Jaguar E-Pace 2020: Preise und Verkaufsstart

Robert Lebhaft
15. November 2019

Das in Deutschland beliebte E-Pace Modell von Jaguar erhält voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2020 ein Facelift. Welche Informationen dazu schon bekannt sind, finden Sie in diesem Artikel.

Der Kompakt-SUV E-Pace von Jaguar zählt in Deutschland zum meistverkauften Modell von Jaguar und verdeutlicht damit hinlänglich seine Beliebtheit unter den Deutschen. Das ist auf jeden Fall gerechtfertigt, denn die britische Großkatze – wenn auch nicht ganz so groß wie der F-Pace – verwöhnt die Besitzer mit rundum guten Qualitäten in Sachen Ausstattung, Platzangebot und agiles Fahrverhalten. 2020 soll nun ein Facelift herauskommen, wovon bereits einige Informationen durchgesickert sind. Diese sowie erste Bilder haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Wenn Sie nicht mehr auf das Facelift des Jaguar E-Pace warten möchten, können Sie jetzt schon aktuelle Jaguar E-Pace Angebote einholen und vergleichen.

Preise und Verkaufsstart

Einen genauen Termin für den Verkaufsstart sowie die Gestaltung der Verkaufspreise hält Jaguar bislang geheim. Wir vermuten jedoch, dass sich die Preise leicht erhöhen dürften, mit einem Startpreis um die 38.000 Euro. Spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2020 sollte dann Gewissheit hierüber herrschen. Bis dahin muss man sich noch ein wenig gedulden.

Motoren und Fahrverhalten

Betreffend der Motorisierung des E-Pace liegen derzeit ebenfalls keine Informationen vor. Das aktuelle Modell bietet auf Basis eines 2,0-Vierzylinder-Motors eine breite Palette mit unterschiedlichen Leistungsstufen, wahlweise als Benziner oder Diesel. Daran wird sich vermutlich auch beim Facelift-Modell nicht viel ändern. Ob die kommende Auffrischung den Jaguar teils oder sogar ganz unter Strom stellen wird, bleibt abzuwarten. Auf lange Sicht jedoch wird dies der Fall sein, wie es der gegenwärtig internationale Trend offenlegt.

Hinsichtlich Neuerungen am Fahrwerk ist bislang auch nichts bekannt. Zurzeit fährt sich der Brite sehr dynamisch, was wiederum an manchen Stellen und Bodenwellen zum Nachteil wird, denn ein guter Federungskomfort ist aufgrund des straffen Fahrwerks nicht besonders gegeben. Für das kommende Facelift bleibt es also zu hoffen, dass eine feinere Abstimmung des Fahrwerks zwischen sportlichem und komfortablem Ansprechverhalten erzielt werden kann.

Außendesign

Wie auf den Erlkönigbildern zu sehen, umfasst das neue Facelift nur minimale Änderungen der Außenhülle. Als wahrscheinlich erscheint eine Änderung der Front, genauer gesagt des Kühlergrills, der Stoßstange und der Frontscheinwerfer. Doch auch die Heckstoßstange sowie die Rückleuchten werden vermutlich neu definiert.

Innenraum und Kofferraum

Wenig ist auch momentan bezüglich der Änderungen im Innenbereich bekannt. Das gegenwärtige Modell punktet, im Hinblick auf die kompakten Verhältnisse, mit einem großzügigen Raumangebot, selbst für Großgewachsene. Mit 330 bis 1215 Litern Kofferraumvolumen wirkt zwar der E-Pace nicht besonders “einladend”, bietet wiederum für die entsprechenden Maße ausreichend Stauraum für das Gepäck.

Auch verfügt das aktuelle Modell über zahlreiche Assistenzsysteme und moderne Technik, in deren Zeichen auch das Facelift-Modell getauft sein wird. Es handelt sich hierbei um Funktionen wie Apple Carplay und Android Auto, die genauso zur Ausstattung gehören werden wie ein neues Fahrererkennungssystem, das sich adaptiv an die verschiedenen Fahrer und ihre Vorlieben wie Sitzposition, Klimatisierung und Infotainmentwünsche automatisch anpasst.