Sommer, Sonne - SALE! Extra-Rabatte bis 30. Juni

BMW 4er im Test

Ihr nächstes Auto soll ein BMW 4er werden? Erfahren Sie alles Wichtige zu diesem Modell in unserem ausführlichen Testbericht!

Die zweite Generation des 4er Coupé ist ein BMW, wie man sich ihn nur wünschen kann. Sein von der sportiven Form gegebenes Versprechen hält das viersitzige 4er Coupé auch in Fahrt. Ganz im Sinne der „Freude am Fahren“.

  • Aus Freude am Handling
  • Aus Freude am Motor
  • Aus Freude am BMW-Fahren

Schon das alte BMW 4er Coupé war ein Coupé mit vielen Stärken und wenigen Schwächen, aber eines sah jeder. Das erste 4er Coupé (interner Code: F32) war in der Tradition eigentlich ein BMW 3er Coupé, bei dem man, um eine neue Baureihe zu kreieren, einfach eine Nummer weiter zählte – aus dem 3er Coupé wurde, danke Marketing, das 4er Coupé.

Dies ist streng genommen noch heute nicht ganz anders, weil sich das neue 4er Coupé (interner Code: G22) weiterhin mit der 3er Limousine die meiste Technik und die Motoren teilt. Aber der Auftritt hat an Eigenständigkeit und Imposanz gewonnen – diese BMW-Niere übersieht niemand im Rückspiegel.

Was sich mit der übergroßen Niere ankündigt, die in Schwarz übrigens, kleiner Tipp am Rande, dezenter wirkt, hält das BMW Coupé auch in Fahrt, denn auch sein Fahrwerk und seine Lenkung präsentieren sich eindrucksvoll. Schon das alte 4er Coupé war ein sehr gutes Coupé, aber das neue ist ein noch fahraktiveres.

Das Plus an Fahrfreude

So kurvenfreudig ein neuer 4er durch die Kurven tanzt, so gefühlvoll er einlenkt und so sicher er bei hohem Tempo auf der Straße liegt, gibt einem dieses gute Gefühl, in einem waschechten Coupé von BMW unterwegs zu sein.

Das hat technische Gründe. Die Karosse wurde mit zusätzlichen Verstrebungen und Versteifungen verwindungssteifer, was sich im direkten Einlenken genauso spüren lässt wie daran, dass beim Überrollen von schlechtem Belag nichts knistert. Die verbesserte Aerodynamik sorgt für weniger Auftrieb an der Vorder- und Hinterachse, was der Fahrstabilität in die Karten spielt.

Zudem sorgen das sportlichere Set-up von Bremse, Federn, Dämpfern und Lenkung, die hinten breitere Spur, der tiefere Schwerpunkt und die im Vergleich zur BMW 3er Limousine um fast sechs Zentimeter tiefer verlaufende Dachlinie für ein Plus an Fahrdynamik.

Freude am Wachstum

Von der Tiefe des 4er Coupés spürt man auf den Sportsitzen in der ersten Reihe nur wenig, denn man sitzt so sportlich tief, dass der Dachhimmel zumeist fern ist. Die Sitzposition mit viel Seitenhalt ist so, wie man sich das in einem Sportcoupé vorstellt.

Das Sitzgefühl ähnelt dem in einem Audi A5, Lexus RC oder Mercedes C-Klasse Coupé. Vorne geht es großzügiger zu, hinten enger.

Im Vergleich zur zwischen 2013 und 2020 gebauten ersten Generation legte das 4er Coupé der zweiten mit 4,77 Meter zwar um 13 Zentimeter in der Länge zu, die Kopf- und Beinfreiheit bleibt auf den hinteren zwei Sitzplätzen trotzdem ein knappes Gut. Die eine, wenn man groß ist, die andere, wenn man lange Beine besitzt. Der Kofferraum dahinter hat da mit 440 Liter Volumen mehr zu bieten.

