Auto verkaufen Angebote von ausgewählten Händlern erhalten

Citroen e-C4 technische Daten

Ihr nächstes Auto soll ein Citroen e-C4 werden? Wir haben alle technischen Daten für Sie zusammengestellt.

Überblick der technischen Daten

Hier finden Sie alle wichtigen technischen Daten zum Citroen e-C4 auf einen Blick:

Abmessungen

  • Länge: 4,36 Meter
  • Breite: 1,80 Meter
  • Höhe: 1,52 Meter
  • Radstand: 2,67 Meter
  • Kopfraum innen: keine Angabe
  • Innenbreite: keine Angabe
  • Türen & Sitzplätze: 5 Türen, 5 Sitzplätze

Kofferraum

  • Kofferraumvolumen: 380 Liter
  • Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 1.250 Liter

Gewicht & Anhängelast

  • Leergewicht: 1.636 - 1.714 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2.020 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast ungebremst (max.): nicht zugelassen
  • Zulässige Anhängelast gebremst (max.): nicht zugelassen
  • Dachlast: keine Angabe

Verbrauch

  • Batteriekapazität: 50 kWh
  • Kombiniert (WLTP): 15,3 - 15,6 kWh/100km
  • Elektrische Reichweite (kombiniert): 347 - 353 Kilometer

Versicherungsklassen

  • Haftpflicht: 13
  • Vollkasko: 19
  • Teilkasko: 19

Die nackten Zahlen sagen zumeist schon viel über ein Auto aus. Aber um einiges ansehnlicher werden die Daten erst, wenn man den Wagen mit seinen Mitbewerbern vergleicht! Der Citroen e-C4 soll hier in puncto Maße, Verbrauch, Verstauraum sowie in Sachen Batterie und Reichweite mit Kia e-Niro und Cupra Born verglichen werden, um seine Vor- und Nachteile sowie seine Eigenheiten deutlich zu machen.

Außenabmessungen 

In einer Sache hat der Citroen e-C4 schon mal im wahrsten Sinne des Wortes die Nase vorne: Mit einer Länge von 4,36 Metern ist der Elektro-Citroen der Längste in diesem Vergleich. Sowohl der Cupra Born mit seinen 4,32 Metern als auch der Kia e-Niro mit seinen 4,35 Metern können den Citroen in der Frage, wer der Längste ist, nicht übertrumpfen. Aber seien wir ehrlich: Diese paar Zentimeter machen doch keinen Unterschied, oder? Wer das denkt, wird sich spätestens nach der Lektüre des Absatzes über den Stauraum gewaltig getäuscht haben!

Zunächst verbleiben wir allerdings bei den Außenabmessungen: Wer sich die Zahlen zur Breite der Vergleichsmodelle zu Gemüte führt, wird schnell merken, dass die Unterschiede im Millimeterbereich liegen. So sind der Born und der e-Niro etwa 1,81 Meter breit, während der e-C4 1,80 Meter Breite aufweist. Und obwohl der e-C4 als Crossover zu bezeichnen ist, reckt er sich am wenigsten hoch in die Luft: Mit “nur” 1,52 Metern Höhe rangiert er größentechnisch auf dem Niveau des kleineren Bruders, wenn man den Cupra Born mit 1,54 Metern und den Kia e-Niro mit satten 1,55 Metern Höhe betrachtet. Zu seiner Verteidigung – der e-Niro ist auch eher Kompakt-SUV als Kompakt-Crossover.

  • Länge: 4,36 Meter
  • Breite: 1,80 Meter
  • Höhe: 1,52 Meter
  • Radstand: 2,67 Meter

Jetzt mal Butter bei die Fische: So wirklich große Unterschiede zeigen die drei Modelle hinsichtlich ihrer Außenabmessungen nicht. Alle rangieren sie bei der Länge auf Kompaktwagen-Niveau, sodass der Übersichtlichkeit und der Parkplatzeignung in Großstädten eigentlich keine Steine in den Weg gelegt sind. Wer sich für ein traditionell designtes Auto begeistern kann, wird wohl mit e-Niro oder e-C4 glücklich, etwas experimenteller und sportlicher wird es hingegen mit dem Cupra Born, der von den drei Vergleichsmodellen mit Abstand das gewagteste Outfit an den Tag legt. 

