Frühlingsangebote Nur bis 24. April 2019

Peugeot 508 SW Test

Mittelklasse-Kombi in schickem Design

7/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Harmonisches Design
  • Gute Verarbeitung
  • Zahlreiche Assistenzsysteme
  • Unübersichtliches Heck
  • Versteckter Tempomat
  • Schnell verschmutzende Heckkamera

32.950 € - 48.150 € Preisklasse

5 Sitze

3,9 - 5,7 l/100km

Test

Ein schöner Rücken kann entzücken. Der neue Peugeot 508 SW besitzt einen. Das wird die zweite Generation des 508 Kombi, die im Sommer 2019 beim Händler steht, beliebter machen. Der neue 508 SW mutet außen und innen eleganter und sportiver an als der doch recht biedere Vorgänger. Im Vergleich zu einem hausbackenen VW Passat, einem perfekt-langweiligen Audi A4, einem mit der Neuauflage das Gesicht verlorenen Opel Insignia Sports Tourer und einem notorisch unauffälligen Ford Mondeo Turnier ist der neue 508 SW fraglos ein Lichtblick.

Wer dem Peugeot 508 SW tief in die Full-LED-Scheinwerfer schaut, hinter den rahmenlosen Scheiben Platz nimmt und dann auf die Holzapplikationen und das außergewöhnliche Cockpit blickt, dem geht das Herz auf.

Peugeots i-Cockpit polarisiert, aber es passt. Oben sitzen die Instrumente, darunter das kompakte Lenkrad. Deshalb werden die Anzeigen nicht mehr vom Lenkkranz überdeckt. Das 12,3-Zoll-Digitalinstrument lässt sich in sechs Konfigurationen personalisieren und spannt hinter dem Volant eindrucksvoll die Karte der Navigation auf. Besser im Blick geht nicht.

Unterhalb des mittigen Touchscreen, über den das meiste bedient wird, geht es über die sieben Kippschalter, die von Karbonimitat, Holz oder grauer Eiche umgeben sind, auf direktem Bedienweg in die Menüs.

Das kleine Volant sorgt für ein gutes und direktes Gefühl auf kurvigen Landstraßen, die der neue  Peugeot 508 SW mit dem harmonisch abgestimmten Fahrwerk leichtfüßig unter die Räder nimmt. Im Vergleich zur 508 Limousine bietet der 508 SW, dessen sparsame Benzin- und Dieselmotoren bis zu 225 PS leisten, eine lange Ladefläche und mehr Variabilität. Am stärksten fällt der Unterschied aber im Fond aus, der einem klar macht, warum sich in Zukunft wohl 60 % aller 508-Kunden für den 508 SW entscheiden werden.

Vier Zentimeter sind eine andere Welt und ein guter Grund, dem 508 SW den Vorzug zu geben. Durch nur zwei Zentimeter mehr Fahrzeughöhe – 1,42 statt 1,40 Meter – stehen vier Zentimeter mehr Kopffreiheit als in der Limousine auf der um 27 Grad geneigten Rückbank zur Verfügung.

Der neue Peugeot 508 SW ist außerdem drei Zentimeter länger als die 508 Limousine. Dadurch hat auf den hinteren Plätzen auch die Beinfreiheit gewonnen. Als großer Erwachsener schaut man jedoch auch im Kombi, was sich aus der Tiefe ergibt, von steil oben durch die schmalen Seitenscheiben.

Elegant bedeutet aber nicht unpraktisch. Stauflächen existieren zur genüge. Das belüftete Handschuhfach bietet Platz für zwei 1,5-Liter-Wasserflaschen. Das Smartphone – im Test ein großes 5,5-Zoll-Teil – passt in die Ablage vor dem zackig geformten Automatikwahlhebel des 508 SW.

Und die größte Staufläche? Die optional sensorgesteuerte Heckklappe öffnet sich und dann stehen 530 Liter Stauvolumen zur Verfügung. In der Limousine sind es zwischen 487 und 1.537 Liter. Wenn die hintere Rücklehne flach gelegt wird, können auf der ebenen und 1,06 Meter breiten Ladefläche bis zu 1.780 Liter transportiert werden. Bereits in der Ausstattungslinie Active gehört das Trennnetz und im GT auch die Aluführungsschien zur Serienausstattung.

Variabilität ist gegeben, Übersicht nicht. Wäre das sehr schmale Heckfenster tatsächlich eine Schießscharte, müsste man sich nicht viele Sorgen machen, getroffen zu werden. Die Rückfahrkamera ist im 508 SW nicht die Kür, sondern das Pflichtprogramm.

