Tesla Supercharger Netzwerk: Öffnung für andere Elektroautos

24. Mai 2022 von

Tesla öffnet sein Supercharger-Netzwerk für E-Autos von Fremdmarken. Das Pilotprojekt ist erstmal auf einige Länder begrenzt. Wir haben alle Infos für Sie.

Das Supercharger-Netz war bisher nur Teslas vorbehalten, doch jetzt können auch andere Fahrzeugmarken die Ladestationen nutzen – leider bisher noch nicht in Deutschland. Das könnte sich aber bald ändern, wenn dieses Pilotprojekt für Tesla funktioniert. Wir haben alle Infos für Sie.

  • Pilotprojekt Ende 2021 gestartet
  • Supercharger auch für Fremdmarken nutzbar
  • Auf ausgesuchte Länder beschränkt
  • Keine Nachteile für Tesla-Fahrer:innen

Sie möchten ein Tesla-Modell fahren? Hier haben wir Angebote für alle verfügbaren Modelle für Sie:

Tesla Modelle
Modell Angebote ab
Model S aktuell nicht
verfügbar
Angebote vergleichen
Model 3 45.970 € Angebote vergleichen
Model X aktuell nicht
verfügbar
Angebote vergleichen
Model Y 52.970 € Angebote vergleichen

Tesla hat angekündigt, dass auch andere Fahrzeugmarken das Supercharger-Netz mit öffentlichen Ladestationen in ausgewählten Ländern nutzen können. Dieser Schritt ist Teil eines Pilotprojekts, das im November 2021 in Europa gestartet wurde, und den Grundstein dafür legen soll, dass alle Supercharger für alle Elektroauto-Marken offen sind.

Wo kann man mit dem E-Auto an Superchargern tanken?

Bisher war das Laden an Superchargern von Tesla nur für Tesla-Fahrer:innen möglich. Seit Ende 2021 hat der Hersteller den Zugang für Fremdmarken gestartet, um den Umstieg auf Elektroautos durch bessere Ladenetzwerke zu unterstützen. Momentan wurde der Supercharger-Zugang für Fremdmarken in folgenden Ländern geöffnet:

  • Frankreich
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Großbritannien
  • Spanien
  • Schweden
  • Belgien
  • Österreich

In diesen Ländern können Fahrer:innen aller Elektrofahrzeuge nun an ausgewählten Tesla Superchargern ihr Fahrzeug laden. Dies funktioniert über die Tesla-App.

Ich bin in den genannten Ländern unterwegs – kann ich dort mein Elektroauto tanken?

Wenn Sie aus einem aktuell noch nicht im Pilotprojekt vertretenen Land stammen, und in einem der oben genannten Länder einen Urlaub verbringen, dann können Sie mit einem Elektroauto einer Fremdmarke laden, wenn Sie in folgenden Ländern wohnen:

  • Niederlande
  • Frankreich
  • Norwegen
  • Deutschland
  • Großbritannien
  • Spanien
  • Schweden
  • Belgien
  • Österreich

Fahren Sie ein Tesla-Modell, dann ist es natürlich egal wo Sie herkommen. Dann stehen Ihnen die Tesla-Supercharger immer zur Verfügung.

Wann werden Supercharger für alle E-Autos in Deutschland geöffnet?

Aktuell ist noch nicht klar wann oder ob überhaupt weitere Länder in das Projekt mit aufgenommen werden. Tesla wird in der nächsten Zeit anhand gesammelter Daten prüfen, ob die Öffnung des Supercharger-Netzwerkes eine Überlastung verursacht. Nur wenn die Auswertung keine Überlastung durch Fremdmarken erkennen lässt, wird Tesla andere Länder ebenfalls öffnen. Welche das sein könnten, ist noch nicht klar.

In näherer Zukunft ist die Nutzung der Supercharger für Fremdmarken in Deutschland also nicht geplant.

Ändert sich für Tesla-Fahrer:innen etwas?

Nein, wenn Sie einen Tesla fahren, dann können Sie weiterhin den gewohnten Supercharger-Service nutzen. Ihnen entstehen durch die Öffnung des Netzwerkes für Fremdmarken keine Nachteile.

Haben Tesla-Fahrer:innen weitere Vorteile?

Sie profitieren als Tesla-Fahrer:in zusätzlich zum Supercharger-Netzwerk davon, dass Sie eine nahtlose Integration von Ladesäule und Fahrzeug bekommen. Außerdem gibt es eine optimierte Routenplanung und eine Batterie-Vorkonditionierung. Ebenfalls vorteilhaft ist, dass Tesla-Fahrer:innen immer die niedrigsten Supercharger-Preise bezahlen.