Abmessungen Innenraum 

Angaben zum Kopfraum und zur Innenbreite macht Citroen zu seinem e-C4 leider nicht. Ob diese Werte wohl schlicht und ergreifend geheim sind? Wohl kaum, denn andere Hersteller sträuben sich nicht, entsprechende Daten preiszugeben. Cupra beispielsweise lässt verlauten, dass der Born auf den beiden Vordersitzen mit einem Kopfraum von gemütlichen 1,02 Metern überzeugen kann. Fahrende eines Born dürften also keine Probleme mit mangelndem Kopfraum erwarten. Aber Angaben zur Innenbreite macht Cupra auch nicht, ganz zu schweigen von Kia, denn der koreanische Autokonzern verschweigt beim e-Niro wiederum beide Maße. Insofern bleibt nur eines zu sagen: Aufgrund der ähnlichen Außenmaße dürften sich auch die Innenabmessungen nicht zu stark voneinander Unterscheiden.

  • Kopfraum innen: keine Angabe
  • Innenbreite: keine Angabe

Alle drei Vergleichsmodelle bieten genügend Platz für Fahrer:in, Beifahrer:in sowie Reisende im Fond. Der Mittelsitz hinten ist ausnahmslos eher als Notfallsitz zu betrachten, falls eine fünfte Person per se nicht laufen oder Fahrrad fahren möchte. Die wahren Unterschiede der drei Modelle werden erst beim Anblick der Kofferraummaße so richtig augenscheinlich.

Abmessungen Kofferraum 

380 Liter in einem kompakten Elektroauto? Das schafft der Citroen e-C4. Gepäck für einen dreiwöchigen Sommerurlaub mit vier Köpfen an der Côte d’Azur bekommt man vielleicht eher nicht im Citroen-Stromer unter, aber für den Wocheneinkauf oder kleinere Urlaube oder Reisen genügt es allemal. Auch der Cupra Born ist eher einer für die Shopping-Tour, denn mit 385 Litern passt in ihn eine kleine Einkaufstasche mehr als in den e-C4. Der Kontrahent aus dem Hause Kia hingegen schnappt sich in dieser Kategorie das Krönchen, setzt es sich auf und grüßt von oben mit 451 Litern Gepäckstauraum. Alltagstauglich sind alle drei Modelle: Der Transport von mehr als zwei Personen und deren leichtem Gepäck stellt keinen der drei Musketiere vor eine Herausforderung.

  • Kofferraumvolumen: 380 Liter
  • Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 1.250 Liter

Wendekreis, Reichweite und Verbrauch

Kompakte Außenmaße = kompakter Wendekreis? Beim Citroen e-C4 geht diese Rechnung wunderbar auf: Innerhalb von weniger als 11 Metern gelingt dem e-C4 die kreisrunde Wendung. Wer jetzt aber gedacht hat, dieser Wert reicht zum Sieg, der sei eines besseren belehrt: Mit dem e-Niro von Kia wenden Sie schon in 10,6 Metern, der Cupra Born schafft das gar mit einem Wendekreisdurchmesser von 10,15 Metern! Die Trophäe des Agilsten geht damit wohl an den Born, während sich der zunächst noch sicher an der Spitze geglaubte e-C4 mit dem dritten Platz begnügen muss. 

Erpicht darauf, nach dieser Schlappe alles besser zu machen, schickt sich der e-C4 an, mit seiner 50 kWh fassenden Batterie 347 - 353 Kilometer mit einer Vollladung zurückzulegen. Damit legt der elektrische Franzose ganz schön vor – was haben Born und e-Niro dem entgegenzusetzen? Wer beim Korea-Stromer die stärkere Batterie mit 64 kWh wählt, kann bis zu 455 Kilometer zurücklegen. Das ist natürlich ein Wort (oder besser: eine Zahl)! Mit dem Born sind bis zu 424 Kilometer möglich, damit reiht sich der elektrisierte Spanier zwischen den zwei Konkurrenten ein. Dass die zwei Kontrahenten des e-C4 mehr Strecke zurücklegen können, ist angesichts der höheren Batteriekapazitäten sicher keine Überraschung.  

