Audi A6 Allroad 2019: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
07. Juni 2019

Audi bringt wieder einen neuen A6 Allroad auf den Markt. Zu den Händlern soll der A6-Offroader noch 2019 rollen.

Audi bringt einen neuen A6 Allroad im Juni 2019 auf den Markt. Die neuen Bilder zeigen, dass der Offroader gute Allroad-Qualitäten aufweist. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ähnelt er aber seinem Bruder, dem A6 Avant. Wir haben aktuelle Bilder und die bisherigen Informationen für Sie.

Die höhergelegte Variante des A6 Avant kommt mit serienmäßigem Luftfahrwerk und soll in Kombination mit Allradantrieb auch auf Wegen abseits der Straße eine gute Figur machen. Wenn Sie sich jetzt schon für den A6 interessieren, können Sie sich aktuelle Audi A6 Avant Angebote einholen.

Preise und Verkaufsstart

Der Marktstart des A6 Allroad ist im Juni 2019. Für den Einstiegs-Diesel wird ein Preis von 61.500 Euro aufgerufen. 

Motoren und Fahrverhalten

Es steht ein 3.0 TDI in drei Leistungsstufen zur Verfügung. Der Einstiegsmotor 45 TDI schaufelt 231 PS an die Hinterräder und bringt 500 Nm Drehmoment. Ein Sprint von 0 auf 100 km/h dauert 6,7 Sekunden. Mit dem 50 TDI hat man 286 PS und satte 620 Nm zur Verfügung. Wenn das immer noch nicht reicht, steht auch noch der 55 TDI mit 349 PS und 700 Nm im Angebot. Die Top-Version braucht 5,2 Sekunden bis auf Tempo 100.

Serienmäßig verbaut Audi beim Allroad ein höhenverstellbares Luftfahrwerk. Das ist nicht nur für die Geländegängigkeit ein Pluspunkt, sondern senkt wohl auch den Spritverbrauch und verbessert den Federungskomfort.

Technische Daten und Außendesign

Der A6 Allroad ist etwas höher gelegt. Das erwartet man natürlich auch, denn eine gewisse Geländegängigkeit setzt schon der Name voraus. Daneben kann man dank der adaptiven Luftfederung nochmal bis zu 45 Millimeter mehr Bodenfreiheit erhalten, allerdings nur bis zu Tempo 35. Wird man schneller, senkt sich das Auto automatisch ab. Sehr praktisch ist außerdem der serienmäßig integrierte Bergabfahrassistent. Hier kann bis zu Tempo 30 eine Geschwindigkeit gewählt werden, die der Audi dann hält. Ab Werk ist auch der Neigungswinkelassistent verbaut.

Die anderen optional bestellbaren Assistenten sind schon aus dem Avant bekannt und auch für die Offroad-Version bestellbar. Ansonsten gibt es optisch nicht allzu viele Unterschiede zum A6 Avant. Die typischen Audi-Scheinwerfer kann man gut erkennen und auch der Frontgrill behält das Audi-typische Design. 

Innenraum und Kofferraum

Der Innenraum des A6 Allroad ist der des Kombis. Neben dem volldigitalen Bediensystem mit Sprachsteuerung können optional ein digitales Cockpit mit MMI Navigation Plus, ein Head-up-Display und weitere Features bestellt werden. Der Kofferraum orientiert sich ebenfalls an dem des Kombi-Bruders.