Was ist MINI Cooper?

Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat der Name MINI Cooper allerhand verschiedene Bedeutungen angenommen, sodass es mittlerweile zu Verwechslungen und Missverständnissen kommt, wenn man von einem MINI Cooper spricht. Jeder meint damit einfach etwas anderes. Wir klären die Verwirrungen auf.

Sollten Sie trotz der Unklarheiten schon nach einem passenden MINI schauen wollen, können Sie unsere MINI Angebote vergleichen.

Woher kommt der Name MINI Cooper?

Viele glauben, dass unter dem Namen MINI Cooper der klassische MINI zu verstehen ist. Das ist aber nicht richtig, denn der Name Cooper bezeichnete ursprünglich einmal die Hochleistungsversionen des MINI, die von John Cooper gebaut wurden. Dieser war ein Freund des eigentlichen Designers von MINI, Alec Issigonis und stellte in den 60er Jahren bereits erfolgreich Modelle für den Rennsport her. 

Diese flotten MINIs hatten bessere Motoren und stärkere Bremsen. Unter dem Namen Cooper S kam 1963 eine noch schnellere Version des MINI auf den Markt. Heutzutage wird ein MINI oft mit einem MINI Cooper gleichgesetzt, ganz egal, ob es sich um einen wirklich “echten” Cooper handelt oder um ein Standard-Modell.

Was ist ein neuer MINI Cooper?

Die Ära des neuen MINI Cooper begann im Jahr 2001, als BMW die Marke MINI übernahm. Cooper und Cooper S wurden Ausstattungsvarianten, die höhere Versionen des Standard-MINIs wurden und sich auch optisch ein wenig unterschieden. 

MINI Cooper – verschiedene Modelle

Mittlerweile hat MINI fünf verschiedene Modelle im Angebot: den MINI 3-Türer, MINI 5-Türer, das MINI Cabrio, den MINI Clubman und den MINI Countryman. Jedes dieser Modelle kann man als Standardmodell One kaufen oder man hat die Möglichkeit als Ausstattungsvariante Cooper oder Cooper S zu wählen. 

Hier sind ein paar Extras, die beim Einstiegsmodell One aufpreispflichtig sind, serienmäßig mit dabei, außerdem bekommt man stärkere Motoren. Als Beispiel: Der MINI 3-Türer One bietet als Benziner entweder 75 PS oder 102 PS Leistung, der Diesel schafft 95 PS. Wählt man die Variante Cooper, hat der Benziner starke 135 PS und auch der Diesel bekommt mit 116 PS 21 PS mehr. Entscheidet man sich für den noch stärkeren Cooper S, muss man sich schon fast festhalten, denn mit 170 PS beziehungsweise 192 PS zieht der Kleinwagen schnell ab.

Außerdem gibt es noch verschiedene Ausstattungspakete, die sich Salt, Pepper und Chili nennen. So ist es möglich, dass günstigste Modell, beispielsweise den MINI 3-Türer One First mit dem teuersten Ausstattungspaket Chili zu kombinieren. Ein John Cooper Works Paket ist auch vorhanden, kann aber erst ab der One Ausstattung zusätzlich gewählt werden.

Nun sollten alle Missverständnisse bezüglich der Bezeichnung MINI Cooper aus dem Weg geräumt sein. Wenn Sie sich für einen MINI interessieren, dann können Sie sich unsere MINI Angebote ansehen und sich für einen MINI Ihrer Wahl entscheiden.