Freude am Übergewicht

Früher saß man in einem zweitürigen BMW 3er in einem leichten Auto, heute im zweitürigen 4er Coupé in einem schweren. 1975 stand das leichteste Modell der 3er-Reihe (Baureihe E21) lediglich mit 1.010 Kilogramm auf der Waage. Heute wiegt das leichteste 4er Coupé 1.600 Kilogramm.

So viel Komfort-, Sicherheits- und Fahrassistenzausstattung, an die früher keiner dachte, schlägt aufs Gewicht. Das ist in einem BMW 4er aber nicht anders als in einem BMW 3er, mit dem sich das Coupé das einwandfrei abzulesende Digitalcockpit, die meisten Schalter, das hervorragende iDrive-Bediensystem und das moderne Infotainment teilt.

Nachdem der Gurt mit dem Gurtbringer angereicht ist und man im Sportsitz versinkt, dirigiert man das Multimedia-System auf einem der vielen möglichen Wege: entweder mit dem iDrive-Regler, über den großen Touchscreen, mit der Gesten- oder der Sprachsteuerung.

Eine induktive Ladeablage für das Smartphone zählt genauso selbstverständlich zum BMW 4er-Repertoire wie die Smartphone-Einbindung ins System über Apple CarPlay oder Android Auto.

Freude am Neuen

Das Navigationssystem holt sich aktuelle Infos ganz zeitgeistig aus der „Cloud“ und die Sprachsteuerung ist mit dem Generationswechsel wieder einmal noch verständiger geworden. Der persönliche Assistent entscheidet mit „KI“ (Künstlicher Intelligenz). Bei so viel Moderne wundert es kaum noch, dass die Updates für das Infotainment "over the air" eintrudeln.

BMW interpretiert den Begriff „moderne Bedienung“ in die richtige Richtung (und nicht in die falsche wie VW im Golf 8). Die Bedienlogik stimmt wie die Materialqualität, die hochwertiger wirkt als zuvor. Und durch die verbesserte Geräuschdämmung steigt auch der Akustikkomfort, denn man vernimmt im Innenraum weniger von den Wind-, Abroll- und Motorgeräuschen.

Freude am Motor

Und wie steht es um das „M“, das im Markennamen BMW für die Motoren steht? Mit 184 bis 510 PS Leistung ist das Motorenangebot breit gefächert. Die Leistung wird von der schnell und effektiv arbeitenden 8-Gang-Automatik vom Hersteller ZF kanalisiert. Sie gelangt mit dem bei BMW klassischen Heckantrieb oder der sicheren Traktion des hecklastig abgestimmten Allradantriebs auf die Straße.

Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Twinturbo, der im 320i Coupé arbeitet, performt schon flott. In 7,5 Sekunden hat der Einstiegsmotor die 1,6 Tonnen aus dem Stand auf Tempo 100 gewuchtet. Die Durchzugskraft von 300 Newtonmeter und die Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h genügen in den meisten Lebenslagen.

Die gleiche Motorbasis mit 258 PS, die 400 Nm Drehmoment entwickelt, das 4er Coupé in 5,8 Sekunden 100 km/h schnell und 250 km/h möglich macht, stellt einen reizvollen Kompromiss zwischen den 184 PS des 320i Coupé und den 378 PS des 440i Coupé xDrive dar.

Dessen aufgeladener 3,0-Liter-Reihensechszylinder ist neben dem Reihensechszylinderdiesel mit gleichem Hubraum und den 480 oder 510 PS starken M4-Triebwerken das reizvollste Aggregat im 4er. Der Reihensechser, der 500 Nm Drehmoment entwickelt, katapultiert den M440i xDrive in 4,5 Sekunden aus dem Stillstand auf 100 km/h und spart, wenn man es sanfter angehen lässt, mit einem 48-Volt-Mild-Hybrid-System.

