NEU Jetzt ihr Auto bei carwow Händlern verkaufen

Audi RS e-tron GT im Test

Ihr nächstes Auto soll ein Audi RS e-tron GT werden? Erfahren Sie alles Wichtige zu diesem Modell in unserem ausführlichen Testbericht!

4,7/5 aus 14.544 Bewertungen

Audi ist bekannt für schicke Autos, hochwertige Materialien und brachiale Antriebe – Edelkarossen wie der Audi e-tron GT, der Q7 oder auch der R8 geben ein eindeutiges Bild von der Produktpalette des Ingolstädter Autoherstellers ab. Der Audi RS e-tron GT reiht sich nahtlos in diese Riege ein – quasi als vollelektrische Rennsport-Variante des e-tron GT. Geht bei Audis Elektro-Kracher noch mehr als nur RS?

  • Viertürige Luxus-Elektro-Limousine mit aerodynamischen Elementen
  • 598-PS-Motor sorgt für maximalen Vortrieb
  • Brauchbarer Kofferraum, aber beengtes Platzangebot
  • Edelste Materialien

Aufmerksame Kund:innen sehen es dem Audi RS e-tron GT auch ohne Kenntnis der Modellbezeichnung an: Die optische Verwandtschaft zum e-tron GT gibt verräterische Hinweise auf die Abstammung des Autos, die markanten Carbon-Details sowie die aerodynamischen Lufteinlässe machen die Rennsport-Ambitionen deutlich – der Name ist beim RS e-tron GT jedenfalls Programm.

Heißer Feger auf vier Rädern

Verwunderlich ist es sicher nicht, wenn sich staunende Blicke der Passant:innen auf dem Audi RS e-tron GT versammeln. Fährt das Elektro-Coupé vorbei, kleben so viele Augen auf dem Wagen, dass man meinen könnte, er sei mit Superkleber überzogen worden. Aber keine Sorge – wirklich klebrig oder gar speckig ist das Äußere des RS e-tron GT nicht, dafür ist es aber wahrlich eine Wucht: Ein derart gelungener Mix aus Eleganz und Sportlichkeit dürfte den wenigsten bisher untergekommen sein. 

Highlights an der Karosserie des Elektro-Boliden gibt es freilich wie Sand am Meer. Um nur eine Auswahl zu nennen: Einen markanten Augenschmaus stellt die durchgängige Heckleuchte dar, welche durch die leichte Beugung zum Fahrzeuginneren an den kolossalen Sprungantrieb eines in den Hyperraum eintretenden Raumschiffes erinnert. Die für Coupés typische und ungemein stylisch abfallende Dachlinie avanciert beim RS e-tron GT zum Augenschmeichler und die lange und flache Schnauze mit formvollendeten Hebungen und Senkungen ist nicht nur dem Luftwiderstandsbeiwert, sondern auch dem Designempfinden der Betrachtenden zuträglich. Unsere kurze und knackige Meinung zum RS e-tron GT: RS! Nämlich rattenscharf.

(Kunst-)Leder im RS e-tron GT

Ohne (Kunst-)Leder geht es im RS e-tron GT nicht! Einem derart eleganten Auto will Audi natürlich nicht die Wertigkeit im Innenraum absprechen – standesgemäß beglückt das Interieur des E-Coupés alle Insass:innen mit feinen Materialien und dem Höchsten an Technik, was der Automarkt derzeit zu bieten hat. Wer sich als Freund:in sportlichen Fahrens outet, wird sich am RS e-tron GT ergötzen können – vor allem die Sitze für Fahrer:innen und Beifahrer:innen überzeugen. Bei einem beherzten Tritt auf das Gaspedal werden die anwesenden Körper zwar mit einem Ruck in die Sitze gepresst, aber die bequeme Polsterung und die ausgeprägten Seitenwangen sorgen für die nötige Federung und den optimalen Halt.

Doch damit nicht genug: Wer dachte, die Sitze könnten ausschließlich dem Po schmeicheln, der hat sich gewaltig geirrt. Sollte das nötige Kleingeld gerade irgendwo herumfliegen, kann es in die Massagefunktion der beiden vorderen Sitze investiert werden. Das Konzept ist geradezu genial: Der flotte Vortrieb des Wagens presst die Insass:innen genau mit der richtigen Kraft in den Sitz, sodass die Massagekugeln ihr Übriges verrichten können. Eine Kraulfunktion für den Kopf oder ein Blubberbad für die Füße gibt es leider nicht, dafür aber ein Lederlenkrad, das sich mit der verfügbaren Lenkradheizung als wahrer Handschmeichler präsentiert. Ebenso erwähnenswert: Die praktische Mittelkonsole mit Becherhaltern und noch viel mehr Schnickschnack, der dem sportlichen Raumgefühl auf den Vordersitzen keinen Abbruch tut.

