Toyota Camry Test

Japanische Mittelklasse-Limousine mit modernen Hybridmotoren

7/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Sparsamer Hybridantrieb
  • Hohe Qualität
  • Gute Ausstattung
  • Limitierte Höchstgeschwindigkeit
  • Bei Vollgas laut
  • Verbrauchsvorteil vor allem in der Stadt

39.990 € - 42.390 € Preisklasse

5 Sitze

4,3 - 4,4 l/100km

Test

Wer sich rar macht, wird interessanter. Der Toyota Camry, den der japanische Hersteller seit Jahren in Deutschland nicht im Modellprogramm hatte, ist so ein Fall. Der Hybridantrieb macht den Camry interessanter, denn Hybrid Limousinen sind in der Mittelklasse rar. Kia und Hyundai bieten einen mit dem Optima Plug-in-Hybrid und Ioniq Hybrid, aber andere Limousinen wie der Opel Isignia, Peugeot 5008 oder Skoda Superb verzichten noch darauf.

Camry, da war mal was. Den Camry brachte Toyota 1983 auf den Markt. Weltweit verkaufte sich das Modell bis heute 19 Millionen Mal. Die Verkäufe in Deutschland waren eher mau, deshalb strich Toyota den Camry 2004 aus der deutschen Modellpalette – verständlich.

Der Camry der achten Generation ist aus ganz anderem Holz geschnitzt. Das Platzangebot im Innen- und Kofferraum ist so groß, wie es sich für eine Limousine der 4,90-Meter-Kategorie gehört, aber mit dem 218 PS starken Hybrid lässt sich ein Verbrauch von fünf Litern realisieren.

Typisch Toyota ist, dass der Vierzylinderbenziner und der Elektromotor extrem effizient zusammenarbeiten und die Qualität schon auf den ersten Blick stimmt. Die Ausstattung fällt großzügig aus und die Bedienung des modernen Infotainments einfach.

Das komfortabel abgestimmte Fahrwerk macht die achte Camry Generation zur komfortablen Reiselimousine. Wenn man auf der Suche nach einer sparsamen und umweltfreundlichen, großen Limousine ist, wird man hier vielleicht fündig.

Warum der Toyota Camry aus Umwelt- und Verbrauchsgründen eine gute Alternative ist, und warum vielleicht in Zukunft auch einige Taxifahrer aus guten Gründen auf ihn umsteigen, darüber lesen Sie hier.

Der Toyota Camry basiert auf der gleichen Plattform wie das Hybrid-SUV-Coupé Toyota C-HR und Toyotas Hybridklassiker Prius, aber er bietet mehr Platz. Die relativ hoch bauenden Vordersitze geizen zwar mit Seitenhalt, aber im Fond auf der Rückbank, unter der die Batterie sitzt, ist die Knie- und Kopffreiheit so groß wie im Taxi. Und auch der 524 Liter große Kofferraum, der sich durch das Umklappen der Lehne noch erweitern lässt, hat Taxiqualität – Ciao Daimler, hallo Toyota?

Auch um die für Taxifahrer entscheidende Langzeitqualität scheint es im Toyota Camry gut gestellt zu sein. Die Materialien wirken hochwertig. Die weichen Oberflächen lassen sich gut anfassen und an der Ablesbarkeit der zwei Rundinstrumente und der Hybridanzeige lässt sich genauso wenig aussetzen wie an der Bedienung von Navigation, Touchscreen und den verbliebenen klassischen Tasten fürs Radio und Telefon.

Und die Langzeitqualität, auf die Taxifahrer so angewiesen sind, schlummert auch im Antrieb. Wie lange baut Toyota schon den Hybrid? Seit 1997. Da lachten deutsche Motoringenieure über den ersten Toyota Prius noch.

Technische Daten

Länge 4,89 Meter
Breite 1,84 Meter
Höhe 1,45 Meter
Kofferraumvolumen 524 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.595 bis 1.635 Kilogramm

Das Lachen verging den deutschen Motoringenieuren. Toyota und die Tochtermarke Lexus feierten mit dem Hybrid einen riesigen und langjährigen Erfolg, der dazu führte, dass man den Camry hierzulande nur noch mit Hybridantrieb bestellen kann.