Das Mild-Hybrid-System, das im M440i und in allen Dieselvarianten des 4er Coupés implantiert ist, steuert neben den Sparmaßnahmen (Rekuperation und Segeln) auch noch 11 PS beim Beschleunigen bei, was der Antrittsfreude förderlich und am Lenkrad per Hand aktivierbar ist.

Linke Freude, rechte Freude

Über die linke Schaltwippe aktiviert man die zusätzlichen 11 Elektro-PS, um stärker zu beschleunigen. Über die rechte wird das Segeln aktiviert, bei dem das 4er Coupé bis zu einem Tempo von 160 km/h beim Rollen im Leerlauf bei abgeschaltetem Motor Kraftstoff einspart.

Ist ein Dieselmotor angesagt, heißen die Grundsatzentscheidungen: Vierzylinder oder Sechszylinder und 2,0 Liter oder 3,0 Liter Hubraum?

Freude am Sparen

Der vernünftigste Dieselmotor repräsentiert ganz klar der 2,0-Liter-Turbodiesel. Er sorgt im 320d Coupé für bessere Fahrleistungen (0 auf 100 km/h: 7,1 s, Spitze: 240 km/h) und mit 400 Nm für mehr Durchzugskraft als im Einstiegsbenziner und verbraucht dabei trotzdem deutlich weniger mit 4,5 bis 5,2 Liter Diesel/100 km im realitätsnahen WLTP-Verbrauchszyklus.

Wenn einem das „M“ im BMW besonders am Herzen liegt, ist der 3,0-Liter-Sechszylinder im 430d xDrive und M440d xDrive jedoch die erste Wahl. Dieser Motor schiebt und zieht mit dem serienmäßigen Vierradantrieb noch gewaltiger mit 650 und 700 Nm maximalem Drehmoment.

Der M440d verfügt wie der M440i über ein sportlich geschärftes Fahrwerk, eine größere Bremse und das serienmäßige Hinterachs-Sperrdifferenzial, mit dem die Leistung bei Schlupf effektiver auf die Straße gelangt, indem sie an das Rad mit der meisten Haftung fließt.

Freude am BMW 4er

Die zweite Generation des BMW 4er Coupés fährt sich sportlicher als der Vorgänger. Die sehr gelungene Mischung aus agiler Fahrdynamik und passendem Komfort, die sich mit modernster Sicherheits- und Infotainmentausstattung und guten Alltagseigenschaften paart, macht das 4er Coupé zum perfekten Coupé mit vielen Stärken, die das hohe Preisniveau rechtfertigen.

-/10 Wow-Wertung

Unsere Fachleute vergeben diese Bewertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Vergleichen Sie den BMW 4er mit Alternativen

Auf carwow haben Sie eine große Auswahl an Fahrzeugen, die Sie einfach miteinander vergleichen können. So finden Sie stressfrei und einfach genau das Auto, das am besten zu Ihnen passt und können sich Angebote unserer Partnerautohäuser aus Ihrer Region und ganz Deutschland zukommen lassen.

Modell vergleichen

Vergleichen Sie die besten Angebote – ganz ohne Verhandeln

BMW Finanzierung

  • Lieferung Ihres Neuwagens nach Hause möglich
  • Erhalten Sie Ihr individuelles Finanzierungsangebot
  • Sie entscheiden, ob Sie eine Anzahlung möchten
carwow Preis ab
231 € / Monat
Finanzierungen anzeigen

BMW Tageszulassung

  • Finden Sie Ihr passendes Fahrzeug aus einer großen Auswahl an Tageszulassungen
  • Sparen Sie mehr mit Tageszulassungen
  • Nehmen Sie Ihr neues Auto sofort mit nach Hause
carwow Preis ab
23.777 €
Tageszulassungen anzeigen

BMW Jahreswagen

  • Jahreswagen von top bewerteten Vertragsautohäusern
  • Eine große Auswahl sofort verfügbarer Fahrzeuge
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
carwow Preis ab
23.777 €
Jahreswagen anzeigen