Lexus ES

Komfortable Oberklasse-Limousine aus Japan

7/10
Wow-Wertung
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Echte Dieselalternative in Sachen Verbrauch
  • Sehr gute Ausstattung
  • Guter Komfort
  • Ablenkendes Bediensystem
  • Relativ kleiner Kofferraum
  • Eingeschränkte Kopffreiheit im Fond

47.327 € - 62.679 € Preisklasse

5 Sitze

4,4 l/100km

Test

Eine echte Alternative aus Fernost? Seit 1989, als die Marke Lexus in den USA startete, sieht der japanische Hersteller im von deutschen Limousinen beherrschten Markt der oberen Mittelklasse in Deutschland kein Land. Hat der 2019 in Deutschland eingeführte Lexus ES als Gegner von Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse bessere Chancen auf einen Erfolg?

Das Design des Lexus ES ist mutig und expressiv-elegant in seinem imposanten Auftritt mit charaktervoller Front und sportiv-coupéhaftem Dachverlauf. Damit unterscheidet sich die japanische Limousine markant vom Limousinen-Einerlei aus Süddeutschland.

Diese Extravaganz der Karosserie setzt sich im Cockpit fort. Das Ambiente ist gediegen und die Verarbeitung hochwertig. Die Instrumente zeigen gestochen scharf an. Auf der Armaturentafel thront der acht oder 12,3 Zoll große Bildschirm. Das Head-up-Display ist sehr groß geraten. Das Smartphone lässt sich flott ins Infotainment einbinden und induktiv (kabellos) laden. Das Soundsystem der amerikanischen Highend-Schmiede Mark Levinson ist ein Genuss.

Trotz dieser Opulenz überzeugt die Bedienung nicht ganz mit vielen Tasten, der nicht alles richtig deutenden Sprachsteuerung und dem ablenkenden Bediensystem auf der Mittelkonsole, über das die Menüs auf dem zentralen Bildschirm angesteuert werden. Und obgleich das Raumangebot im 4,98 Meter langen ES 300h großzügig ausfällt, bleibt noch Raum für Kritik.

Auf den Vordersitzen sitzt es sich, wenn die Hüfte nicht überbreit ist, sehr bequem. Dahinter senkt sich das Dach oberhalb der Rückbank aber ab. Das spielt der Optik zwar in die Karten, nicht aber der Kopffreiheit im Fond. Große Erwachsene spüren die eingeschränkte Kopffreiheit hinten im Lexus ES, genießen aber gleichzeitig auch die üppige Beinfreiheit auf der Sitzbank.

Eine umklappbare Sitzbank, die der deutlich günstigere Toyota Camry bietet, gibt es hier nicht und auch der Kofferraum bietet im Vergleich zur direkten Konkurrenz einige Liter weniger Kofferraumvolumen. Das aber nur relativ, denn mit 454 Liter kann man gut auskommen.

Relativ ist auch die Ausstattung des ES 300h: relativ großzügig. Im Vergleich zur bayerischen und schwäbischen Konkurrenz, die gerne mit Ausstattung geizt und sich dann die Extras teuer bezahlen lässt. Auch mit dem Sicherheitspaket, der komfortablen Fahrwerksabstimmung und der dezenten Geräuschkulisse weiß die Lexus Limousine zu betören. Im Fall des Antriebs gibt es keine Wahl im ES. Das ist jedoch kein wirklicher Nachteil. Der 218 PS starke Hybridantrieb, der einen Vierzylinderbenziner mit einem Elektromotor kombiniert, arbeitet kultiviert und ist herausragend sparsam.

Was der Motor im Lexus ES 300h zu leisten vermag, wie wenig sich mit ihm in der Praxis verbrauchen lässt und welche Ausstattungsumfänge für den Lexus ES geboten werden, darüber gibt Ihnen diese Kaufberatung weitere wichtige Informationen.

