Toyota Proace Verso Test

Praktischer Van mit vielen Plätzen und genügend Stauraum

8/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Sehr viel Platz
  • Praktische Schiebetüren
  • Zahlreiche Fahrassistenten
  • Schwere Heckklappe
  • Keine Benzinmotoren
  • Teils günstige Kunststoffqualitäten

36.700 € - 57.255 € Preisklasse

5 - 9 Sitze

4,8 - 5,7 l/100km

Test

Für Menschen auf der Suche nach Raum und Variabilität ist der Toyota Proace Verso, der mit dem Citroën Spacetourer und Peugeot Traveller fast baugleich ist, ein echter Traum. Bis zu neun Personen passen hinein, eine Unmenge an Gepäck und mit zwei Radständen und drei Längenformaten gibt es viele Möglichkeiten zur Individualisierung.

Den Raumvorstellungen sind im japanischen Raumschiff kaum Grenzengesetzt. Bestellbar ist der Toyota Proace Verso in 4,61 Meter, 4,96 Meter oder 5,31-Meter Länge, mit fünf bis neun Sitzen, drei Motoren und fünf Ausstattungslinien. Die Sitze lassen sich neigen, verschieben oder ausbauen. Das Kofferraumvolumen ist so groß wie die Vielseitigkeit. Einen Toyota Proace Verso ist der Richtige für einen vier-, fünf-, sechs-, sieben-, acht- oder neunköpfigen Familienausflug.

Und auch vom Infotainment, der Sicherheitsausstattung und den Komfortextras erfüllt der in Frankreich gefertigte Toyota Proace Verso Wünsche, auf die man in einem vom Kastenwagen zur Familienkutsche mutierten Van kaum kommt: Massagesitze oder ein Head-up-Display gefällig? Der Proace Verso bietet es, wenn man sich für die richtige Ausstattungslinie oder das passende Ausstattungspaket entscheidet.

Und auch in Fahrt erinnert im Proace Verso viel an einen PKW. Für seine Größe ist der Toyota mit der leichtgängigen Lenkung handlich, auch wenn die Leichtgängigkeit eine Menge Kurbelei beim U-Turn erfordert. Der Komfort des Toyota Van taugt auch für eine längere Reise. Der Gepäckraum ebenso.

Im Vergleich zum Kombi ist ein Van dieses Kalibers viel variabler nutz- und einsetzbar. Nutzt man den Toyota Proace Verso als Fünfsitzer, kommen unter dem Dach bei dachhoher Beladung bis zu 2.381 Liter im Gepäckabteil unter. Bei maximaler Beladung sind es 4.554 Liter. Bis zu eine Tonne kann zugeladen werden. Dies ist auch über das separat zu öffnende Heckfenster möglich, was das Laden in engen Längsparklücken leichter als mit der schweren Heckklappe macht.

Vom maximalen Gepäckraumvolumen steht der Proace Verso im Vergleich zu den direkten Konkurrenten gut da. 4.300 Liter dürfen im VW T6 Multivan und 4.600 Liter in der Mercedes V-Klasse eingepackt werden. Und auch bei der Anhängelast hält der Toyota Van das Niveau der Klasse. Wie am Peugeot Traveller dürfen am Toyota 2,3 Tonnen hinten an den Haken genommen werden. Im VW Multivan sind es bis zu 2,5 Tonnen.

Mal eben flott etwas ablegen ist ebenfalls kein Problem. Dafür existieren zahlreiche Ablagen und gleich zwei Handschuhfächer. Die Materialqualität der Kunststoffe ist zwar manchmal ausbaufähig, aber die Verarbeitung solide. Bei der Bedienung geht der Japaner nur manchmal französische Wege – etwa bei der Klimaregelung. Aber daran gewöhnt man sich schnell.

So wie an den Antrieb. Wie im Citroën Spacetourer und Peugeot Traveller stehen nur Dieselmotoren im Angebot. Welche Motoren sich empfehlen und wie es um den Umfang der einzelnen Ausstattungslinien und die Sicherheitsausstattung steht, darüber gibt Ihnen diese ausführliche Kaufberatung Antworten.

