Volvo XC90

Familienfreundlicher SUV optional als Siebensitzer

8/10
Wow-Wertung
Das ist die mittlere Bewertung der führenden Autozeitungen.
  • Hohe Fahrsicherheit
  • Geschmackvoller Innenraum
  • Bis zu sieben Sitze
  • Hoher Preis
  • Wenig dynamisches Fahrwerk
  • Nur zwei Jahre Garantie

59.950 € - 115.860 € Preisklasse

4 - 7 Sitze

2,5 - 8,1 l/100km

Test

Der Volvo XC90 ist eines der sichersten Autos auf dem Markt und gehört zu den Schönlingen in der großen SUV-Klasse. Der schwedische Oberklasse-SUV, der seinen Konkurrenten Audi Q7, BMW X5 oder Land Rover Discovery elegant gegenübersteht, offeriert üppige Platzverhältnisse im Innen- und Kofferraum und ein ausgesprochen edles, viele Kunden mit einem Faible für skandinavisches Design begeisterndes Interieur.

Im Innenraum bietet der stattliche 4,95 Meter lange und über Außenspiegel satte 2,14 Meter breite Volvo XC90 bis zu sieben Sitzplätze. Umso überraschender ist es im ersten Augenblick, dass Vierzylinder beim schwedischen Flaggschiff reichen müssen.

Die Fünfzylinder und Achtzylinder wurden in der zweiten Auflage des XC90 aus dem Motorraum verbannt und durch kleinvolumige Vierzylinder-Turbomotoren ersetzt, die ihre 190 bis 407 PS zumeist mit Allradantrieb auf die Straße übertragen.

Jeder Anfall von Sportlichkeit erscheint dem Volvo XC90 dabei fremd, denn sein sicheres Fahrwerk ist eher auf gemütliches Fahren ausgelegt. Das Markenimage vom sicheren Volvo, mit dem sich die schwedische Marke schon seit Jahrzehnten von anderen Produzenten absetzt, wird auch mit einer umfangreichen Assistenz- und Sicherheitsausstattung hoch gehalten.

Auch aus diesem Grund ist die zweite Generation des Volvo XC90 im Oberklassesegment der SUVs seit der Markteinführung im Jahr 2015 sehr beliebt. Um zu verstehen warum, muss man nur einsteigen.

Der Volvo XC90 ist ein fünf- bis siebensitziger Oberklasse-SUV, der mit seinem stilsicheren Interieurdesign und den üppigen Platzverhältnissen im Innenraum und Kofferraum überzeugt.

Das Interieur

Warum der XC90 oft in den Innenstädten oder vor Kindergärten anzutreffen ist, hat mit der hohen Sitzposition hinter dem Lenkrad und der damit guten Übersicht zu tun und genauso mit dem Raumangebot, welches fürstlich ist.

Sowohl auf den Vordersitzen, in deren Umfeld offenporiges Holz, Metallapplikationen und weiches Leder für Heimlichkeit sorgen, als auch auf den drei Einzelsitzen im Fond. Die lassen sich längsverschieben und in der Neigung verstellen. Wird die dritte Sitzreihe im XC90 bestellt, taugt er auch für große Familien.

Der Kofferraum

Die aufrechte Form der XC90-Karosserie bringt nicht nur Vorteile mit sich für die hinten Platz nehmenden Passagiere (mehr Kopffreiheit), sondern auch im Gepäckraum. In den passen bei Fünfsitzkonfiguration bis zu 721 Liter (Siebensitzer: 692 Liter, T8: 640 Liter) und bei flach gelegten hinteren Sitzlehnen 1.816 bis 1.886 Liter.

Das ist so viel wie in einem BMW X5 (1.870 Liter). Bei einer maximalen Zuladung von fast 700 Kilogramm. Ist die dritte Sitzreihe mit an Bord, hat das Kofferabteil mit 314 Liter noch Kleinwagenniveau, was einen sehr guten Wert für einen 7-Sitzer darstellt.

