Alpine GT X-Over Prototyp gesichtet: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

21. März 2022 von

Auch Alpine wagt sich an Elektroautos. Das erste Modell wird ein Crossover, der aktuell als GT X-Over bekannt ist. Bis zum Marktstart vergehen aber noch ein paar Jahre, aktuell wird 2025 angepeilt. Nun ist erstmals ein Prototyp bei Testfahrten gesichtet worden.

Ein Elektro-SUV von Alpine ist in Arbeit, und ein Prototyp auf Dacia-Basis wurde bei Testfahrten gesichtet. Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was bisher bekannt ist.

  • Der neue Alpine GT X-Over ist auf dem Weg
  • Prototyp auf Dacia-Basis gesichtet
  • Das fertige Auto soll von der Alpine A110 inspiriert sein
  • Könnte 400-PS-Elektromotoren verwenden
  • Rund 400 Kilometer Reichweite erwartet
  • Markteinführung bis 2025

Ein neuer SUV von Alpine steht in den Startlöchern, und ein sehr früher Prototyp wurde bei Testfahrten gesichtet.

Bis wir den Alpine-Elektro-SUV auf der Straße sehen werden, vergeht noch ein wenig Zeit. Bis dahin haben wir aktuelle Elektro-SUV Angebote für Sie:

Dieses Elektroauto wurde intern als Alpine GT X-Over bezeichnet und wird sich mit dem Ford Mustang Mach-E GT und dem kommenden elektrischen Porsche Macan messen.

Alpine GT X-Over: Außendesign

So cool dieses Fahrzeug auch aussieht, es hat mehr von einem zusammengeschusterten Dacia als von der fertigen Alpine.

Obwohl dieser sehr frühe Testwagen auf dem Dacia Duster basiert, gibt er einige Hinweise darauf, wie die Alpine GT X-Over aussehen könnte.

Er könnte eine ähnliche Größe wie der Duster haben, wenn auch die Räder unter den geschwollenen, aggressiveren Bögen weiter auseinander stehen. Diese Räder stammen vom Renault Megane R.S. Trophy, so dass Sie einen Satz völlig anderer Felgen, die nur bei Alpine zu finden sind, auf dem fertigen SUV sehen werden.

Alpine hat den GT X-Over jedoch bereits angedeutet. Wie Sie auf diesen abgedunkelten Bildern sehen können, wird er eine coupéartige Dachlinie und ein Vierfach-Scheinwerfer-Setup haben, wie man es vom A110 Sportwagen kennt.

Alpine GT X-Over: Motor und Leistung

Anstatt mit der Entwicklung eines eigenen elektrischen Systems ins Blaue zu fahren, wird Alpine wahrscheinlich auf die Renault-Nissan-Allianz zurückgreifen, um einige Technologien zu erhalten.

Genauer gesagt, könnte er die 394 PS starke Doppelmotoranlage aus dem Top-SUV Nissan Ariya übernehmen. Dieses könnte sogar noch weiter getunt werden und mehr als 400 PS produzieren. Wenn dem so ist, erwarten Sie eine 0-100 km/h Zeit unter fünf Sekunden.

Berichten zufolge wird Alpine jedoch mit Lotus zusammenarbeiten, um einen neuen elektrischen Sportwagen zu bauen. Lotus bereitet außerdem einen neuen Elektro-SUV vor. Es ist also denkbar, dass Teile dieses Fahrzeugs auch in den neuen Alpine X-Over einfließen könnten.

Alpine GT X-Over: Batterie und Reichweite

Wenn Alpine sich die 87-kWh-Batterie des Nissan Ariya ausleiht, kann man davon ausgehen, dass der neue elektrische X-Over eine Reichweite von rund 400 Kilometern haben wird.

Alpine GT X-Over: Preis und Verkaufsstart

Die Muttergesellschaft von Alpine, Renault, hat bestätigt, dass sie bis 2025 10 SUVs für alle ihre Marken auf den Markt bringen wird. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Alpine GT X-Over bis dahin auf den Markt kommen wird.

Wenn sie auf den Markt kommt, wird sie voraussichtlich mehr kosten als der Alpine A110 Sportwagen. Wir gehen von etwa 69.000 Euro aus.