Volkswagen Taigo 2021: Preise, Design und Verkaufsstart

Irene Wallner
Irene Wallner
29. Juli 2021

Es ist soweit, VWs erstes SUV-Coupé hat Premiere gefeiert. Der VW Taigo ist ein trendiger Lifestyler, der als Crossover sowohl optisch als auch für den Alltag einiges zu bieten hat. Wir haben die Bilder und alle Infos für Sie.

Das neue SUV-Coupé VW Taigo ist nun offiziell vorgestellt worden. Der Crossover soll als Lifestyle-Modell ein neues Kundensegment im Kleinwagenbereich erobern. Die Chancen stehen nicht schlecht, denn neben modernen Technologien taugt der Taigo auch als Alltagsauto. Wir haben alle Details für Sie.

  • VW Taigo feierte Premiere
  • Sportliches SUV-Coupé im Kleinwagenbereich
  • Positioniert sich neben dem T-Cross
  • Einfachere Angebotsstruktur beim Tagio
  • Technologien aus höheren Klassen
  • 95 bis 150 PS starke Benzinmotoren
  • Marktstart bereits Ende 2021
  • Preise noch nicht bekannt

Preise und Verkaufsstart

Der neue VW Taigo ist nun vorgestellt worden und soll bereits Ende 2021 auf den Markt kommen. Was er kosten wird, ist noch unklar. Der VW T-Cross beginnt ab 19.300 Euro, wir denken, dass sich der Basispreis des Taigo ebenfalls um die 20.000 Euro bewegen dürfte.

Technische Daten und Außendesign

Der Taigo kommt kraftvoll daher, wobei am auffälligsten sicher die coupéhafte Silhouette ist, durch die die C-Säule stark nach vorne geneigt ist. Im Kleinwagensegment ist der Taigo hier einzigartig. Wenn man sich den Taigo von der Seite ansieht, dann sieht man scharfe Linien, die sehr präzise geführt sind. Zum Heck hin wurde der Überhang verlängert, damit das Fahrzeug funktionaler wird.

Ein Blick aufs Heck zeigt schmale und zweigeteilte LED-Rüchleuchten.

Insgesamt macht der Taigo einen robusten und modernen Eindruck. Aufgrund seiner kompakten Abmessungen dreht der Taigo sicher auch in der Stadt gerne seine Runden. Mit seinen kompakten Maßen, was einer Länge von 4,27 Metern, einer Höhe von 1,49 Metern und einer Breite von 1,76 Metern entspricht, sollte er kein Problem haben einen Parkplatz zu bekommen. Der Radstand beträgt 2,57 Meter, was für diese Fahrzeugkategorie wirklich gut ist und den Passagier:innen viel Komfort beschert.

Die Crossover-typische erhöhte Sitzposition verschafft einen guten Überblick, der sowohl junger Kundschaft, als auch modernen und jung gebliebenen älteren Menschen im Taigo gefallen sollte.

VW ist mit dem Taigo ein optisch eigenständiges Modell gelungen, welches sämtliche äußere Beleuchtung in LED-Technik ausgeführt hat. Am Heck zeigt sich ein durchgehendes Leuchtband, das den Taigo noch etwas breiter wirken lässt.

Motoren

Zum Marktstart wird es ausschließlich Benzinmotoren geben. Die effizienten TSI-Motoren von VW sind mit drei bzw. vier Zylindern ausgestattet. Der Taigo verfügt serienmäßig über Frontantrieb und über ein manuelles Getriebe mit fünf oder sechs Gängen.

Die 1,0-Liter und 1,5-Liter-TSI-Motoren leisten zwischen 95 und 150 PS und sollen enorm sparsam sein. Ob der Taigo später noch mit weiteren Motorversionen angeboten wird, ist bisher noch nicht klar.