Auch 4,95 Meter haben irgendwo mal ein Ende. An dem dürfen im Volvo XC90 noch bis zu 2,7 Tonnen an den Haken genommen werden.

Der Volvo XC90 liegt mit 4,95 Meter Länge sowie 1,96 Meter Breite satt und sicher auf der Straße. Diese stattlichen Maße und der lange Radstand von 2,98 Metern machen den XC90, der 2017 mit der zweiten Generation des Volvo XC60 einen ebenso stattlichen, aber leicht fahraktiveren SUV zur Seite gestellt bekam, zum idealen Langstreckenwagen.

Dass Querfugen und Rillen in manchen Momenten im Innenraum spürbar sind, bringt das nordische Sicherheitsversprechen bei hoher Traktion und hoher Fahrstabilität mit dem permanenten Allradantrieb nicht ins Wanken. In schnellen Kurven wankt der Schwede mit dem 1,78 Meter hohen Aufbau aber schon.

In diesen Momenten ziehen die sportiver abgestimmten SUVs Porsche Cayenne oder BMW X5 vorbei. Die Frage, ob ein großer und schwerer SUV sportlich sein muss wie die süddeutsche SUV-Fraktion, beantwortet sich im Volvo XC90 allerdings auch: Muss es nicht.

Die längs eingebauten Fünfzylinder und Achtzylinder der ersten XC90-Generation wurden aus dem Motorraum des XC90 verbannt und durch kompaktere, quer eingebaute Vierzylinder-Turbomotoren ersetzt. Die Gründe hierfür? Mehr Platz und weniger Verbrauch.

Die Benziner

Weniger Zylinder verbrauchen weniger Platz, soviel ist klar. Ein quer eingebauter Vierzylinder benötigt aber auch weniger Platz als ein längs eingebauter Fünfzylinder oder Achtzylinder, der dann dem Innenraum zugutekommt.

Deshalb findet sich im Motorraum des XC90 immer ein 2,0-Liter-Vierzylinderturbo. Im allradgetriebenen T5 mit 254 PS, im allradgetriebenen T6 mit 320 PS und im T8 Twin Engine Plug-in-Hybrid in Verbindung mit dem Elektroantrieb mit 407 PS Gesamtleistung.

Die Turboaggregate produzieren nicht nur bereits früh recht hohes Drehmoment (350, 400 und 640 Nm), sondern bieten auch adäquate Fahrleistungen. Schon der 254-PS-Benziner beschleunigt in 8,2 Sekunden von 0 auf 100 und erreicht in der Spitze 215 km/h.

Der T8 Plug-in-Hybrid, der maximal 230 und rein elektrisch 125 km/h fährt, erledigt das Gleiche in durchaus rasanten 5,6 Sekunden. Nicht erwarten sollte man aber, dass der angegebene Verbrauch von 2,1 l/100 km (Werksangabe) jemals im realen Fahrbetrieb erreicht wird.

Die Diesel

Die Dieselmotoren liegen mit ihren Verbrauchsangaben näher am Realverbrauch. Der 190 PS starke D4, der auch in Verbindung mit Frontantrieb verfügbar ist, wird von Volvo mit einem Verbrauch von 5,2 Liter angegeben.

Für den halben Liter Kraftstoff, den er mehr verbraucht, haucht der 235 PS starke Diesel dem XC90 D5 mit 480 Nm Drehmoment mehr Temperament ein (D4: 400 Nm). Der stärkere Dieselmotor beschleunigt den 2,1 bis 2,4 Tonnen schweren XC90 in Kombination mit der Achtstufen-Automatik in 7,8 statt 9,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und mit 220 statt 205 km/h geht es auf Reisen noch flotter voran.

Die Ansprüche der schwedischen Marke bei der Sicherheit sind hoch: „Ab dem Jahr 2020 soll niemand mehr in einem neuen Volvo bei einem Unfall getötet oder schwer verletzt werden“.