Technische Daten

Abmessungen und Maße
Länge 4,61 / 4,96 / 5,31 Meter
Breite 1,92 Meter
Höhe 1,89 bis 1,91 Meter
Kofferraumvolumen 507 bis 4.554 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.611 bis 2.203 Kilogramm
Zuladung 1.000 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.650 bis 2.875 Kilogramm
Zulässige Anhängelast 750 Kilogramm /
1.800 bis 2.300 Kilogramm

Im Toyota Proace Verso kommen, da unterscheidet sich der Japaner nicht von seinen französischen Schwestermodellen, ausschließlich Vierzylinder-Dieselmotoren von Peugeot-Citroën zum Einsatz. Die Motoren werden entweder mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe oder im Topmodell mit einer bequemen 8-Gang-Automatik kombiniert.

Die Diesel

Dem 1,5-Liter-Vierzylinder mit 120 PS stehen 1,7 Tonnen Gewicht gegenüber. Damit kommt der Einstiegsdiesel gut zu recht, weil schon von diesem Motor 300 Newtonmeter Drehmoment an die Vorderräder geliefert werden. Der Verbrauch liegt nach der Herstellerangabe bei etwa fünf Litern/100 km und im praktizierten Alltag rund ein bis eineinhalb Liter höher.

Der 150-PS-Diesel verfügt mit 2,0 Liter Hubraum über mehr Souveränität und Geschmeidigkeit beim Leistungsaufbau, die sich auch aus mehr Hubraum und 370 Nm Drehmoment ergeben, was für besseren Durchzug aus niedrigen Drehzahlen sorgt. Daraus resultiert wiederum eine größere Gelassenheit beim Fahren, ohne dass sich der Verbrauch groß ändert. Mit einem halben Liter mehr Kraftstoff als im Einstiegsdiesel sollte man rechnen.

Der Verbrauch des 2,0-Liter-Vierzylinders mit 177 PS Leistung und 400 Nm Drehmoment liegt mit rund sechs Litern, die alle 100 Kilometer aus dem 69 Liter großen Tank fließen, rund einen halben Liter höher als im 150-PS-Diesel. Vom Fahrgefühl ist der Topdiesel, der immer mit der Automatik kombiniert wird, der bequemste und kraftvollste, wobei das bei den Fahrleistungen keinen dramatischen Unterschied macht. Im Preis auch nicht, was wiederum für den Topdiesel im Proace Verso spricht.

1.5 Diesel 2.0 Diesel 2.0 Diesel
Hubraum [ccm] 1.499 1.997 1.997
Leistung [PS] 120 150 177
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 8-Gang-Automatik
0 – 100 km/h [s]
Vmax [km/h]
n.A. | 172 n.A. | 183 bis 185 n.A. | 185
Kraftstoff Diesel Diesel Diesel
CO2-Ausstoß [g/km] 126 – 128 139 – 151 143 – 160
Abgasnorm Euro 6d-temp Euro 6d-temp Euro 6d-temp

Vom Preis unterscheiden sich die 2,0-Liter-Turbodiesel mit 150 und 177 PS um 2.400 Euro. Das ist nicht zu viel, denn die Automatik ist im Topmodell mit dabei. Der Preisunterschied zwischen dem 120- und 150-PS-Diesel liegt bei 2.250 Euro. Die Preisunterschiede der drei Proace Verso-Längen Compact (4,61 Meter), L1 (4,96 Meter) und L2 (5,31 Meter) machen sich im Endpreis weniger bemerkbar als die Preisunterschiede zwischen den fünf Ausstattungslinien, die gut bis luxuriös ausgestattet sind. 

Proace Verso Shuttle

Der Shuttle verfügt über neun oder in der Compact-Variante über sechs Sitze und eine Beifahrerdoppelsitzbank. Die zweite und dritte Sitzreihe sind klapp- und faltbar sowie herausnehmbar. Eine Schiebetür gibt es nur auf der Beifahrerseite.

Von außen erkennt man das Basismodell an den kompakten 16-Zoll-Felgen. Das Wichtigste ist schon inklusive mit dem Tempomat, dem gekühlten Handschuhfach, den Parksensoren vorne und hinten, der Klimaautomatik, dem automatisch abblendbaren Innenspiegel, dem Licht- und Regensensor, hinten getönten Scheiben und den Sonnenrollos in der zweiten Sitzreihe. Im Infotainment geht aber noch mehr als das MP-3-Radio mit acht Lautsprechern, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und AUX- und USB-Schnittstellen. In der Sicherheitsausstattung ebenso. 