Technische Daten

Abmessungen und Maße
Länge 4,98 Meter
Breite 1,87 Meter
Höhe 1,45 Meter
Kofferraumvolumen  454  Liter
Türen 4
Leergewicht 1.680 bis 1.740 Kilogramm
Zuladung 410 bis 470 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht  2.150  Kilogramm

In den Business-Class-Limousinen von Mercedes, Audi und BMW stehen zahlreiche Benzin-, Diesel- und Hybridvarianten im Angebot, im Lexus ES nur ein Motor. Aber was für einer. Der kultivierte Hybridmotor erreicht Verbrauchswerte wie ein Diesel.

Der Benziner

Die Sparsamkeit, mit der ein 178 PS starker Vierzylinderbenziner und ein 120 PS starker Elektromotor zusammenarbeiten, macht einen Teil des Fahrspaß im ES aus. Die Genügsamkeit des in der Systemleistung 218 PS starken und 221 Nm Drehmoment produzierenden Motorduos resultiert aus der Rekuperation (Energierückgewinnung beim Verzögern), aus dem rein elektrischen Fahren und vorrausschauender Fahrweise.

Dabei hält sich der gut gedämmte 2,5-Liter-Vierzylinder, der an eine stufenlose Automatik gekoppelt ist, im unteren und mittleren Drehbereich vornehm zurück. Die Kooperation des Benziners und Elektromotors glückt harmonischer als früher bei Hybridantrieben von Toyota-Lexus. Nur bei großer Leistungsanforderung spielt sich der Verbrennungsmotor in den Vordergrund.

Und schaltet man den Sportmodus zu, setzt das Antriebsduo, das mit guter Gasannahme, kräftigem Zwischenbeschleunigen und geschmeidiger Elastizität begeistert, die Gasbefehle noch spontaner in Vortrieb um.

Und der Verbrauch in der Praxis? Der Lexus Hybrid fährt mit vollem Akku zwar nur rund zwei Kilometer in einem Zug rein elektrisch, aber der ES 300h schwimmt im Verkehr, schnell in den EV Modus umschaltend (EV = Electric Vehicle), trotzdem häufig elektrisch mit und spart dadurch Kraftstoff.

Auch wenn die Höchstgeschwindigkeit – sehr vernünftig – elektronisch auf 180 km/h begrenzt wird, besitzt der Antrieb hohe Überzeugungskraft. Von Lexus wird der Verbrauch des ES 300h mit 4,4 bis 4,6 Liter/100 km angegeben. Ein Verbrauch von fünf Litern Super, die alle 100 Kilometer aus dem 50 Liter großen Tank fließen, lässt sich realisieren. Das ist so wenig wie bei einem starken Diesel. Und im Alltag lassen sich Verbrauchswerte von sechs, sieben Liter locker erreichen.

ES 300h
Hubraum [ccm] 2.487
Leistung [PS] 218
Getriebe stufenlose Automatik
0-100 km/h [s|
Vmax [km/h
8,9 | 180
Kraftstoff Benzin

Wie schon mit dem Hybridmotor liefert der Lexus ES 300h auch im Preis gute Kaufargumente, denn im Vergleich mit einer vergleichbaren Audi oder BMW Limousine spart man mit dem Japaner einige tausend Euro. Über das Preisniveau des ES entscheidet hauptsächlich der Ausstattungsumfang.

ES Einstiegsmodell

Schon der Einstieg präsentiert sich mit einem großzügigen Ausstattungsumfang. Das Basismodell, das auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern antritt, besitzt eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Glas-Schiebe-Hebedach und ein Infotainment mit Pioneer Sound, 10 Lautsprechern und 8-Zoll-Display. Die Vordersitze lassen sich elektrisch verstellen und beheizen.

Das Lexus Sicherheitssystem umfasst das Pre-Crash-System mit Fußgängererkennung, das auch Fahrräder erkennt und nachts die Fahrbahn überwacht, den Spurverlassenswarner, den adaptiven Tempomat mit Stop&Go-Funktion und die Verkehrszeichenerkennung. Die LED-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht gehören ebenfalls zum sicheren Einstieg.