Technische Daten

Länge 4,78 Meter
Breite 1,86 Meter
Höhe 1,42 Meter
Kofferraumvolumen 530 bis 1.780 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.505 bis 1.774 Kilogramm
Zuladung 345 bis 538 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.023 bis 2.146 Kilogramm
Zulässiges Anhängelast ungebremst / gebremst 745 bis 750 Kilogramm / 1.500 bis 1.800 Kilogramm

Der französische Kombi liegt bequem, federt komfortabel, lenkt willig ein und ist gut auf der Bremse, so die ersten Eindrücke im Test. Zwei Turbobenziner mit 180 oder 225 PS und drei Turbodiesel mit 130, 163 oder 177 PS, die alle die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen, stehen zur Auswahl.

Die Benziner

80 oder 225 PS? Welcher der beiden soll es sein? Der leise arbeitende und elastische 508 SW PureTech 180 Stop & Start ist eine gute Wahl. Nicht weil der 508 PureTech 225 Stop & Start eine schlechte wäre, sondern weil die Performance schon mit dem schwächeren Motor in Ordnung geht.

Nur bei höheren Drehzahlen knurren die beiden 1,6-Liter-Turbos. Beim 225-PS-Vierzylinder fiel im Test auf, dass die neue 8-Gang-Automatik, welche die Schaltstufen unauffällig und sanft sortiert, nach Vollgastouren etwas länger als nötig an hohen Drehzahlen klebt. Der Automat, der den Verbrauch gegenüber der 6-Gang-Automatik im alten 508 SW um sieben Prozent senken soll, hält den Spritkonsum im neuen 508 SW spürbar niedrig.

Aus den 5,4 bis 5,7 Liter Super der Benziner in der Werksangabe werden in der Praxis, abhängig von der Gangart, rund eineinhalb bis zwei Liter mehr. Das ist angesichts des Formats und der gebotenen Leistung ein guter Wert. Gibt man allerdings richtig Gas, steigt der Verbrauch stark an, was typisch für aufgeladene Benziner ist.

Die Diesel

Diesel spart, trotz Aufladung: Beim CO2-Austoß und an der Zapfsäule. Der 130 PS leistende 1,5-Liter-Basisdiesel BlueHDi 130, der als einziger Motor auch mit dem 6-Gang-Handschaltgetriebe geliefert wird, sorgt mit 3,9 bis 4,1 Liter/100 km Kraftstoff (Werksangabe) für den niedrigsten Verbrauch im 508 SW.

Bei höheren Drehzahlen outet er sich akustisch sogleich als Diesel, aber im Alltag säuselt der Vierzylinder zumeist mit niedrigen Touren vor sich hin. Wie auch der kräftigere BlueHDi 160 Stop & Start, der mit einem halben Liter mehr Hubraum noch mehr Durchzugskraft bietet. Der 163 PS leistende 2,0-Liter-Vierzylinder produziert wie der 177-PS-Diesel 400 Newtonmeter Drehmoment. Der BlueHDi 130 schafft nur 300 Newtonmeter. Deshalb steigen die meisten wohl im 160er ein, denn auch der Verbrauch geht mit durchschnittlich 4,6 Liter/100 km in Ordnung.

PureTEch 180 EAT8 PureTech 225 EAT8 BlueHDi 130/130 EAT8 BlueHDi 160 EAT8/180EAT8
Hubraum [ccm] 1.598 1.598 1.499 1.997
Leistung [PS] 180 225 130 163/177
Getriebe 8-Gang-Automatik 8-Gang-Automatik 6-Gang-Schaltgetriebe/8-Gang-Automatik 8-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Höchstgeschwindigkeit [km/h
8,0 | 226 7,4 | 246 9,9/10,1 | 208/208 8,5/8,4 | 226/231
Kraftstoff Benzin Benzin  Diesel  Diesel

Ein anderer Grund, warum sich zwei Drittel aller Kunden für den 508 SW entscheiden, ist der Preis: Denn dieser liegt nur 1.100 Euro über dem der 508 Limousine. Drei Ausstattungslinien stehen zur Wahl:

508 SW Active

Safety first. Im Peugeot 508 SW ist hohe Sicherheit schon im Einstiegsmodell gewährt. Der Peugeot Kombi hat das Übliche wie ABS, ESP, Pausenwarner, sechs Airbags und die Einparkhilfe hinten mit an Bord, aber auch Fahrassistenten wie den Frontkollisionswarner, den Notbremsassistenten, den Bremsassistenten, den Spurhalteassistenten mit Lenkeingriff, die Verkehrsschilderkennung und den Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Was fehlt, ist die Rückfahrkamera, die allerdings im City-Paket extra zu bestellen ist.

