Audi A1 Allroad 2019: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
17. Januar 2019

Noch 2019 könnte der Audi A1 Allroad auf den Markt kommen. Optisch zeigt er Offroad-Qualitäten, doch mit Allradantrieb sieht es schlecht aus.

  • 2019

    kommt der A1 Allroad noch zu den Händlern.

Der Audi A1 bekommt eine Allroad-Version mit Offroad-Look. Die Erlkönig-Bilder zeigen, das sich optisch gar nicht so viel ändern wird. Was über Ausstattung, Motoren und Preise schon bekannt ist, erfahren Sie hier. Ein Allroad ohne Allrad? Also im Fall von Audi ohne quattro? Es scheint, als würde der A1 Allroad lediglich äußerlich den Anschein eines Offroaders machen. Viel ist noch nicht bekannt, wenn Sie sich aber auch für den klassischen A1 Sportback erwärmen können, dann vergleichen Sie aktuelle Audi A1 Sportback Angebote.

Preise und Verkaufsstart

Über Preise für den Kleinwagen wurde bisher nicht gesprochen und auch der Marktstart ist noch nicht sicher. Wir gehen davon aus, dass der A1 Allroad aber Ende 2019 auf den Markt kommen könnte.

Motoren und Fahrverhalten

Vermutlich wird sich der Allroad die Motorenpalette mit dem A1 Sportback teilen. Das bedeutet, dass zwischen 95 und 200 PS zur Verfügung stehen könnten. Diese sollen den Allroad – ganz im Sinne seines Namens – auch abseits der Straße gut voran bringen. Was wir allerdings nicht verstehen: Es wird keinen Allradantrieb geben. Das ist zwar der MQB-A0-Plattform geschuldet, doch beim Namen Allroad erwarten wir einfach Allrad.

Technische Daten und Außendesign

Allzu große Entwicklungsarbeit musste Audi beim A1 Allroad nicht leisten, denn das Grundgerüst kann vom A1 Sportback übernommen werden. Die Erlkönig-Bilder zeigen, dass vor allem die Front und das Heck Neuerungen erfahren. Fünf Türen wird der Allroad bekommen und ungefähr vier Meter in der Länge messen. Der Grill wird überarbeitet werden, auch die Frontschütze kennen wir in dieser Form noch nicht. Seitlich werden wohl Aufsätze auf die Radhäuser kommen, die dann als unlackiertes Plastik für einen Offroad-Look sorgen und die Robustheit erhöhen könnten. Ebenfalls dazu passend präsentiert sich der A1 ein wenig höher gelegt, ganz im Sinne eines robusten Allrounder.

Innenraum und Kofferraum

Wie es innen aussehen wird, dazu gibt es noch keine Infos. Man kann aber sicher davon ausgehen, dass der A1 Sportback hierfür als Vorbild gedient hat. Standard dürften digitale Instrumente sein und ein optionaler 10,1-Zoll-Touchscreen mit 3D-Navigation und Online-Anbindung wird wohl ebenfalls angeboten werden. Am Kofferraumvolumen wird sich vermutlich auch nicht viel ändern, er ist und bleibt auch beim Offroad vergleichsweise klein.