Mercedes E-Klasse 2020: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
03. März 2020

Mercedes überarbeitet die E-Klasse, das Facelift für Limousine und T-Modell wurde nun zum ersten Mal vorgestellt und werden schon in ein paar Monaten auf den Markt kommen. Wir haben die aktuellen Bilder und neue Infos für Sie. 

Seit drei Jahren ist die aktuelle E-Klasse auf dem Markt, 2020 wird es ein dezentes Facelift geben. Wir haben die ersten Pressebilder und die neuen Informationen für Sie. Erstmal werden die aufgefrischte Limousine und das T-Modell beim Händler stehen. Auch für die leistungsstarke AMG-Variante der E-Klasse steht die Modellpflege an. Vor allem die Front- und Heckpartie wird von den Schwaben angepasst. Technisch gesehen wird sich allerdings nicht viel ändern.

Wenn Sie sich für das jetzige Modell interessieren, können Sie sich schon jetzt aktuelle Mercedes E-Klasse Angebote einholen.

Preise und Verkaufsstart

Am 3. März wurde die zehnte Generation der E-Klasse vorgestellt und Limousine und T-Modell werden schon im Sommer 2020 beim Händler stehen. Kurz darauf werden das Coupé und das Cabrio folgen. Was die Preise angeht, gehen wir davon aus, dass sich nicht viel verändern wird. Die Limousine startet derzeit bei 44.863 Euro, der Kombi bei 48.249 Euro. Diese Preise sollten weitgehend gleich bleiben.

Motoren und Fahrverhalten

Aufgefrischt wurden auch die Motoren. Für das Facelift der E-Klasse stehen nun weitere elektrifizierte Antriebsstränge zur Verfügung. Insgesamt stehen nun sieben Modelle als Plug-in Hybride zur Wahl, gemeint ist, dass nun sieben Kombinationen damit möglich sind. Bei den Benzinern können wir uns über ein Leistungsspektrum von 156 bis 367 PS freuen, die Diesel bringen eine Leistung von 160 bis 330 PS. Zum ersten Mal wird es einen Vierzylinder-Benziner mit integriertem Starter-Generator geben, der mit bis zu 15 kW zusätzlicher Leistung ein Mehr an Drehmoment von 180 Nm bringt. Hier wird dann ein 48-Volt-Bordnetz mit verbaut sein und es wird die Möglichkeit der Rekuperation geben. 

Die Leistung wird mittels einer 9-Gang-Automatik an die Räder übertragen.

Außendesign

Mit der Vorstellung der neuen E-Klasse hat auch das Ratespiel unter der Tarnung ein Ende. Wie man nun erkennen kann, hat die Modellpflege keinen starken Einfluss auf das Äußere der E-Klasse gehabt. Man hat lediglich die Front- und Heckpartien verändert und nun serienmäßig LED-Scheinwerfer verbaut. Die Heckleuchten ragen nun in den Kofferraumdeckel hinein und der Kühlergrill vorne wurde verbreitert, die Frontstoßfänger bekommen mehr Chrom. 

Neu ist auch, dass jetzt schon Modelle der Basisausstattung über das Advantage Line-Exterieur verfügen und damit den zentralen Stern über dem Grill bekommen. Was die Assistenzsysteme angeht, bekommt man serienmäßig lediglich den Bremsassistenten mit Fußgängererkennung mitgeliefert. Für alles andere muss extra gezahlt werden. 

Innenraum und Kofferraum

Neben den Motoren steht bei diesem Facelift das Infotainment im Mittelpunkt. Hier hat man kräftig nachgelegt und nun hat man auch in der E-Klasse das MBUX 2018 verbaut, dass schon in der A-Klasse zum Einsatz kommt. Das Kombiinstrument ist, wie man auf dem Bild erkennt, jetzt serienmäßig ein Display und nicht mehr analog. Der Infotainmentbildschirm, der mittig des Armaturenbrettes sitzt, ist 10,25 Zoll groß und kann gegen Aufpreis auf 12,3 Zoll anwachsen.

Vor allem die erweiterte Sprachsteuerung stellt eine Neuheit dar. Man muss sich nun keine feststehenden Befehle merken, sondern kann den Wunsch so gut wie frei äußern und wird vom System verstanden.