Audi S3 Facelift: Sportback und Limousine mit Torque Splitter und mehr PS

10. April 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.883 Bewertungen

Der Audi S3 bekommt pünktlich zur Halbzeit des Modells seine Auffrischung. Nicht nur bietet das Facelift mehr Leistung, es bringt auch ein frisches Design sowohl innen als auch außen. Ab dem zweiten Quartal 2024 soll der S3 in zwei Varianten beim Händler verfügbar sein.

Audi präsentiert das aufgefrischte Modell des S3. Dieses kommt wie zuvor in zwei Varianten: Limousine und Sportback. Das Facelift bedient sich auch neuester Technik wie sie bereits beim RS3 zum Einsatz kam. Starten soll das überarbeitete Modell im 2. Quartal 2024.

  • Aufgefrischtes Design
  • Mehr Dynamik mit Torque Splitter
  • 333 PS Leistung mit 8,5 l/100 km bzw. 8,7 l/100 km Verbrauch
  • Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h
  • Erhältlich ab dem 2. Quartal 2024

Neben den Überarbeitungen des Designs ist der neue Antrieb mit Torque Splitter das Highlight des Facelifts. Damit schließt der S3 im Handling auf zum Golf R oder auch zum Top-Modell der Serie, dem Audi RS3.

Audi konfigurieren

Audi S3 Facelift

Audi S3 Facelift: Außendesign

Beim neuen S3 gibt es einige Überarbeitungen im Außendesign. So ist der neue Grill etwas flacher angelegt, dafür wächst er in der Breite und nähert sich damit dem Facelift vom herkömmlichen A3 an. Ein Frontspoiler mit vertikalen Streben lässt den S3 dynamischer erscheinen.

Audi S3 Facelift

Auch am Heck wurde leichte Modellpflege betrieben. So wurde eine schwarz glänzende Heckschürze oberhalb des Diffusors angelegt, um die Verbindung zur neuen Frontpartie zu erhalten. Die neuen vertikalen seitlichen Reflektoren sind ein bekanntes Element aus den RS-Modellen und sollen die Sportlichkeit des S3 betonen. Die 4 Endrohre lassen sich gegen Aufpreis zu einer titanbasiertes Performance-Abgasanlage verbessern.

Audi S3 Facelift

Ebenfalls neu am Start sind vier verschiedene Tagfahrlist-Signaturen aus denen die Fahrerinnen und Fahrer im Infotainment frei wechseln können. Abgerundet wird das Facelift mit vier neuen Farben: Distriktgrün, Ascariblau, Progressivrot sowie Daytonagrau als Mattlack.

Audi S3 Facelift: Motorisierung

Bei der Motorisierung haben die Ingolstädter dem S3 ein kleines Upgrade verpasst, der den S3 zum Golf R aufschießen lässt. So sind nun 333 PS verfügbar und der S3 sprintet damit innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist abgeregelt bei 250 km/h.

Audi S3 Facelift

Hauptneuerung beim Antrieb ist der Torque Splitter, der auch schon im RS3 und Golf R zum Einsatz kommt. Dadurch werden die einwirkenden Kräfte besser zwischen den Hinterrädern verteilt, sodass es ein großes Plus an Agilität gibt. Passend zur neuen Technologie gibt es auch den zusätzlichen Modus “dynamic plus” für das Fahrgefühl bei Audi drive select.

Audi S3 Facelift: Innenraum und Infotainment

Auch im Innenraum hat Audi für das Facelift nachgeschliffen. So gibt es nun verchromte Schaltpaddles statt dem bisherigen Plastik sowie eine neue Innenbelichtung. Auch bei den Luftausströmern und den Dekoreinlagen waren die Designer aktiv, am deutlichsten zu sehen an den Innenflächen der Türen, die nun schick hinterleuchtet werden.

Audi S3 Facelift Innenraum

Lademöglichkeiten für das Handy gibt es vorne entweder induktiv oder per USB-C-Anschluss, aber auch im Fond sind zwei Anschlüsse verfügbar. Eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik ist als Serienausstattung mit an Bord. Das Infotainment wird über einen 10,1-Zoll Touchscreen kontrolliert und bietet auch Functions on Demand für bis zu 5 zusätzlich buchbare Funktionen per App.

Audi S3 Facelieft: Preis und Verkaufsstart

Sowohl die Limousine als auch der Sportback starten im 2. Quartal 2024 bei den Händlern. Der Grundpreis beträgt 56.000 Euro und damit deutlich über dem Preis des bisherigen Modells.

Audi konfigurieren

Audi S3 Sportsback Facelift