Dacia Bigster Concept 2021: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

Irene Wallner
14. Januar 2021

Genau wie Renault wird auch Dacia in Zukunft den Fokus auf Elektromobilität legen. Mit dem Dacia Bigster Concept hat der Hersteller einen Ausblick gegeben. Der Elektro-SUV könnte als erster von weiteren Modellen bis 2025 auf den Markt kommen. Wir haben die aktuellen Infos und Bilder für Sie.

Dacia-Lada wurde als eigenständige Business Unit vorgestellt und wird in den nächsten Jahren einige Modelle gemeinsam entwickeln. Den Anfang wird der Dacia Bigster machen, ein SUV aus dem C-Segment, das aber Dacia-typisch preislich eher eine Kategorie darunter liegt. Auch wenn die Modelle moderner werden, sollen die Kunden dem Dacia-Versprechen vom günstigen Preis weiterhin vertrauen können.

Insgesamt drei neue Modelle wird es bei Dacia bis 2025 geben. Der Bigster wird das erste sein, das in Zusammenarbeit mit Lada auf die Beine gestellt wird. Im Strategieplan “Renaulution”, des Mutterkonzerns Renault, wird auch Dacia sich auch zum Teil auf Elektromobilität konzentrieren. Bis es soweit ist, hat Dacia aktuell folgende Modelle im Sortiment:

Preise und Verkaufsstart

Über Preise lässt sich noch nichts sagen. Was aber klar ist: Der Dacia Bigster wird sicher wieder ein erschwingliches Modell werden, denn dafür steht Dacia schließlich. Auch ein genaues Datum für den Verkaufsstart steht noch nicht fest, der Bigster wird aber wohl das erste Modell werden, dass bis 2025 neu auf den Markt kommt.

Motoren und Fahrverhalten

Das Studienfahrzeug baut auf einer modularen Plattform auf, die verschiedene Antriebsarten zulässt. Es handelt sich um die sehr flexible CMF-B Plattform aus der Kooperation zwsichen Dacia und Lada. Damit sollen nicht nur die Fahrzeugplattformen auf lediglich eine verringert werden, sondern auch die Karosserietypen können eingeschränkt werden. Welche Antriebe der Bigster erhält, ist noch nicht klar. Eine rein elektrische Version ist aber sehr wahrscheinlich.

Technische Daten und Außendesign

Der Dacia Bigster soll ein robuster, charakterstarker SUV werden, der nach umweltfreundlichen Gesichtspunkten hergestellt wird. Die äußeren Protektoren werden aus recyceltem Kunststoff gefertigt und bei den Chromverzierungen hat Dacia sich gegen Aluminium-Imitate entschieden. Der Offroad-Gedanke steht beim Bigster auch ganz offensichtlich im Vordergrund. Als geplanter Elektro-SUV kann man so mit einem teilweise umweltfreundlich produzierten Auto, das lokal emissionsfrei unterwegs ist ganz ohne Sorgen in die Natur hinaus fahren.

Mit 4,60 Metern Länge und fünf Sitzen ist der Bigster groß genug für Ausflüge mit der Familie und bietet auch im Inneren genug Platz für Transporte. Der Bigster soll für Erschwinglichkeit, Coolness, Modernität und Bodenständigkeit stehen, so wie Dacia sich als Marke versteht.

Aktuell zeigt sich der Bigster sehr kantig und linear in der Optik. Auf Spielereien wird verzichtet, doch das tut der modernen Optik keinen Abbruch. Wir sind gespannt, ob sich vor allem der sehr auffällig designte Kühlergrill in das Serienmodell retten kann.

Innenraum und Kofferraum

Wie der Innenraum gestaltet wird, ist noch nicht klar. Nachdem man bei Dacia auch in Zukunft stark den Preis im Fokus haben wird, wird der Innenraum wie auch bei den aktuellen Modellen eher spartanisch ausfallen. Neueste Assistenz- und Sicherheitssysteme wird es wohl nur bedingt geben und auch viel Hartplastik ist sicher vorprogrammiert.

Im Kofferraum könnte man einiges an Platz haben, denn schließlich soll der Bigster ja ein Auto für das Abenteuer mit der Familie werden.