Neuer Dacia Duster 2024 – im März ab 18.950 € bestellbar

05. Februar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.219 Bewertungen

Der neue Dacia Duster kann schon bald bestellt werden. Optisch ist er sehr modern geworden und auch beim Preis kann er überzeugen. Alle Infos und Bilder.

Dacia-Fans aufgepasst: Bald ist es soweit, die neue Generation des Dacia Duster kann schon bald bestellt werden. Vollgepackt mit neuen Technologien, Allradantrieb und allerhand Komfort- und Sicherheitssystemen hat das neue Modell die Chance, ein Bestseller zu werden. Nun sind auch die Preise bekannt – alle Details hier.

  • Neue Duster-Generation ab März 2024 bestellbar
  • Preis ab 18.950 €
  • Marktstart im Juni 2024 geplant
  • Robustes und selbstbewusstes Design
  • Vier Ausstattungslinien, vier Motorisierungen
  • Nachhaltige Materialien und Hybrid

Dacia Duster ansehen

Neuer Dacia Duster 2024 – ab wann ist er bestellbar und zu welchem Preis?

Der neue Dacia Duster wird ab März 2024 bestellbar sein. Der Marktstart wurde für Juni 2024 angekündigt. Auch zu den Preisen gibt es nun Informationen. Die Basisversion ist ab 18.950 Euro erhältlich, wer die Hybrid-Version will, muss mindestens 25.850 Euro ausgeben. Hier ein Überblick über die Preise der verschiedenen Versionen:

Essential Expression Journey Extreme
ECO-G 100 Autogas/Benzin,
6-Gang-Schaltgetriebe
18.950 € 20.650 € 22.150 € 22.150 €
TCe 130 Benzin,
6-Gang-Schaltgetriebe
22.150 € 23.650 € 23.650 €
TCe 130 4×4 Benzin,
6-Gang-Schaltgetriebe

Allrad
24.650 € 26.150 € 26.150 €
Hybrid 140
Benzin/Vollhybrid, Automatik
25.850 € 27.350 € 27.350 €

Neuer Dacia Duster: Außendesign

Der neue Duster ist sofort als Duster zu erkennen, obwohl man ihm ein wirklich modernes und robustes neues Erscheinungsbild gegeben hat. Das markante Aussehen der vorherigen Generationen bleibt erhalten, doch der neue Duster soll noch mehr als robuster Outdoor-SUV wahrgenommen werden, der ein zuverlässiger Begleiter in allen Lebenslagen ist.

Nur das Nötigste bietet der Duster trotzdem, von dieser Philosophie ist Dacia auch diesmal nicht abgerückt. Das erkennt man an den einfachen Formen und dem scharfen, vertikalen Gesicht.

Auch seitlich ist eine abgeschrägte Radkastenverkleidung zu sehen, die Silhouette ist insgesamt klar, mit selbstbewussten und straffen Linien versehen und aufs Nötigste eingegrenzt. Um den Outdoor-Charakter noch mehr hervorzuheben hat man seitlich Unterbodenschutzelemente eingebaut, die in die Radkästen übergehen und mit den vorderen und hinteren Stoßfängern verbunden sind. So gut für den Außeneinsatz war ein Duster noch nie gerüstet.

Das Design des neuen Duster ist nicht nur modern, sondern auch nachhaltig. Man hat die vorderen und hinteren Unterfahrschutzbleche in der Masse eingefärbt. Das bedeutet, dass der Kunststoff schon eingefärbt ist, wenn er für die Herstellung des Bauteils in das Werkzeug eingespritzt wird. Das bedeutet, dass große Teile an Farbe nicht gebraucht werden. Das ist gut für die Umwelt und ein komplett eingefärbtes Bauteil hat den Vorteil, dass Kratzer oder Schrammen nicht die Originalfarbe verändern.

Weiter hat man für einige Bauteile ein robustes Material namens Starkle verwendet. Dieses von Dacia-Ingenieuren entwickelte Material besteht zu 20 Prozent aus recycelten Materialien. Die Zusammensetzung enthält weiße Partikel, die die Teile gesprenkelt aussehen lassen und eine Lackierung unnötig machen.