ES Executive Line

Die Executive Line macht den Unterschied im Komfort. Zum Ausstattungssegen zählen die sensorgesteuerte elektrische Heckklappe (ein Fußkick in Richtung Stoßfänger genügt, um die Kofferraumhaube berührungslos zu öffnen), das Holz-Leder-Lenkrad, das weiche Leder der Sitzgarnitur, die elektrische Sitzlängenverstellung für den Fahrer und die Sitzheizung und Sitzbelüftung.

Das Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe gehört ebenso zur Serienausstattung. Das Infotainment erfährt durch die induktive Ladeschale fürs Smartphone eine Aufwertung und die Sicherheit durch den Toter-Winkel-Assistenten.

F Sport

Der F Sport tritt mit schärferem Design samt sportiver Einstiegsleisten, Front- und Heckschürzen, einem anderen Kühlergrill, den F Sport-Rädern in 19 Zoll, die für einen herberen Abrollkomfort sorgen, und sportlichen Details im Interieur auf, obwohl es nicht unbedingt zum komfortablen Naturell des ES passt.

Das adaptive Fahrwerk mit den zusätzlichen Fahrmodi Sport S+ und Customize, das beheizbare Lederlenkrad und die Sportsitze mit Sitzheizung runden den Auftritt ab. Ergänzt wird alles um das 8-Zoll-Navigationssystem und die Matrix-LED-Scheinwerfer mit adaptivem Fernlichtassistenten.

ES Luxury Line

Der Name sagt alles. Hier wird Luxus versprochen und auch geboten mit dem beheizbaren Holz-Leder-Lenkrad, denen mit Semianilinleder bezogenen Sitzen mit Heizung und Belüftung (vorne), dem Fahrzeugschlüssel im Scheckkartenformat, dem 12,3-Zoll-Navigationssystem und dem akustisch beeindruckenden Mark Levinson Audiosystem.

Das optisch spektakuläre 360-Grad-Rundumsichtsystem, das für leichtes Einparken mithilfe von vier Kameras eine Vogelperspektive des Fahrzeugs auf den Bildschirm zaubert, liefert noch einen zusätzlichen Sicherheitsbonus.

ES Business Edition

Die Business Edition, die gewerbliche Kunden ansprechen soll, nimmt vor allem den Fahrer und Ausstattungsposten, die auf Langstrecke für Komfort und Sicherheit sorgen, in den Fokus.

Deshalb sind die mit Leder bezogenen Vordersitze nicht nur elektrisch einstellbar, verfügen auf der Fahrerseite über eine Memory-Funktion, eine einstellbare Sitzflächenlänge und eine Lendenwirbelstütze. Die Sitzheizung und -belüftung für Fahrer und Beifahrer sind ebenso inklusive wie das elektrische Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe. Das Navigationssystem, der Toter-Winkel-Assistent, die Querverkehrswarnung und die induktive Ladeschale für das Smartphone gehören ebenfalls zum Business-Trim.

Und die Sicherheit im Test? Das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die Fahrassistenten wurden im Euro NCAP-Crashtest mit der Maximalwertung von fünf Sternen bewertet.

Zusammenfassung

Eindrucksvolles Design, eindrucksvoll niedriger Verbrauch – Dass eine benzingetriebene Limousine dieser Gewichtsklasse so wenig wie ein Diesel verbrauchen kann, beeindruckt. Das umständliche Bediensystem und der fürs Format etwas kompakte Kofferraum überzeugen zwar nicht ganz so, aber das Konzept mit viel Komfort, gediegener Laufruhe, reichlich Ausstattung und guter Sicherheitsvorsorge geht am Ende auf. Das hat seinen Reiz und mit dem Hybridantrieb hinsichtlich Verbrauch und niedrigem Schadstoffausstoß vielleicht eine rosigere Zukunftsperspektive als ein Diesel unter der Haube – Ja, der Lexus ist eine gute Alternative.

Suchen Sie die besten Lexus ES Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige ES Angebote ohne den üblichen Stress.

ES Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 8.766 €