Die große carwow-Umfrage zur Shanghai Auto Show

19. April 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.219 Bewertungen

carwow.de, das Vergleichsportal für Neuwagen, bei den Kund:innen eine Umfrage gestartet, ob sie ein chinesisches Auto bei ihrem nächsten Neuwagenkauf in Betracht ziehen würden.

Sie haben klangvolle Namen wie Aiways, BYD (Build your Dreams), Lynk & Co, MG oder Omada. Chinesische Automarken schaffen inzwischen immer häufiger den Weg nach Europa. In dieser Woche findet die Shanghai Auto Show statt, wo viele chinesische Hersteller über ihre Expansionspläne in Europa berichten.

  • Immer mehr Deutsche sind offen für ein Fahrzeug aus China. Knapp ein Drittel der Befragten würde sich inzwischen für eine Marke aus der Volksrepublik entscheiden
  • In den nächsten 12 Monaten werden bis zu zehn weitere chinesische Marken in Deutschland erhältlich sein
  • Die chinesischen Marken kommen mit hoher Qualität, hochwertiger Ausstattung, günstigen Preisen und führender Technologie in der Kategorie der Elektrofahrzeuge
  • Politische Gründe, aber auch Bekanntheit und Wartung spielen eine Rolle, warum Kund:innen sich gegen einen Kauf aussprechen

Deutsche sind insgesamt offener für Fahrzeuge aus dem Reich der Mitte: Fast ein Drittel der 1.055 Befragten können sich vorstellen, dass ihr nächstes Auto aus China kommt. Das sind mehr als bei den 1.314 befragten Briten.

Philipp Sayler von Amende, CEO und Co-Founder von carwow-Deutschland, sagt: „Die Tatsache, dass mehr als jeder dritte Autofahrer inzwischen ein chinesisches Auto in Betracht ziehen würde, zeigt, wie schnell sich die Wahrnehmung ändert. Chinesische Autohersteller, die in Deutschland auf den Markt kommen wollen, müssen jedoch auch neue Autofahrer für sich gewinnen.

Sie kämpfen mit einem nahezu vollständigen Mangel an Markenbekanntheit und müssen die derzeitige Wahrnehmung der Öffentlichkeit in Bezug auf ihre Produktqualität ändern.“

Eine Mehrheit der Kund:innen legt immer noch Wert darauf, aus welchem Land ein Fahrzeug kommt: Für 19% der Deutschen und sogar 27% der Briten ist die Herkunft ein sehr wichtiger Faktor, für jeweils 40% und 39% ein teilweise entscheidender Faktor. 41% der Deutschen und 34% der Briten ist es hingegen egal, aus welchem Land eine Automarke kommt.

Welche positiven Eigenschaften verbinden die Befragten mit chinesischen Marken? Ganz vorne liegt der Klassiker: das Preis-Leistungs-Verhältnis. 20% der Deutschen und 30% der Briten verbinden dies mit Fahrzeugen aus der Volksrepublik.

Dahinter folgen Eigenschaften wie mehr Elektroautomodelle (DE:16%, UK:11%) sowie deren höhere Reichweite (DE:10%, UK 8%). 59% der Deutschen und 50% der Briten wählten keine der vorgegeben Antwortmöglichkeiten aus. Die Studie von carwow zeigt die Chancen auf, die viele chinesische Automarken zu nutzen hoffen, wenn sie in den kommenden Monaten in Deutschland und Europa auf den Markt kommen.

Kund:innen haben noch einige Bedenken bei chinesischen Autos

Doch warum genau wollen so viele Käufer:innen noch kein Auto aus Fernost? Die Gründe sind vielfältig, wobei drei besonders herausstechen (Eine Mehrfachnennung war ebenfalls möglich.). Ein entscheidender Faktor: 41% der Deutschen (UK: 37%) geben an, aus politischen Gründen auf chinesische Marken zu verzichten.

Weitere Rollen spielen die Sorgen über Kundenservice und -support (DE:35%, UK:26%), Unvertrautheit mit der Marke (DE:34%, UK:28%) sowie Bedenken über die Verarbeitung der Fahrzeuge (DE: 30%, UK 36%).

Philipp Sayler von Amende erklärt: „Während die Verarbeitungsqualität in der Vergangenheit vielleicht ein Problem war, ist sie heute sehr hoch, ebenso wie Design und Sicherheit. Chinesische Autos haben ein modernes, schnittiges Design.

Die meisten chinesischen Hersteller haben europäische Designer abgeworben, um sicherzustellen, dass neue Modelle eine hohe Anziehungskraft ausüben. Außerdem erhalten chinesische Autos inzwischen einige der höchsten Sicherheitsbewertungen in Europa und übertreffen die Autos etablierterer Marken.“

Es gibt bereits erste chinesische Marken in Deutschland – Wettbewerb zieht an

Bei allen Antworten ist jedoch zu beachten, dass es erst seit kurzem chinesische Marken wie Aiways, BYD, Nio oder Ora in Deutschland zu kaufen gibt. Die ersten chinesischen Marken, die den Schritt gewagt hatten, waren MG (ehemals die britischen Marken MG und Rover) und Polestar, die auf bestehende westlich Marken und deren Bekanntheit gebaut haben.

Mit Blick auf die Shanghai Auto Show sagt Philipp Sayler von Amende: „Wir erwarten in den kommenden 12 Monaten bis zu zehn weitere chinesische Marken in Deutschland. Dies wird den Wettbewerb vor allem bei Elektromodellen noch einmal befeuern. Denn chinesische Marken konzentrieren sich auf Elektrofahrzeuge.

In China verfügen sie über die nötigen Kapazitäten für die Verarbeitung und Produktion von Batterien und können qualitativ hochwertige Elektrofahrzeuge mit großer Reichweite viel billiger produzieren als europäische Hersteller. Dies dürfte die Preise für Elektroautos nach unten treiben und gleichzeitig die Auswahl auf dem Markt vergrößern – eine gute Nachricht für deutsche Autofahrer:innen, die den Umstieg auf ein Elektroauto erwägen.“

„Wir freuen uns immer, neue Automarken auf carwow.de zu sehen und dabei Verbrauchern eine größere Auswahl zu unterschiedlichen Preisen anbieten zu können.

Eines der beliebtesten Modelle auf carwow ist auch von einem chinesischen Hersteller, nämlich der MG4 Electric. Aufgrund seines brillanten Designs, seiner Qualität und seines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses wurde der MG4 Electric im Januar 2023 darüber hinaus von carwow mit dem „WOW Car of the Year“ Award in der Kategorie Kompaktwagen ausgezeichnet.

Wenn chinesische Marken diesen Trend der veränderten Wahrnehmung und Steigerung ihrer Markenbekanntheit fortsetzen können, werden die nächsten Jahre für chinesische Automarken in Deutschland und Europa von großer Bedeutung sein.“