Neuer Dacia Duster: Motoren und Leistung

Gleich zu Beginn das Wichtigste: Für den Dacia Duster wird es zukünftig keine Dieselversion mehr geben. Der Dieselanteil in Europa sinkt, dementsprechend hält man sich an den Mutterkonzern Renault, der ebenfalls keine Selbstzünder mehr anbietet.

Das zukünftige Motorenangebot sieht folgendermaßen aus:

Duster Hybrid 140: Diesen Motor kennen wir aus dem Jogger, nun wird er auch für den Duster verfügbar sein. Eine Gesamtleistung von 140 PS, welche durch einen Vierzylinder-Benzinmotor und zwei Elektromotoren erbracht wird ist nicht schlecht.

Duster TCe 130 (4×4): Dieser Antrieb ist neu nd wird erstmals beim Duster eingesetzt. Hier bekommt man eine Kombination aus Dreizylinder-Motor mit 1,2 Liter Hubraum und einem 48-Volt-Startergenerator. Die Leistung beträgt 130 PS. Je nach Version ist Allradantrieb vorhanden.

Duster ECO-G 100: Natürlich wird es auch eine Autogas-Version geben. Dacia ist der einzige Hersteller, der aktuell für alle Modelle eine bivalente Option (Autogas und Benzin) anbietet. Der Tank soll insgesamt 100 Liter fassen, 50 Liter Benzin und 50 Liter Gas. Damit soll der Duster bis zu 1.300 Kilometer weit kommen.

Der neue Duster basiert auf der CMF-B-Plattform, eine äußerst flexible Plattform, die bei den neuesten Modellen eingesetzt wird. Damit kann auch mehr Platz für die Passagiere realisiert werden, obwohl die neue Version nur geringfügig länger ist.

Mit der neuen Plattform ist es auch möglich, dem Duster Antriebsstränge mit Mild-Hybrid- und Voll-Hybrid-Technologie zu spendieren. die Antriebe sollen hocheffizient sein und die Leistung in allen Bereichen steigern.

Neuer Dacia Duster: Innenraum

Auch im Inneren setzt sich die Robustheit des Duster fort. Ein hohes, vertikales Armaturenbrett und Lüftungsdüsen, die optisch an Radkästen erinnern, sind nur Teile dieses Ansatzes. Der Innenraum ist auf das Wesentliche reduziert, alle Funktionen erfüllen einen Zweck – es ist nichts Unnötiges zu finden.

Ergonomie scheint für Dacia wichtig zu sein, man hat den 10,1-Zoll-Bildschirm in das Blickfeld der fahrenden Person verbaut, auch die Steuerung des neuen Automatikgetriebes ist viel fahrerfreundlicher.

Folgende Versionen mit Serienausstattung wird es geben – hier ein paar Ausstattungshighlights:

Duster Essential: Media Control, fester Dachträger, Einparkhilfe hinten.

Duster Expression: Essential + zentraler 10,1 Zoll Touchscreen mit Infotanmentsystem, Rückfahrkamera, 17-Zoll-Leichtmetallräder.

Duster Extreme: Expression + abwaschbare TEP MicroCloud-Polsterung, Klimaautomatik, kupferbraune Dekoelemente innen und außen.

Duster Journey: Expression + Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, 18-Zoll-Leichtmetallräder, Infotainmentsystem mit Navigation.

Eine Y-förmige Signatur findet sich ebenfalls im Inneren, und soll die Verbindung von innen und außen anzeigen. Beispielsweise ist die Oberfläche der Lüftungsdüsen Y-förmig, auch um die Armlehnen und Türverkleidungen erscheint die Y-Form. In der Mitte des Lenkrads befindet sich jetzt nicht mehr der Markenname sondern das Dacia-Logo.

Scheinwerfer und Rückleuchten sind in einem Y angeordnet und ach die Leichtmetallfelgen zeigen diese Formen.