KIA e-niro Farben: Welche Lackierung steht ihm gut?

Der Außenlack eines Autos bestimmt den ersten Eindruck. Wie bei uns Menschen auch, macht ein ordentliches Äußeres viel aus. Der KIA e-niro hat eine recht übersichtliche Auswahl an Lackierungen, die wir Ihnen in einem Überblick genauer vorstellen möchten.

Wenn Sie sich bereits für eine Außenfarbe entschieden haben oder eher andere Kriterien eine größere Rolle spielen, dann können Sie sich direkt aktuelle KIA e-niro Angebote einholen oder Sie lesen sich zur weiteren Information unseren KIA e-niro Testbericht durch.

Uni-Farben

Schneeweiß – 0 Euro

Der KIA e-niro in Schneeweiß sieht klassisch und schlicht aus, gleichzeitig aber auch modern. Das liegt wohl daran, dass KIAs Elektro-SUV an sich schon ein wenig futuristisch gebaut ist. Deshalb macht sich die weiße Farbe auch recht gut, denn durch die blauen Akzente, die den e-niro als Elektroauto ausweisen, ist automatisch ein wenig Farbe mit im Spiel.

Vorm Putzen sollte man sich allerdings nicht scheuen, denn wie sich jeder denken kann, bleibt auf weißem Grund der Schmutz sehr schnell und deutlich hängen. Zu verkaufen ist der weiße e-niro sicher gut, denn weiße Fahrzeuge stehen bei deutschen Autokäufern seit Jahren hoch im Kurs.

Metallic-Lack

Seidensilber – 590 Euro

Wer sich für den e-niro in Seidensilber entscheidet, muss, wie für alle Metallic-Lackierungen, einen Aufpreis von 590 Euro bezahlen. Dafür bekommt man ein silber glänzendes Auto, das uns nicht ganz so gut gefällt. Das ist natürlich Geschmacksache, doch dem e-niro stehen andere Lackierungen sicher besser als das eher prüde und so gar nicht in die Welt der Elektromobilität passende Silber.

Aluminiumsilber – 590 Euro

Etwas kühler aber gleichzeitig auch moderner wirkt Aluminiumsilber. Der e-niro bekommt hier ein bisschen den Touch eines Autos aus der Zukunft, es macht ihn ein wenig mehr zur Maschine, denn das Alu-Kleid mutet wenig emotional an. Wir finden das aber gar nicht schlecht, minimalistisch und dennoch genau den Geschmack der Zeit treffend.

Das sehen sicher viele Käufer so, denn zusammen mit Weiß und Schwarz rangiert Grau beziehungsweise Silber unter den Top-Neuwagenfarben der Deutschen.

Gravity Blue – 590 Euro

Die Lackierung Gravity Blue steht dem e-niro sehr gut. Zusammen mit den hellblauen Akzenten, die ihn als Elektroauto ausweisen, wirkt er selbstbewusst und aufregend. Das dunkle Blau ist außerdem sehr pflegeleicht, Schmutz wird man erst nach einiger Zeit sehen.

Entgegen der allgemein eher schlechten Meinung zu blauen Autos würden wir sagen, dass sich der e-niro in Gravity Blue dennoch gut wiederverkaufen lässt. Die Lackierung ist nicht zu grell und irgendwie zurückhaltend und besonders zugleich.

Graphit – 590 Euro

Graphit ist ein dunkles Grau, dass dem KIA e-niro sehr gut steht. Er kommt edel und klassisch daher ohne dabei bieder zu wirken. Die Lackierung ist dunkel, ohne wie bei Schwarz dem Auto die Formen zu nehmen. Doch die Vorteile sind trotzdem gegeben: Gute Schmutzresistenz, pflegeleicht und beliebt bei potentiellen Käufern.

Runway Red – 590 Euro

Wer sich für Runway Red entscheidet ist definitiv etwas mutiger, denn der e-niro fällt auf. Wir finden aber, dass der koreanische Elektro-SUV das Kirschrot sehr gut tragen kann. Es erinnert nicht an die Feuerwehr und dank des etwas dunkleren Rottons wirkt es außerdem gedeckter.

Trotzdem sind wir uns sicher, dass ein e-niro in Runaway Red sich schwer tun wird, einen neuen Käufer zu finden. Wer außerdem einen schönen, roten Lack haben möchte, wird des öfteren die Waschanlage aufsuchen müssen.

Auroraschwarz – 590 Euro

Der e-niro in Schwarz wirkt auf uns ein wenig gedrückt. Da gibt es einige Farben, die wir für den KIA um einiges besser finden. Insgesamt sind schwarze Autos aber enorm beliebt und das schon seit Jahren. Mit schwarz macht man natürlich nichts verkehrt, die Farbe passt zu jedem Anlass, ist pflegeleicht und problemlos wiederzuverkaufen.

Andererseits ist Schwarz unserer Meinung nach auch etwas langweilig und sehr unspektakulär. Der e-niro büßt seine Besonderheit ein, man muss schon genau hinsehen, um ihn als Elektroauto zu identifizieren.

Perleffekt

Snow White Pearl – 790 Euro

Wer bereit ist nochmal 200 Euro extra auszugeben, bekommt den KIA in der Lackierung Snow White Pearl. Der Perleffekt macht einiges her, der Niro ist edel und macht einen selbstbewussten Eindruck. Zusammen mit den hellblauen Akzenten steht der e-niro sportlich und sehr dynamisch vor einem.

Wem die extra Investition nichts ausmacht, der kann gerne zum Perlweißen KIA greifen, der sein Geld auf jeden Fall wert ist.