Nach vorne blicken 

Einmal in den bequemen Sitz gebettet, besteht der nahezu unstillbare Wunsch, ordentlich Gas zu geben – der Wunsch ist deswegen nahezu unstillbar, weil der potente Elektromotor mit seinen 598 PS eigentlich keine Wünsche offen lässt. Dazu aber später mehr.

Der Blick ist also nach vorne gerichtet, das Auto fährt mit unvergleichlichem Speed, die Technologie ist modern. Zweifellos kann man dem Audi RS e-tron GT eine zukunftsweisende Stellung attestieren, wären da nicht die Blenderqualitäten, die das Auto dort beweist, wo es weiteren Mitfahrenden an den Kragen geht. Den Blick nach hinten sollten Sie im wahrsten Sinne des Wortes eher vermeiden, denn das Einzige, was Sie zu Gesicht bekommen werden, ist ein recht beengter Rückraum, der für Personen mit Körpergrößen über 1,80 Meter alles andere als geeignet ist. 

Zugegebenermaßen ist die Lage nicht ganz so prekär, wie man aus dem obigen Absatz zunächst vermuten würde – Arm- und Beinfreiheit liegen noch im Rahmen, größere Köpfe, Steckfrisuren oder ausladende Hüte sind unter der abfallenden Dachlinie aber eher fehl am Platz. Ein bisschen Übung erfordert darüber hinaus das Einsteigen in den Fond – das will mit einer ausgeklügelten Einfädelstrategie gelernt sein. Verfügen die potentiellen Fahrgäste allerdings über entsprechende Kenntnisse und die richtige Körpergröße, können diese dem Fahrspektakel durchaus bequem beiwohnen. Platz für Gepäck bleibt übrigens auch noch: 350 Liter fasst der Kofferraum, nochmal 85 Liter stehen unter der Motorhaube im Frunk bereit.

Auf T(o)uchfühlung

In einem modernen Elektroauto darf ein kapazitiver Touchscreen natürlich nicht fehlen: Dem Wunsch nach dem modernen Infotainment kommt Audi im RS e-tron GT mit einem mächtigen 12,3-Zoll-Display in der Mittelkonsole nach. Gängige Schikanen wie die Smartphoneanbindung via Apple CarPlay oder Android Auto brauchen wir vermutlich gar nicht erst erwähnen, denn deren Implementierung ist in diesem preisintensiven Elektroauto Pflicht. Eher unbekannte Premiumfunktionen wie zum Beispiel die Ionisierung der Innenraumluft oder eine Kopfraumbelüftung für die angenehme Brise müssen in den Tiefen des Bediensystems gesucht werden. Wer einfach nur die Klimaautomatik oder die Sitzheizung bedienen will, kann das auch über haptische Tasten und Schalter tun. 

Nachdem die Bedienung des Zentralbildschirms erlernt ist, kann man über das praktische Head-up-Display staunen. Informationen zur Verkehrslage und zum Auto selbst erhält man, ohne den Blick von der Straße nehmen zu müssen. Ein dickes Lob hat sich der RS e-tron GT unter anderem für die vielen Assistenzsysteme verdient: Bei dem Parkassistenten, dem Querverkehrs- und Spurhalteassistenten sowie dem Abbiege- und Notfallassistenten bleibt wirklich kein Auge trocken.

Individuelles Fahrerlebnis

Den maximalen Verwöhnfaktor erreicht der RS e-tron GT mit seinen vielfältig einstellbaren Fahrmodi, die die Persönlichkeit oder die situationsbedingte Gefühlslage der Fahrenden exakt abbilden: Mit den im Audi drive select verfügbaren Modi comfort, dynamic, efficiency oder individual können Sie das Fahrverhalten des Autos maßgeblich beeinflussen. Das unvergleichliche Schmankerl im Elektro-Coupé ist aber der imitierte Motorsound namens e-tron Sportsound, der irgendwo zwischen Rennwagen und Space Shuttle einzuordnen ist.

Hinzu gesellt sich der sehr gute Allradantrieb namens quattro, der einen wichtigen Beitrag zur Straßenhaftung und zur brachialen Beschleunigung des RS e-tron GT leistet. 

Zack und weg

Seine Leistung prügelt der RS e-tron GT auf die Straße: Furiose 598 PS leistet das Coupé laut Datenblatt, wer also seinem Gasfuß Genüge tun will, dürfte an der richtigen Adresse sein. Daten wie die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h befeuern dieses Bild zusätzlich: In sagenhaften 3,3 Sekunden schafft der Wagen diesen Spurt  – hier greift er anscheinend das Raumschiff-Motto noch einmal auf. Damit wird das Beschleunigen auf der Autobahn zum Kinderspiel. 