Der Hybridmotor

Sind Sie auf der Suche nach einer Alternative zum TDI, BlueHDI, CDTi oder sonst wie? Der Hybrid ist vielleicht die richtige Alternative zum Diesel. Im Antritt liefert der 120 PS starke Elektromotor sofort Kraft und beim Abbremsen und Ausrollen wird Energie in den Akku zurück gewonnen, die dann beim nächsten Beschleunigungsvorgang zur Verfügung steht.

Der 177 PS starke Benziner wird dadurch im genau richtigen Moment, wenn er bei niedrigen Drehzahlen noch nicht effektiv Kraft liefert, unterstützt. Diesen Vorteil spielt der Camry Hybrid, der lautlos mit dem Elektromotor startet, vor allem im Stadtverkehr mit seinen häufigen Beschleunigungs- und Bremsmanövern aus – also genau dort, wo Taxis zumeist unterwegs sind.

Auf der Autobahn sieht dagegen alles ganz anders aus. Auch hier schiebt der E-Motor gehörig mit an, aber irgendwann übernimmt der Benziner das Ruder. Bei hohem Tempo, das im Camry auf 180 km/h begrenzt ist, und Langstrecke bietet der Hybrid damit kaum noch Vorteile. Trotzdem liegt der Verbrauch in der Praxis zwischen fünf und sieben Liter Super.

Die Sparstellung, die dem Temperament schadet, und die Sportstellung, die im bequemen Camry Fremdland bedeutet, spart man sich in der Regel. Vollgastouren auch. Wer Vollgas gibt, hört den mit der CVT-Automatik verkuppelten Motor aufheulen. Wer den Camry dagegen intelligent und vorausschauend fährt, fährt ihn so, wie es zu seinem effizient arbeitenden Motorenduo passt. Dann ist er fast so sparsam wie ein Diesel, ohne dessen Nachteile beim Abgas.

Hybrid
Hubraum [ccm] 2.487
Leistung [PS] 218
Getriebe 1-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Höchstgeschwindigkeit [km/h
8,3 | 180
Kraftstoff Benzin

Rechnet sich der faire, aber im Vergleich zum Mono-Benziner höhere Preis über ein Autoleben?

Camry Business

Fürs Geld wird im Camry Business viel geboten. Die Lederausstattung ist genauso Serie wie die Vordersitze mit Heizung und Lordosenstütze, das Touchscreen-Infotainment, die Rückfahrkamera, die Parksensoren vorne und hinten und das Sicherheitssystem Toyota Safety Sense. Das Sicherheitspaket umfasst den adaptiven Tempomat (ACC), den Fußgängerschutz mit automatischer Notbremsung, den Spurwechselwarner, den Fernlichtassistenten und die Verkehrszeichenerkennung.

Camry Executive

Den Aufpreis rechtfertigt der Camry Executive mit dem Navigationssystem mit größerem Bildschirm, dem elektrisch verstellbaren Lenkrad, der schnurfreien Ladeschale fürs Smartphone, den LED-Scheinwerfern und den 18 statt 17 Zoll großen Leichtmetallrädern. Zudem sattelt die Executive-Variante auch bei der Sicherheit mit dem Toter-Winkel-Warner und dem in die Lenkung eingreifenden Spurhalteassistenten auf.

Der höhere Preis des Hybrid gegenüber einem reinen Benziner lässt sich bei hoher Fahrleistung tatsächlich wieder einsparen. Toyota verspricht deutliche Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch. Das lässt Taxifahrer aufhorchen, aber auch diejenigen, die aus Umwelt- und Verbrauchsgründen nach einer sparsamen Limousinenalternative zum Diesel suchen.

Zusammenfassung

Sie müssen kein Taxifahrer sein, um mit dem Toyota Camry Hybrid zu sparen. Der tut es nicht mit Platz, aber an der Tankstelle. Im Stadtverkehr kommen Sie in den vollen Genuß des wirklich sparsamen Hybridantriebs des Camry, der mit der guten Ausstattung und Toyotas Langzeitqualität aufwartet. Die hat der Camry Hybrid, obwohl gerade neu vorgestellt, sogar schon unter Beweis gestellt, denn in Japan und in den USA wurde die achte Camry Generation bereits im Jahr 2017 eingeführt.

Suchen Sie die besten Toyota Camry Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Camry Angebote ohne den üblichen Stress.

Camry Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 7.002 €