Spannend bleibt der Vergleich auch in Sachen Verbrauch: Der e-C4 zeigt sich im Schnitt von allen dreien am genügsamsten, da er sich 15,3 - 15,6 kWh auf 100 Kilometer genehmigt. Je nach Batteriewahl sind es im Kia e-Niro 15,3 - 15,9 kWh, der Born erhält den Stempel des Suffkopfes und verbraucht 15,5 - 16,8 kWh auf 100 Kilometer. Aber Obacht: Der Born leistet auch 204 PS, während der e-C4 mit 136 PS eher der gemächliche Typ ist.

  • Wendekreis: 10,9 Meter
  • Batteriekapazität: 50 kWh
  • Kombiniert (WLTP): 15,3 - 15,6 kWh/100km
  • Elektrische Reichweite (kombiniert): 347 - 353 Kilometer

Der reale Verbrauch liegt natürlich zumeist über der Werksangabe. Je nach Art der Strecke, den individuellen Fahrgewohnheiten, der Geschwindigkeit und der Außentemperatur variieren diese Werte.

Gewichte

Das Leichtgewicht unter den drei Konkurrenten stellt der e-C4 mit 1.636 Kilogramm Leergewicht dar. Nach Adam Riese und Eva Zwerg kommt man auf 381 - 459 kg maximale Zuladung. Dieser Wert repräsentiert eher das untere Mittelwert. Besser sieht es hingegen beim Born aus, der mit 1.736 Kilogramm Leergewicht und einem zulässigen Gesamtgewicht von 2.260 Kilogramm bis zu 524 Kilogramm an Menschen und Materialien in sich aufnehmen kann. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 2.080 beziehungsweise 2.230 Kilogramm je nach Batteriewahl schafft der Kia e-Niro 413 oder 418 Kilogramm Zuladung. Für den Anhängerbetrieb sind alle drei nicht zugelassen.

  • Leergewicht: 1.636 - 1.714 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2.020 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast ungebremst (max.): nicht zugelassen
  • Zulässige Anhängelast gebremst (max.): nicht zugelassen
  • Dachlast: keine Angabe
Vergleichen Sie den Citroen e-C4 mit Alternativen

Auf carwow haben Sie eine große Auswahl an Fahrzeugen, die Sie einfach miteinander vergleichen können. So finden Sie stressfrei und einfach genau das Auto, das am besten zu Ihnen passt und können sich Angebote unserer Partnerautohäuser aus Ihrer Region und ganz Deutschland zukommen lassen.

Modell vergleichen
Citroen e-C4 FAQs

Der Citroen e-C4 hat standardmäßig eine Batteriekapazität von 50 kWh.

Die UVP für einen neuen e-C4 liegt bei 34.640 Euro. Wer allerdings sparen möchte, kauft den e-C4 über carwow und zahlt für den Wagen Preise ab 22.992 Euro.

Bei eigentlich allen Elektroautos gibt es aus Gründen der Sparsamkeit eine Geschwindigkeitsabregelung. Beim e-C4 liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 150 km/h.

Den Spurt von 0 auf 100 km/h schafft der Citroen e-C4 in 9,7 Sekunden.

Der Citroen e-C4 hat 136 PS.

Vergleichen Sie die besten Angebote – ganz ohne Verhandeln

Citroen Finanzierung

  • Lieferung Ihres Neuwagens nach Hause möglich
  • Erhalten Sie Ihr individuelles Finanzierungsangebot
  • Sie entscheiden, ob Sie eine Anzahlung möchten
carwow Preis ab
101 € / Monat
Finanzierungen anzeigen

Citroen Tageszulassung

  • Finden Sie Ihr passendes Fahrzeug aus einer großen Auswahl an Tageszulassungen
  • Sparen Sie mehr mit Tageszulassungen
  • Nehmen Sie Ihr neues Auto sofort mit nach Hause
carwow Preis ab
15.490 €
Tageszulassungen anzeigen

Citroen Jahreswagen

  • Jahreswagen von top bewerteten Vertragsautohäusern
  • Eine große Auswahl sofort verfügbarer Fahrzeuge
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
carwow Preis ab
11.190 €
Jahreswagen anzeigen