Honda Jazz 2020: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
25. Oktober 2019

Der neue Honda Jazz wurde auf der Tokyo Motor Show vorgestellt und wird moderner, bleibt aber immer noch ein Jazz. Erstmals wird ein serienmäßiger Hybridantrieb vorhanden sein und der Platz im Innenraum bleibt ebenfalls vorhanden. Wir haben Fotos und Infos für Sie.

Die Geheimniskrämerei ist beendet, der Jazz wurde in Tokyo vorgestellt und zeigt sich modern aber dennoch wie ein Jazz. Einig Neuerungen sind erkennbar und vor allem beim Antrieb hat Honda überrascht. Wir haben aktuelle Infos und die neuesten Bilder für Sie. 

Auf die neue Jazz-Version müssen Sie noch ein wenig warten. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie sich schon jetzt aktuelle Honda Jazz Angebote anfordern.

Preise und Verkaufsstart

Mit der Veröffentlichung der ersten Bilder ist auch klar, wann wir mit dem neuen Jazz rechnen können. Marktstart für Europa wurde von Honda für Mitte 2020 angegeben und es wird ihn nur noch als Hybrid geben. Was die Preise angeht, haben wir weiterhin keine Info, der Preis wird aufgrund des neuen Antriebs aber sicher etwas höher ausfallen. Wir rechnen mit 18.000 Euro.

Motoren und Fahrverhalten

Mittlerweile ist klar: Der Jazz wird nur noch als Hybrid angeboten werden. Welche Motorkombination zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Es könnte ein 1,5 Liter Motor mit zwei Elektromotoren sein.

Technische Daten und Außendesign

Der Jazz bleibt kugelig und rundlich, die Front sieht aber sehr markant für einen Kleinwagn aus. Das macht auch der schmal geschnittene Kühlergrill, der dem Jazz ein wenig seiner Niedlichkeit nimmt. Die wird aber mit den neu gestalteten, großen Scheinwerfern schon wieder eingeführt. 

Ein besseres Sichtfeld sollen schmalere A-Säulen bieten, außerdem erkennt man am Heck eine neue Rückleuchten-Form, die nicht mehr senkrecht sondern zweigeteilt und horizontal angebracht sind. 

Der Jazz bekommt außerdem eine Cross-Version, die höher gelegt und etwas robuster gestaltet ist. Der Jazz Crosstar erhält deshalb Radhausverkleidungen und einen eigenständigen Kühlergrill, außerdem eine Dachreling. 

Innenraum und Kofferraum

Wie man es vom Jazz kennt und wofür man ihn liebt, bleibt der Innenraum für einen Kleinwagen sehr geräumig. Damit man komfortabel sitzt, sind die Vordersitze recht breit. Das Cockpit macht insgesamt einen übersichtlichen Eindruck. Das Innenraumbild zeigt einen Digitaltacho – ob dieser allerdings Serie ist, wissen wir bisher noch nicht.

Der LED-Touchscreen soll einfach und wie ein Smartphone zu bedienen sein, außerdem werden Android Auto und Apple CarPlay nun kabellos angeboten. Und das was Fans wirklich interessiert: Die Magic Seats bleiben im Fond erhalten und lassen sich auch weiterhin hochklappen.