Dacia Dokker Stepway Test

Das Transporttalent als Crossover

6/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Viel Auto fürs Geld
  • Reichlich Platz
  • Einfache Bedienung
  • Günstige Kunststoffe
  • Reizarmer Einstiegsmotor
  • Mäßige Bremsleistung

14.600 € Preisklasse

5 Sitze

4,4 - 6,2 l/100km

Test

Bei Dacia stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis noch. Wenn man sich anstatt für den VW Caddy, Peugeot Partner oder Renault Kangoo für den Dacia Dokker entscheidet, bleiben einige Euro in der Familienkasse oder Firmenkasse. Wer trotzdem noch etwas Geld übrig hat, kann das Topmodell Dokker Stepway wählen.

4,39 Meter Auto und 3.000 Liter maximales Gepäckraumvolumen für unter 15.000 Euro? Im Vergleich zu einem Caddy lässt sich schnell ein hoher vierstelliger Betrag einsparen. Dafür erhält man zwar das rumänische Sparprogramm aus Frankreich, aber erprobte Renault Motoren mit bis zu 131 PS Leistung. Gepaart mit einem grundsoliden Platzangebot, das sich aus der Form des Dokker ergibt.

Nach dem Einstieg über die Schiebetüren spürt man im Dokker Stepway, dass ein Auto aus Blech gefertigt und zweckmäßig ausgerüstet ist: viel nacktes Blech, archaische Fensterkurbeln und ein Zündschlüssel statt dem ganzen modernen Kram, den man tatsächlich nicht unbedingt braucht.

Der Dacia Dokker Stepway ist in vielerlei Hinsicht das, was Autos mal waren: Fortbewegungsmittel, aber mit ausreichend Sicherheit, selbst wenn es an Fahrassistenten fehlt, die Bremse nicht zu den besten zählt und es um die Übersicht nicht so gut gestellt ist, obwohl man sich im Stepway sogar etwas höher über der Erde befindet.

An ein 360-Grad-Rundumsichtsystem darf man auch im Topmodell Stepway nicht denken. Dafür verfügt er über praktische Sachen wie Parksensoren und über hilfreiche Dinge wie einen Tempomat und ein Navigationssystem.

4,39 x 1,77 x 1,85 – Bei diesen Maßen sind die Voraussetzungen gut für Platz, Verstauen und Laden. Die Fahrzeugüberhänge sind kurz und der Radstand ist mit 2,81 Meter lang. Im hohen Laderaum ist auch gut einpacken mit Möbeln und über die 70 Zentimeter breite Öffnung der Schiebetüren gestaltet sich der Einstieg bequem.

Das Platzangebot hat was zu bieten. Die Kopffreiheit beträgt vorne 1,04 Meter und hinten 1,06 Meter. Und wird mehr Platz für die Ladung benötigt, kann die Rückbank im Verhältnis 1/3 zu 2/3 getrennt umlegen. Zusätzlich kann die Rückbank senkrecht gegen die Vordersitze geklappt werden.

Eine verschiebbare Rückbank hat der Stepway zwar nicht mit an Bord, aber im Innenraum finden sich genug Ablagen. Im Kofferraum ist viel Platz. Die Kofferraumbreite zwischen den Radkästen beträgt 1,13 Meter. Dies erlaubt bei umgelegter Rücksitzbank sogar den Transport von Europaletten in Längsrichtung. Die Ladekante liegt mit 57 Zentimeter niedrig und das Ladevolumen auf der 1,16  bis 1,57 Meter langen Ladefläche zählt zu den größten in der 4,40-Meter-Klasse.

Technische Daten:

Länge 4,39 Meter
Breite 1,77 Meter
Höhe 1,85 Meter
Kofferraumvolumen 800 bis 3.000 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.322 bis 1.382 Kilogramm
Zuladung 525 bis 570 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 1.847 bis 1.907 Kilogramm
Zulässige Anhängelast ungebremst / gebremst 660 bis 690 Kilogramm / 1.200 Kilogramm

Der vom Fahrwerk sicher abgestimmte Dokker Stepway steht mit einem Benzinmotor und einem Dieselmotore im Angebot. Alle Motoren sind mit einem Start-Stopp-System ausgestattet.

Der Benziner

Die Performance des Dokker verbessert sich im Stepway mit dem agileren und 240 Nm Drehmoment mobilisierenden TCe 130, ohne dass der Verbrauch darunter leidet. Er fällt in der Werksangabe mit 6,0 Liter statt 6,8 Liter/100 km sogar noch niedriger aus.

Der Diesel

Der Schadstoffausstoß ist das, was manche am Diesel stört, obwohl der CO2-Ausstoß mit 112 und 113 g CO2/km niedrig ist. Wie das Temperament. Der Stepway kommt mit dem großen Diesel, der 95 PS und 220 Nm produziert, eine gute Wahl. Auch, weil der Verbrauch mit 4,3 bis 4,4 Liter dem des Einstiegsdiesels fast gleicht.

TCe 130 Blue dCi 95
Hubraum [ccm] 1.332 1.461
Leistung [PS] 131 95
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
0-100 km/h [s|
Höchstgeschwindigkeit [km/h]
9,1| 189 12,6 | 168
Kraftstoff Benzin Diesel

Viel Geld ausgeben geht im Dokker nicht. Der höchste Preis liegt mit dem Dokker Stepway bei 12.500 Euro – human.

Dokker Stepway

Das Topmodell der Dokker-Baureihe heißt Stepway und mit ihm geht es nicht nur einen Schritt voran. Der Stepway steht auf 16-Zoll-Rädern und unterscheidet sich von den anderen Versionen durch die Front- und Heckschürze im SUV-Look sowie die Seitenschweller und Radlaufverbreiterungen in Schwarz.

Die Einparkhilfe hinten sorgt für sicheres Einparken und die Multimedia mit Navigationssystem und 7-Zoll-Touchscreen für bessere Laune beim Navigieren.

Zusammenfassung

Der Dokker Stepway bietet viel Platz und Auto fürs Geld. Groß und praktisch ist der Rumäne, der auf die Technik von Renault setzt. Mit der Anmutung im Innenraum, der schlechten Übersichtlichkeit und der mäßigen Bremsleistung hat der Dokker seine Schwächen, aber zu diesem Preis bietet kaum einer mehr – vor allem nicht im Topmodell Stepway.

Suchen Sie die besten Dacia Dokker Stepway Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Dokker Stepway Angebote ohne den üblichen Stress.

Dokker Stepway Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 321 €