Hyundai i20 Farben: Welche Lackierung darf es sein?

Ein kleiner Stadtflitzer muss sich nicht hinter gedeckten Farben verstecken, so auch der i20 nicht. Der Kleine bringt auf jeden Fall Farbe in den Innenstadtstau, klassische Lackierungen gibt es zwar auch, doch sie halten sich eher im Hintergrund. Welche Lackkleider für den Hyundai zur Auswahl stehen, sagen wir Ihnen.

Die Farbwahl ist schon getroffen? Dann können Sie sich zurücklehnen und sich schon jetzt aktuelle Hyundai i20 Angebote einholen. Sollten Sie noch weitere Infos benötigen, finden Sie diese in unserem Hyundai i20 Testbericht.

Uni-Farben

Tomato Red – 0 Euro

Tomato Red oder wie wir finden auch Knallrot, ist sehr auffällig. Der quirlige i20 kann das tragen und als Kleinwagen darf man sich sowieso vieles erlauben. Auch wenn Rot normalerweise nicht zu unseren Lieblingsfarben zählt, gefällt uns der i20 mit dieser Lackierung gut.

Wir könnten uns vorstellen, dass ein Wiederverkauf entgegen aller Statistiken gut funktioniert, denn bei Kleinwagen sind die Kunden meist mutiger. Schmutz wird man auf Tomato Red sehen, jedoch nicht mehr oder weniger als bei den meisten Lackierungen auch.

Polar White – 200 Euro

Für einen kleinen Aufpreis von 200 Euro wird der i20 in Polar White lackiert. Für Liebhaber klassischer Farben könnte das die richtige Wahl sein. Vorausgesetzt, man hat keine Probleme, das Auto oft zu waschen. Weiß zieht, wie man sich denken kann, Schmutz an wie ein Magnet.

Auf jeden Fall glänzt der i20 wie Polareis, solange er sauber ist. Weiterverkaufen lässt sich ein weißes Auto aber gut, denn Weiß ist seit Jahren eine der beliebtesten Neuwagen-Farben.

Metallic-Lack

Champion Blue – 560 Euro

Ein schönes und etwas dunkleres Blau ist Champion Blue. Der Aufpreis von 560 Euro ist in Ordnung, wenn auch für einen Kleinwagen schon an der oberen Grenze. Der i20 wirkt selbstbewusst und verspielt zugleich, ohne aufdringlich zu wirken. Auf jeden Fall scheint der blaue Hyundai recht pflegeleicht zu sein, denn auf dunklem Lack sieht man Schmutz natürlich nicht so schnell.

Blau ist allerdings nicht die Lieblingsfarbe der Deutschen, weshalb es sein kann, dass der Wiederverkauf eine Weile dauert.

Cashmere Brown – 560 Euro

Cashmere Brown ist auf jeden Fall speziell, ob im Guten oder im Schlechten können wir nicht so genau sagen. Das Braun ist eigentlich eine schöne Mischung und erinnert uns ein wenig an Kaffeebohnen und Schokolade, doch der i20 sieht ein wenig angemalt aus, als ob die Lackierung nicht so richtig zu ihm gehören würde.

Wenn Sie das nicht so sehen, dann verstehen wir das natürlich und auch die Entscheidung, sich den Hyundai in Cashmere Brown zu kaufen. Verkaufen lässt sich der Wagen in dieser Lackierung aber wahrscheinlich nicht so schnell.

Aqua Sparkling – 560 Euro

Die Lackierung Aqua Sparkling hat es und angetan, denn sie ist etwas Besonderes aber gleichzeitig auch nicht zu aufdringlich und außerdem ein bisschen mystisch. Die Kombination aus Blau, Grau und Grün ergibt eine sehr schöne Mischung.

Wir könnten uns vorstellen, dass sich der i20 in dieser Lackierung gut wieder verkaufen lässt, denn er spricht unserer Meinung nach sowohl Käufer klassischer Farben als auch farbenfrohere Kunden an. Ein kleiner Schmutzfink dürfte der Aqua Sparkling i20 auch nicht sein, der Putzaufwand hält sich demnach in Grenzen.

Clean Slate – 560 Euro

Der Schieferfarbene i20 ist ebenfalls ein ganz nettes Fahrzeug, allerdings reißt uns diese Lackierung jetzt nicht vom Hocker. Der Grund ist, dass er ein wenig bieder wirkt und die Mischung aus Silber und Grau für unsere Begriffe auch sauber immer dreckig aussieht. Wer auf Nummer sicher gehen will, der liegt mit der Lackierung Clean Slate richtig, denn ein Wiederverkauf ist eine recht sichere Sache.

Im Großen und Ganzen finden wir aber, dass es bessere Farben für den i20 zur Auswahl gibt.

Star Dust – 560 Euro

Die Außenfarbe Star Dust lässt sich als dunkles Grau identifizieren, dass aus dem richtigen Blickwinkel auch ein wenig glänzt. Der kleine i20 wirkt mit dieser dunklen Lackierung aber ganz schön gedrückt und verliert einiges von seiner jugendlichen Leichtigkeit. Die Vorteile dieser Außenfarbe liegen aber auf der Hand: wenig Putzaufwand, gute Wiederverkaufschancen und auch kleine Kratzer sieht man nicht sofort.

Sleek Silver – 560 Euro

Die Lackierung Sleek Silver will für unseren Geschmack so gar nicht zum spritzigen i20 passen. Sie ist viel zu unauffällig und macht den i20 zu einem Fahrzeug für die ältere Generation. Wenn Sie sich für Silber begeistern, dann müssen Sie hier nicht weiter lesen, doch jung und dynamisch wirkt der Kleinwagen mit dieser Lackierung auf jeden Fall nicht.

Wieso Silber bei deutschen Autokäufern so gut ankommt, können wir uns auch nicht recht erklären. Tatsache ist aber, dass der Verkauf als Gebrauchtwagen wohl kein Problem sein dürfte.

Mineraleffekt

Passion Red – 560 Euro

Richtig leidenschaftlich und romantisch sieht der i20 in Passion Red aus. Das Stadtauto wirkt auf uns energetisch und bereit, jedes Abenteuer mit Ihnen zu bestehen. Für alle, die gerne Farbe bekennen, ist der i20 in Passion Red auf jeden Fall einen zweiten Blick wert.

Waschen muss man jedes Auto, so auch den roten i20, doch extrem empfindlich ist diese Außenfarbe nicht, was die Fahrt in die Waschstraße auf ein Minimum beschränken dürfte.

Phantom Black – 560 Euro

Zu der Lackierung Phantom Black gibt es nicht viel zu sagen, denn Schwarz ist eben Schwarz. Man mag es oder eben nicht. Wir sind ein wenig zwiegespalten, denn der schwarze Lack verleiht dem i20 ein wenig Eleganz und lässt ihn erwachsener wirken. Andererseits muss man sich die Frage stellen, ob der kleine Hyundai das auch ausdrücken soll, schließlich ist er ein jugendlicher Kleinwagen.

Wie auch immer, oft putzen muss man nicht und die Lackierung ist weniger empfindlich als bunte Farben. Außerdem sollte ein schwarzer Wagen sich gut wieder verkaufen lassen.

Hyundai i20

Interessante Alternative zum VW Polo
8/10
12.800 € - 21.350 €
UVP
Testbericht lesen Angebote vergleichen