VW Golf 8 Facelift Vorverkauf beginnt – Preise ab 27.180 €

15. Februar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.741 Bewertungen

Der aktualisierte VW Golf wurde vorgestellt. Wir haben alle Infos und nun auch Preise zum Golf, GTE, GTI, Variant und eHybrid!

Ein paar Wochen nach der Vorstellung des Golf Facelift beginnt nun der Vorverkauf. Auch die Preise sind nun bekannt. Zudem gibt es eine Sonderserie zum Geburtstag des Modells. Alle Infos!

  • VW Golf Facelift wurde vorgestellt
  • Golf ab 27.180 €, Golf Variant ab 28.280 €
  • Sonderserie Golf Edition 50
  • 100 km Reichweite für den Plug-in
  • Infotainmentsystem der neuesten Generation
  • Golf GTE mit 272 PS

VW Golf ansehen

VW Golf 8: Preise und Verkaufsstart

Am 24. Januar 2024 wurde der aktualisierte VW Golf in all seinen Varianten vorgestellt. Der Marktstart wird voraussichtlich im Juli 2024 stattfinden. Nun startet erstmal der Vorverkauf. Dementsprechend hat VW auch die Preise bekannt gegeben.

Der Golf startet ab 27.180 Euro, für den Golf Variant werden mindestens 28.280 Euro fällig. Zudem wird es eine Sonderedition zum 50. Geburtstag des Golf geben – die Golf Edition 50. Wer diese Version will, muss mindestens 36.820 Euro in die Hand nehmen.

VW Golf 8 Facelift: Außendesign

VW hat dem Golf beim Facelift ein paar Änderungen spendiert. Unter anderem ein neues Lichtdesign. Zu erkennen sind daran vor allem der Golf und der Golf Variant. Erstmals wird es in Europa auch ein illuminiertes VW-Zeichen geben. Die neuen LED-Scheinwerfer – oder als Top-Version mit Matrix-LED-Scheinwerfern bieten bis zu 500 Meter Reichweite.

Es wird außerdem neue Farben und Felgendesigns geben. Neben den bestehenden elf Lackierungen gibt es neu das Crystal Ice Blue Metallic, Anemonenblau Metallic, Oystersilber Metallic und Grenadilschwarz Metallic. Für die R-Line, GTE und GTI-Modelle gibt es auch neu mit diesem Facelift die Möglichkeit, ein schwarz lackiertes Dach zu wählen.

Natürlich hat der Golf auch neue Assistenzsysteme bekommen. Neu im Golf und Golf Variant ist der Park Assist Pro. Hier kann per Smartphone Ein- und ausgeparkt werden. Als Fahrer:in steuert man den Parkvorgang von außen durch das Handy. Bremsen, lenken, beschleunigen – das macht der Golf von alleine.

Auch Area View ist erstmals mit an Bord. Das ist eine 360-Grad-Rundumsicht, die auch das Infotainment-Display übertragen wird.

Die sportlichen Varianten GTE und GTI erkennt man vor allem am Kühlergrill, der sich durch sein Wabenmuster von dem Linienmuster des Standardmodells absetzt.

VW Golf 8 Facelift: Motoren und Leistung

Das neue Antriebsprogramm für den Golf lässt sicher keine Wünsche offen. Wenn man hier nicht das richtige für sich findet, dann gibt es das wohl auch nicht.

Der Golf als eHybrid ist als Plug-in Hybridmodell mit einer Leistung von 204 PS ausgestattet.Wer es noch sportlicher will, der entscheidet sich für den Golf GTE – ebenfalls ein Plug-in Hybridmodell – mit satten 272 PS Leistung. Die rein elektrischen Reichweiten der beiden Modelle wurden erhöht. Bis zu 100 Kilometer können die Modelle nun rein elektrisch fahren.

Geladen werden kann die Batterie mit 11 kW an einer Wallbox zu Hause oder auch unterwegs mit bis zu 50 kW an einer DC-Schnellladesäule. Wer mit den beiden Golf-Modellen längere Strecken zurücklegen will, der kann mit sehr hohen Gesamtreichweiten von bis zu 1.000 Kilometer rechnen.