Proace Verso Shuttle Comfort

Der Shuttle Comfort, der auf 17-Zoll-Rädern steht, zählt acht Sitze, zwei Einzelsitze vorne und hat im Infotainment mit dem 7-Zoll-Touchscreen-System und der Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto mehr zu bieten.

Die Sicherheit ist deutlich höher, denn das Toyota Safety Sense-Sicherheitspaket ist Serie. Zu dem zählen der Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, die Müdigkeitserkennung, der Spurhalteassistent, der Fernlichtassistent, die Verkehrsschilderkennung und der adaptive Tempomat (ACC). Mit dabei sind auch das Head-up-Display und die 180-Grad-Rückfahrkamera.

Etwas mehr Komfort durch das Smart-Key-System und die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer runden den guten Ausstattungsumfang dieser Linie ab.

Proace Verso Family

Der Family, der auf 17 Zoll kommod abrollt, ist ebenfalls ein Achtsitzer oder als Compact ein Fünfsitzer mit Einzelsitzen vorne. Das Ausstattungsniveau orientiert sich am Shuttle, hat jedoch noch mehr zu bieten mit der Schiebetür auf der Fahrer- und Beifahrerseite, der Heckklappe mit der separat zu öffnenden Heckscheibe, den Sitzen auf Schienen, dem Lederlenkrad und den von Kindern geliebten Klapptischen an den Rückseiten der Vordersitze.

Proace Verso Team Deutschland

Diese Variante orientiert sich vom Komfort, Infotainment und der Sicherheit am Shuttle Comfort mit den Fahrassistenten des Toyota Safety Sense samt Head-up-Display, Rückfahrkamera und dem 7-Zoll-Multimediasystem und der flotten Einbindung des Smartphone über Android Auto und Apple CarPlay.

Proace Verso Executive

Der Siebensitzer Executive, dessen hintere Fenster noch dunkler getönt sind, taugt als rollendes Büro mit Leder bezogenen Einzelsitzen vorne und in der zweiten Sitzreihe, der Massagefunktion der elektrisch höhen- und längsverstellbaren Vordersitze, den entgegen der Fahrtrichtung positionierbaren Sitzen der zweiten Sitzreihe, dem Konferenztisch in der zweiten Sitzreihe und der serienmäßigen Webasto Standheizung mit Fernbedienung.

Das macht sich auch in der Komfortausstattung bemerkbar. Die zwei seitlichen Schiebetüren öffnen sich elektrisch und auch per Öffnungssensor (per Fuß aktivierbar). Das Panorama-Glasdach und die LED-Leselampen sorgen für mehr Helligkeit wie die 220-Volt-Steckdose in der zweiten Sitzreihe für eine weitere Anschlussoption.

Das Maximum an Sound im Toyota Van liefert das Surround-Sound-Multimediasystem mit 7-Zoll-Bildschirm, digitalem Radioempfang (DAB), der Bassbox unter dem Beifahrersitz und dem Center-Speaker im Armaturenbereich. Die Navi, die LED-Einstiegsleuchten und die Xenon-Scheinwerfer gehören ebenfalls zur Topausstattung wie auch eine Alarmanlage.

Und die Sicherheit im Test? Im ADAC-Bremstest kam das Schwestermodell des Toyota Proace Verso, der Citroën Spacetourer, nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach akzeptablen 36,6 Metern zum Stehen. Das Crashverhalten des Schwestermodells Peugeot Traveller wurde im Euro NCAP-Crashtest mit der Maximalwertung von fünf Sternen bewertet.

Zusammenfassung

Wie den Citroën Spacetourer und Peugeot Traveller machen den Toyota Proace Verso die fünf bis neun Sitze und der riesige und variabel gestaltbare Kofferraum zum komfortablen Reisewagen und Van für größere Familien. Und das mit vorbildlicher Sicherheitsausstattung, wenn man die richtige Linie wählt, und bewährten und sparsamen Motoren. Sich für das richtige Format und die passende Sitzformation zu entscheiden, entscheidet dabei über das Raum- und Sitzgefühl. Ob man sich für den Kauf des Citroën, Peugeot oder Toyota Van entschließt, ist eine Frage des Geschmacks und der kleinen, feinen Details.

Suchen Sie die besten Toyota Proace Verso Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Proace Verso Angebote ohne den üblichen Stress.

Proace Verso Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 9.670 €