Das eindrucksvolle 12,3-Zoll-Digitalinstrument zählt zur Grundausstattung wie auch das 8-Zoll-Touchscreen-Audiosystem, das Multifunktions-Lederlenkrad und die 2-Zonen-Klimaautomatik. Der Fahrer- und Beifahrersitz sind höhenverstellbar und die Außenspiegel elektrisch verstell-, beheiz- und anklappbar. Der Innenspiegel blendet automatisch ab und der Licht- und Regensensor sorgen für das automatische Aktivieren von Licht und Scheibenwischern. Ebenso inklusive ist das im Kombi wichtige Gepäckraumtrennnetz. Von außen gibt sich der Active an den 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und der Dachreling aus Alu zu erkennen.

508 SW Allure

Der 508 SW Allure rollt auf 17-Zoll-Rädern. Sicherheit wird nochmals größer geschrieben mit der Einparkhilfe vorn, dem aktiven Toter-Winkel-Assistenten, dem Müdigkeitswarner, dem Fernlichtassistenten und der 180-Grad-Rückfahrkamera, die allerdings ziemlich schnell verschmutzt. Eine nicht statische, sondern bei Bedarf ausklappende Linse, wie sie bei VW verbaut wird, wäre eine Lösung mit ungetrübter Sicht.

Der Touchscreen, auf dem das Smartphone mit Mirror Link, Android Auto oder Apple CarPlay eingebunden und gespiegelt wird, misst 10-Zoll und beinhaltet auch das 3D-Navigationssystem. Ein weiterer guter Grund, sich für die mittlere Ausstattungslinie zu entscheiden, sind auch die bequemen AGR-Gesundheitssitze mit elektrischer Lendenwirbelstütze.

508 SW GT

Im 508 SW GT gehören das Full-LED-Paket mit LED-Scheinwerfern, das schlüssellose Zugangs- und Startsystem und die Sitzheizung mit zur Serienausstattung. Die Fahrdynamik gewinnt mit der adaptiven Fahrwerksreglung (Active Suspension Control) und den zweifarbig lackierten 18-Zoll-Rädern mit Breitreifen.

Die Optik wirkt sportlicher mit dem Rennflaggenmuster an der Front, den schwarzen Außenspiegelkappen, den hinten dunkel getönten Scheiben, der schwarzen Dachreling und der hochglänzend schwarz lackierten Heckschürze. Am einfachsten erkennt man das Topmodell jedoch am GT-Logo an der hinteren Dachsäule.

Im Innenraum machen die Einstiegsleisten in Edelstahl, die Pedalerie in Alu, die Dekoreinlagen aus extravagantem Zebrano-Echtholz, der schwarze Dachhimmel, die Führungsschienen im Gepäckraum und das kraftvoll und dynamisch aufspielende Soundsystem von Focal mit digitalem Radioempfang (DAB+) den Unterschied.

Positiv bei den Extras ist, dass vier der fünf Ausstattungspakete, die im Allure und GT teils schon zur Serienausstattung gehören, auch für das Basismodell Active bestellbar sind. Allein das GT-Line-Paket ist der mittleren Ausstattungslinie Allure vorbehalten. Ein die Sicherheit erhöhendes Extra ist das hervorragende Nachtsichtgerät Night Vision. Es registriert Personen und Tiere seitlich der Fahrbahn, warnt akustisch und markiert sie, optimal im Blick, auf den Instrumenten oberhalb des Lenkrads.

Sicher ist sicher. Im ADAC-Bremstest kam der Peugeot 508 PureTech 180 als Limousine nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach hervorragenden 34,1 Metern zum Stehen. Das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die elektronischen Helfer wurden im Euro NCAP-Crashtest mit der Maximalwertung von fünf Sternen bewertet.

Zusammenfassung

Fünf Sterne verdient der neue Peugeot Kombi 508 SW nicht nur in Sachen Sicherheit, sondern auch für das harmonische Design, das den 508 SW optisch kaum weniger attraktiv macht als die 508 Limousine. Die gute Verarbeitung und die zahlreichen Assistenzsysteme finden sich auch hier, aber das Heck ist ähnlich unübersichtlich.

Das Plus an Platz im Fond und Vielseitigkeit im Gepäckraum wird den neuen Peugeot 508 SW, der im Sommer 2019 auf den Markt kommt, wieder zur beliebtesten Karosserievariante der 508-Reihe machen.

Suchen Sie die besten Peugeot 508 SW Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige 508 SW Angebote ohne den üblichen Stress.

508 SW Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 7.686 €