Neben den PHEV-Modellen gibt es noch Benziner, Mildhybride und Diesel. Der eTSI ist mit einer 48 Volt-Technik ausgestattet und an ein 7-Gang-DSG gekoppelt. Die Leistung von 115 oder 150 PS ist solide. Der gleiche Benziner nur ohne 48 Volt-Technik ist im 1,5 TSI verbaut. 2025 wird ein Golf 2.0 TSI mit mehr Leistung folgen.

Der neue Golf GTI bekommt nun mehr Leistung und hat 265 PS aus einem 2,0-Liter-Turbobenziner. Der Dieselmotor in den beiden TDI-Modellen bleibt konstant mit 115 PS oder 150 PS. Wer den Golf Variant möchte, kann diesen sowohl mit allen eTSI-, TSI- und TDI-Motoren bis 204 PS bekommen.

VW Golf 8 Facelift: Innenraum

Im Innenraum dominiert das neue Infotainmentsystem. VW kommt mit einem komplett neu entwickelten System, das nun auf dem Modularen Infotainmentbaukasten der vierten Generation basiert. Bedienung, Menüstruktur und Grafik wurden verbessert und vereinfacht. Die Touchslider sollen nun ergonomisch besser bedienbar sein und sind nun beleuchtet. Optional kann für den Golf und den Golf Variant ein Windshield-Head-up-Display geordert werden.

Für die verschiedenen Golf-Modelle sind insgesammt sechs Ausstattungen verfügbar:

  • Basisversion “Golf”: In dieser Ausstattung werden der Golf un der Golf Variant angeboten. Hier sind unter anderem Klimaautomatik, Multifunktionslenkrad, Verkehrszeichenerkennung, Einparkhilfe vorne und hinten und das neue Infotainmentsystem in der Basisversion vorhanden.
  • Mittleres Level “Life”: Diese Ausstattung enthält unter anderem eine Ambientebeleuchtung, Komfortsitze mit Lendenwirbelstützen, Multifunktions-Lederlenkrad, 16-Zoll-Leichtmetallräder, und das Chrompaket.
  • Topversionen “Style” und “R-Line”: Die beiden Top-Versionen haben unterschiedlichen Fokus. Wer sich für einen Golf Style entscheidet, der erhält 17-Zoll-Leichtmetallräder, Chromleisten, illuminiertes VW-Logo, Sport-Komfortsitze, Rückfahrkamera und weitere edle Details.
    Die R-Style-Version ist eher auf Sportlichkeit ausgelegt. Hier bekommt man eigenständige Stoßfänger im R-Line-Design, einige Elemente in Hochglanz-Schwarz, ein Leder-Sportlenkrad, Sitzbezüge im Stoff “R-Line”.
  • Sonderedition Golf Edition 50: Das Sondermodell zum 50. Geburtstag des Golf kommt als Ausgangsversion in der Style-Variante. Zudem bekommt man 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, einen beleuchteten Kühlergrill, das illuminierte VW-Logo und eine 3D-Plakette “50” auf den B-Säulen. Die Zahl 50 kommt auch im Innenraum vor, beispielsweise in den Einstiegsleisten, am Lenkrad, den Pedalkappen oder am Dachhimmel.

Für den Golf GTE und GTI sind speziell sportliche Designs und Ausstattungshighlights vorgesehen. Der Wabenkühlergrill im Stoßfänger, markante Luftleitelemente und ein Frontspoiler sind ein paar Details davon. Auch GT-Elemente im oberen Kühlergrill und über den Scheinwerfen zeigen die sportliche Seite.

Innen bekommt man Top-Sportsitze im Karomuster, ein Multifunktions-Sportlederlenkrad, Ziernähte, ein in Alu eingefasster Schalthebelknauf, das große Top-Infotainmentsystem “Discover” und eine 3-Zonen-Klimaautomatik.