmischgewebe. Hier hat man 50 % Gewichtseinsparung im Vergleich zu Leder. Die harten Materialien bestehen alle aus Karbonfasern, die aus Resten zusammengefügt und somit wiederverwertet wurden.

Das Cockpit ist voll auf den Fahrenden ausgerichtet und die hohe Mittelkonsole ist wieder vom Evija und Emira inspiriert. Insgesamt fühlt man sich wohl im Eletre, denn die Zusammensetzung der Materialien und die Aufteilung helfen dabei, Geborgenheit zu vermitteln.

Gewicht einsparen ist im Sinne von Lotus. Das findet sich auch bei der Instrumententafel wieder. Hier hat man beim Mittelteil den Flügel entfernt. Auch an Ablagen mangelt es nicht. Ein Ablagefach in der Mittelkonsole mit kabelloser Ladestation, zwei Getränkehalter, Ablageflächen in den Türen und hinter den Stühlen sind ebenfalls vorhanden.

Ein sogenannter Frank ist auch da, hier passen 77 Liter hinein und in der Praxis wird er für die Ladekabel verwendet.

Lotus Eletre: Motoren und Fahrverhalten

Der Lotus Eletre wird in drei Versionen erhältlich sein, alle mit Allradantrieb ausgestattet. Die Batteriekapazität soll jeweils über 100 kWh betragen, die Leistung bis maximal 600 PS. Geladen werden kann mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW, damit ist das Fahrzeug innerhalb von 18 Minuten wieder voll.

Die Reichweite wird von Lotus mit maximal 560 Kilometern angegeben.

Lotus Eletre: Preise und Verkaufsstart

Die Premiere des Lotus Eletre fand am 29. März statt. Wann genau der Elektro-SUV auf den Markt kommt, ist noch offen – genauso wie die Preise.