Bei 250 km/h ist der RS e-tron GT abgeregelt – was für die meisten allerdings dicke genügen dürfte. Muss es auf der Heimreise nach der Arbeit also mal etwas schneller gehen, stehen einem eigentlich nur die anderen Gurken auf der Autobahn im Wege. Denn so schnell, wie man mit dem Audi-Stromer beschleunigen kann, wirkt es beinahe so, als ob die gegenwärtigen Autos still ständen. 

Batterie und Ladung

Von den 93,4 kWh Brutto-Batteriekapazität stehen netto etwa 83,7 kWh zur Verfügung. Bei einem Stromverbrauch von durchschnittlich 20,6 bis 22,6 kWh nach WLTP schafft es der RS e-tron GT laut Datenblatt 433 bis 472 Kilometer weit – eine Utopie, wenn Sie uns fragen. Mit den 2,4 Tonnen, die das Gefährt auf die Waage bringt, können Sie sich selbst bei entspannter Fahrweise freuen, wenn das Auto 300 Kilometer weit kommt. In der Tat klingen diese Informationen wenig erfreulich – etwas mehr Konfetti kann aber im Hinblick auf die Ladeleistung des Akkus geworfen werden.

Während der wohlverdienten Fahrpause lädt die Batterie in knapp unter 20 Minuten zu 80 Prozent wieder auf – das ist erfreulich schnell und beschafft in Windeseile die gebrauchte Reichweite. Gut, dass dem Audi RS e-tron GT ein potentes Schnellladekabel beigelegt ist, welches die ausgeklügelte Elektronik mit dem nötigen Saft versorgt.

Der schicke Elektro-Raser

Rennsport-Ambitionen, Coupé-Allüren und Limousinenform – beim Audi RS e-tron GT stoßen viele Anforderungen zusammen. Kann er sie erfüllen? Streng genommen: Ja und nein. Der Flitzer-Komponente kommen die hervorragenden Fahrleistungen zugute, die Coupé-Form ist ohnehin schick und der Fahrkomfort stimmt dank der ausgefeilten Technik und Ergonomie. 

Die Vorstellungen bezüglich der Platzverhältnisse kann der RS e-tron GT nicht zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllen, dafür fehlt ihm die Luftigkeit im Fond. Aber Hand aufs Herz: Wer auf ein auf Speed getrimmtes und besonders leistungsfähiges Elektroauto scharf ist, dürfte den Platzmangel auf den Rücksitzen verkraften können. Belohnt werden Käufer:innen darüber hinaus mit hervorragender Konnektivität, einem pfeilschnellen Ladesystem und edlen Materialien im Innenraum. Belohnt wird aber auch Audi für die Entwicklungsleistung, wenn Sie die 140.000 fälligen Euro für das E-Gefährt überweisen. Quasi eine Win-Win-Situation, vorausgesetzt Sie wollen Ihr kleines Vermögen für den RS e-tron GT aufwenden. 

8/10 Wow-Wertung

Unsere Fachleute vergeben diese Bewertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Vergleichen Sie den RS e-tron GT mit Alternativen

Auf carwow haben Sie eine große Auswahl an Fahrzeugen, die Sie einfach miteinander vergleichen können. So finden Sie stressfrei und einfach genau das Auto, das am besten zu Ihnen passt und können sich Angebote unserer Partnerautohäusern aus Ihrer Region und ganz Deutschland zukommen lassen.

Modell vergleichen

Vergleichen Sie die besten Angebote – ganz ohne Verhandeln

Audi Finanzierung

  • Lieferung Ihres Neuwagens nach Hause möglich
  • Erhalten Sie Ihr individuelles Finanzierungsangebot
  • Sie entscheiden, ob Sie eine Anzahlung möchten
carwow Preis ab
195 € / Monat
Finanzierungen anzeigen

Audi Tageszulassung

  • Finden Sie Ihr passendes Fahrzeug aus einer großen Auswahl an Tageszulassungen
  • Sparen Sie mehr mit Tageszulassungen
  • Nehmen Sie Ihr neues Auto sofort mit nach Hause
carwow Preis ab
25.955 €
Tageszulassungen anzeigen

Audi Jahreswagen

  • Jahreswagen von top bewerteten Vertragsautohäusern
  • Eine große Auswahl sofort verfügbarer Fahrzeuge
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
carwow Preis ab
23.650 €
Jahreswagen anzeigen