Deshalb fällt die Sicherheitsausstattung im großen Volvo SUV schon heute sehr umfangreich aus. Zur Sicherheitsausrüstung zählen das City-Notbremssystem zur Vermeidung von Kollisionen mit Autos, Fußgängern, Radfahrern und Tieren bei Tag und Nacht, der Kreuzungs-Bremsassistent, das Pilot Assist II-System für teilautonomes Fahren bis 130 km/h, der adaptive Tempomat mit Abstandsautomatik, der Stop & Go-Stauassistent, der aktive Spurhalteassistent, der Müdigkeitswarner, die Verkehrszeichenerkennung mit automatischer Geschwindigkeitsanpassung, der Knie-Airbag für den Fahrer, das ESP mit Anhängerstabilisierung, die Bergabfahrhilfe und der Berganfahrassistent.

Optional sind im XC90 mit an Bord die Toter-Winkel-Überwachung mit Lenkeingriff, das Heckkollisionswarnsystem, die Voll-LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und adaptivem Fernlichtassistenten und das Smartphone-kompatible Volvo on-call-Notrufsystem für schnelle Hilfe bei Unfall oder Panne.

Äußerst effektiv arbeitet auch die Bremsanlage. Im ADAC-Bremstest kam der Volvo XC90 nach einer Vollbremsung aus 100 km/h durchschnittlich nach hervorragenden 33,6 Metern zum Stehen. Das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die elektronischen Helfer wurden im Euro NCAP-Crashtest mit der maximalen Wertung von fünf Sternen bewertet.

Zum Modelljahr 2018 änderte Volvo einiges am Ausstattungsprogramm des XC90. Das neue Basismodell heißt Momentum.

Der Momentum verfügt nicht nur über viel Sicherheitsausstattung, sondern über vieles mehr. Die LED-Scheinwerfer mit integrierten LED-Tagfahrleuchten, die elektrische Heckklappe und die elektrisch höheneinstellbaren Vordersitze mit Vier-Wege-Lendenwirbelstütze.

Neben dem Fahrzeug stehend erkennt man die Ausstattungslinie am hochglänzend schwarzen Kühlergrill, der Aludachreling und den zwei verchromten Auspuffendrohren.

Serienmäßig sind ebenso an Bord das 2017 verbesserte Sensus Connect-Infotainment mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung samt Audio-Streaming, Sprachsteuerung und LTE/4G-Internetzugang, der 9-Zoll-Touchscreen, das Soundsystem mit zehn Lautsprechern, die 2-Zonen-Klimaautomatik, das Digitalcockpit, der automatisch abblendende Innenspiegel, der Licht- und Regensensor und die 19-Zoll-Leichtmetallräder.

Neben der Einstiegsvariante Momentum stehen die Ausstattungslinien R-Design, Inscription und Excellence (nur T8 Twin Engine) zur Wahl. Daneben werden noch zahlreiche Ausstattungspakete angeboten.

Zusammenfassung

In der SUV-Oberklasse muss der Volvo XC90 keine Konkurrenten fürchten mit seinem attraktiven Auftritt, dem edel ausstaffierten Innenraum und dem großzügigen Raumangebot. Unter der Haube arbeiten nur Vierzylindermotoren, aber das funktioniert überraschend gut, wenn auch vom Fahrwerk ohne jedweden Anflug von Sportlichkeit.

Für große Familien können die sieben Sitze in Verbindung mit den verschiebbaren Mittelsitzen gute Kaufgründe sein, die der vielleicht ebenfalls interessante Volvo SUV XC60 mit fünf Sitzen nicht erfüllen kann.

Volvo-Käufer aus Tradition kommen im XC90 ebenso voll auf ihre Kosten, denn alles wirkt nicht nur hochwertig und solide verarbeitet, sondern die Sicherheitsausstattung fällt im Vergleich zur Konkurrenz außergewöhnlich umfangreich aus. Typisch Volvo.

Suchen Sie die besten Volvo XC90 Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagenangebote von lokalen und nationalen Volvo-Vertragshändlern. Großartige Angebote und ein stressfreier Autokauf ohne negative Überraschungen!

XC90 Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 10.128 €