Der kleinste Motor ist der 1,0-Liter-TSI mit 95 PS. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 183 km/h, eine Anhängelast von maximal 1.100 Kilogramm (gebremst) ist ebenfalls drin. Ein bisschen mehr Power bietet der 1,0-Liter-TSI in der Ausführung mit 110 PS. Hier ist ein 6-Gang-Schaltgetriebe Serie, an kann aber auch optional ein 7-Gang-DSG wählen. 191 km/h sind maximal fahrbar.

Die aktuell stärkste Motorisierung bietet der 1,5-Liter-Benziner mit 150 PS. Hier ist eine Geschwindigkeit von maximal 212 km/h möglich, die Anhängelast ist ein wenig höher und liegt bei 1.200 Kilogramm im besten Fall.

Innenraum und Kofferraum

Ein Blick ins Innere verrät, dass es ein modernes Multimedialenkrad geben wird und das Infotainmentsystem ist das neueste, das auf de Modularen Infotainment-Baukausten aufbaut. Außer auf dem Lenkrad sind kaum physische Tasten zu sehen, man bekommt eine eher puristisch anmutende Touchoberfläche, mit der man auch den Display bedient.

Wer Aufpreis zahlen möchte, bekommt teilautomatisiertes Fahren. Dazu gehört der IQ.Drive Travel Assist, der eine automatische Distanzregelung, einen Spurhalteassistenten, ein Umfeldbeobachtungssystem und den City-Notbremsassistenten vereint.

Trotz seiner stylischen Coupéform muss man beim Gepäckraum kaum Kompromisse eingehen. Der Taigo stellt ein Kofferraumvolumen von 438 Litern zur Verfügung. Das ist fast so viel, wie maximal in den T-Cross hineinpassen, der 455 Liter bereithält.

Vier Ausstattungslinien stellt VW für den Taigo bereit: Taigo, Life, Style und R-Line.

Insgesamt hat VW versucht, die Angebotsstruktur einfacher zu gestalten, und mögliche Wahlkonflikte zwischen einzelnen Wunschoptionen so gut wie möglich auszuschließen. Je nach gewählter Ausstattung kann man den Taigo noch mit einzelnen Extras individualisieren. Dazu gehört beispielsweise ein Roof Pack. Damit kann man ein Kontrastdach in Schwarz bestellen, dass sich von den acht angebotenen Lackfarben absetzt.

Hier ein wenig mehr zu den einzelnen Ausstattungslinien:

Taigo

Das ist die Basisausstattung. Hier stehen Funktionalität und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund. Klimaanlage und LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten sind serienmäßig an Bord.

Life

Hier erhält man eine gute Mitte, die zusätzlich eine Mittelarmlehne vorne, USB-C-Schnittstelle, Multifunktionslenkrad in Leder, eine schwarze Dachreling und anklappbare Außenspiegel beinhaltet. Auch die Frontpartie mit einer Querspange in Chromoptik und 16-Zoll-Aluräder sind mit dabei.

Style

Die erste der beiden Topausstattungen ist Style. Hier stehen optisch-elegante Features im Vordergrund. Wer sich für diese Version entscheidet, erhält LED-Matrix-Scheinwerfer, 17-Zoll-Alufelgen, Einparkhilfe vorne und hinten, silberne Dachreling und das Digital Cockpit Pro. Weiter gibt es eine Sitzheizung vorne, besondere Sitzbezüge und Konnektivitätsoptionen.

R-Line

Die zweite Topversion ist R-Line, die den Fokus auf Sportlichkeit setzt. Sowohl Exterieur als auch Interieur unterstreichen die sportliche Positionierung des Taigo in dieser Ausstattungsversion. Die Stoßfänger sind im R-Design gehalten, was hochglänzend schwarze Quer- und Längsstreben bedeutet. Auch LED-Matrix-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer sind mit dabei. Ein hochglänzender schwarzer Diffusor am Heck, spezielle Sitzbezüge und das Digital Cockpit Pro gehören auch mit dazu.

Außerdem gibt es noch das Designpaket Black Style, bei dem viele äußere Elemente in schwarz gehalten sind, was den Taigo noch sportlicher macht.