Hyundai Kona Elektro 2021: Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
11. November 2020

Der Hyundai Kona Elektro ist seit 2018 auf dem Markt, da wird es Zeit für ein Facelift. Hyundai hat den aktualisierten Kona Elektro vorgestellt und wir haben die Infos und Bilder des Elektro-SUVs für Sie.

Eine Auffrischung schadet niemandem, schon gar nicht, wenn man so gefragt ist, wie der Hyundai Kona Elektro. Deshalb hat der beliebte Elektro-SUV ein Facelift bekommen. Wichtig war den Designer:innen, dass der Wiedererkennungswert des Kona Elektro erhalten bleibt – und das hat man geschafft. Zusätzlich wird der Kona aber sicherer, konnektiver und komfortabler.

Ein bisschen müssen Sie noch auf das Facelift des Kona Elektro warten. Wenn Sie aber schnell ein Fahrzeug möchten, dann fragen Sie das aktuelle Kona Elektro Modell an oder ziehen Sie auch einen Kona Elektro Jahreswagen in Betracht. Neuwagenangebote erhalten Sie bei carwow für den Kona Elektro bereits ab 22.013 Euro.

Preise und Verkaufsstart

Der Kona Elektro ist ein Erfolgsmodell und deshalb wird es nach knapp drei Jahren Bauzeit auch Zeit für eine Aktualisierung. Außendesign, Motoren und auch der Innenraum erhalten eine Erneuerung. Der überarbeitete Kona Elektro wird ab Ende Januar 2021 bei den Hyundai-Autohäusern verfügbar sein. Infos zu Preisen und Ausstattungen liegen noch nicht vor, sollen aber in einigen Wochen folgen.

Motoren und Fahrverhalten

An der Wahl zwischen zwei Batterien ändert sich auch mit dem Facelift nichts. Weiterhin wird es eine 64 kWh Hochleistungsbatterie mit 204 PS geben, der in 7,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen kann. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h ist das Facelift nicht schneller als das aktuelle Modell. Der kleinere Akku leistet 39,2 kWh und bringt 136 PS. Hier erreicht man 100 km/h in 9,9 Sekunden.

Auch was die Reichweite angeht, kann der Kona Elektro wieder überzeugen. Die 39,2 kWh-Batterie bietet bis zu 305 Kilometer Reichweite, bei der 64 kWh-Version sind es bis zu 484 Kilometer, beides mal nach WLTP. Das ist also alles nichts neues, was sich aber ändern wird, ist die Ladegeschwindigkeit.

An einer 100 kWh-Ladestation ist der große 64 kWh innerhalb von 47 Minuten bis zu 80 Prozent geladen. Das aktuelle Modell braucht dafür sieben Minuten länger. Auch die kleinere Batterie ist sechs Minuten schneller geladen, in nur 48 Minuten.

Außendesign

Fans des Kona Elektro wird eines sofort auffallen: Der angedeutete Kühlergrill ist verschwunden. Der aktualisierte Kona Elektro bekommt eine völlig geschlossene Frontpartie, glatt und nicht mal mehr durch Strukturen angedeutet. Die Ladeklappe ist da, wo sie auch vorher schon war, doch jetzt ist sie deutlicher zu erkennen. Außerdem entfällt das Zierelement auf der Motorhaube, das beim aktuellen Modell noch das Hyundai-Logo mit den Tagfahrlichtern verbindet.

Das LED-Tagfahrlicht ist schon jetzt sehr schmal gestaltet, wird nun aber noch weiter zu schmalen Schlitzen zusammengezogen. Die Scheinwerfer haben ebenfalls eine Überarbeitung erhalten und kommen nun in neuem Design mit drei ineinander liegenden Lichtelementen. Den Abschluss der Aktualisierungen an der Front bildet die neue Schürze. Sie hat zwei Chromfarbene Zierelemente bekommen, die sich waagerecht unter dem Nummernschild befinden.

Die Radhausverkleidungen sind mit dem Facelift nun auch in Wagenfarbe lackiert und auch am Heck lassen sich Veränderungen feststellen. Die Rückleuchten bekommen ebenfalls ein neues Design, die Zweiteilung der Lichter bleibt aber erhalten. Auch an der Heckschürze finden sich die beiden waagerechten Zierelemente aus Chrom wieder.

Insgesamt wirkt der Kona Elektro dadurch klarer, ausdrucksstärker und selbstbewusster. Acht neue Farben stehen außerdem zur Wahl und in höheren Ausstattungslinien ist es möglich, das Dach in Schwarz oder Weiß von der Karosseriefarbe abzusetzen.

Innenraum und Kofferraum

Neu im Innenraum ist das 10,25 Zoll große digitale Cockpit, das nun Einzug in den Kona Elektro hält. Wem das nicht reicht, der kann optional einen ebenso großen Zentralbildschirm dazu bestellen. Durch das neue Infotainment ist auch eine kabellose Nutzung von Android Auto und Apple CarPlay möglich.

Die anderen Änderungen sind nur Kleinigkeiten, wie beispielsweise neu designte Luftausströmer. Was aber interessant ist, ist eine neue App mit der man auch aus der Ferne auf den Kona zugreifen kann. Hier wird einem beispielsweise die verbleibende Reichweite oder Ladezeit angezeigt oder man stoppt oder startet einen Ladevorgang einfach aus der Entfernung.

Auch in Sachen Sicherheit hat sich im Facelift einiges verbessert, denn einige neue Assistenzsysteme wurden verbaut. Eine Querverkehrswarnung, ein aktives Totwinkelassistenzsystem mit Ausparkfunktion und ein Ausstiegsassistenz, der verhindert, dass die hinteren Türen geöffnet werden, wenn sich Verkehr nähert, können nun für den Kona Elektro bestellt werden.