Opel-Umweltprämie 2018: Bis zu 7.000 Euro für alten Diesel

Opel verlängert die Umweltprämie 2018 zur Erneuerung des Fahrzeugbestandes. Um die Prämie zu erhalten, muss man ein altes Dieselauto einer beliebigen Marke mit der Euro-Norm 1 bis 4 verschrotten und gleichzeitig einen neuen Opel mit Dieselmotor kaufen.

Die Bedingung dabei ist, dass das alte Dieselfahrzeug mindestens sechs Monate auf den Käufer zugelassen ist. Die neue Opel-Umweltprämie 2018 gilt ab dem 1. Mai 2018 und läuft bis zum 30. Juni 2018. Die Höhe der Prämie hängt vom Neuwagen-Modell ab. Deshalb haben wir eine Übersicht der Modelle und deren Prämien in folgender Tabelle zusammengestellt:

Opel-Umweltprämie 2018
Corsa 3.500 € Angebote vergleichen
Astra 5.000 € Angebote vergleichen
Mokka X 5.500 € Angebote vergleichen
Zafira 6.500 € Angebote vergleichen
Insignia 7.000 € Angebote vergleichen

Was hat sich im Vergleich zur Opel-Umweltprämie vom Anfang des Jahres 2018 geändert?

Auch Opel fördert nur noch den Kauf neuer Dieselmodelle, weshalb die Kleinwagen Karl und Adam – mangels Dieselantrieb – aus der Umweltprämie gefallen sind.

Die beliebten SUVs Crossland X und Grandland X sind beide nicht mehr in der Umweltprämie enthalten. Ausgeschlossen sind ebenfalls die Ausstattungslinien Business, Business Edition und Business Innovation.

Unsicher, welche Euro-Norm Ihr alter Diesel hat?

Um die Umweltprämie für einen alten Diesel zu erhalten, muss Ihr altes Fahrzeug meist die Euro-Norm 1-4 erfüllen. Hier finden Sie Hilfestellung für die Ermittlung der Euro-Norm.

Alle Hersteller, alle Prämien

Möchten Sie wissen welche Diesel-Prämien andere Hersteller gewähren? Hier finden Sie die Übersicht aller Diesel-Umweltprämien – wer zahlt wie viel.