Ford Fiesta SUV 2020: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
09. Januar 2019

Ford bringt voraussichtlich 2020 ein City-SUV auf den Markt. Die genaue Modellbezeichnung steht noch aus, die Plattform wird aber wohl die des Fiesta werden.

  • 2020

    2020 werden wir den Fiesta-SUV auf den Straßen sehen

Ein neuer Ford-SUV wurde bei Testfahrten gesichtet. Es könnte ein Fiesta-SUV werden, sicher aber ein SUV für die Stadt. Die Erlkönig-Bilder zeigen ein noch stark verklebtes Fahrzeug. Was bisher bekannt ist, erfahren Sie im Folgenden. Noch weitgehend unbekannt ist der neue Kompakt-SUV von Ford. Er könnte den EcoSport ablösen, vielleicht wird er aber auch als neues Modell die Lücke zwischen dem Active und dem Kuga schließen. Die Gegner im Kompakt-SUV Segment sind allerdings mit dem Kia Stonic oder dem VW T-Cross ziemlich stark – er wird sich erst beweisen müssen.

Preise und Verkaufsstart

Wann wir mit dem neuen City-SUV, der voraussichtlich ein Fiesta-SUV werden wird, rechnen können, ist noch unklar. Wahrscheinlich wird es 2020 so weit sein. Über den Preis lässt sich ebenfalls nur spekulieren, wir gehen aber von einem Einstiegspreis von knapp 17.000 Euro aus.

Motoren und Fahrverhalten

Zusammen mit de Plattform wird der City-SUV wahrscheinlich auch die Motorenpalette zusammen mit dem Fiesta nutzen. Deshalb rechnen wir mit Vorderradantrieb und den beliebten Ecoboost-Benzinmotoren. Vielleicht wird aber auch das Allradsystem vom aktuellen EcoSport übernommen.

Technische Daten und Außendesign

4,20 Meter Länge soll der Fiesta-Crossover messen und dazu stehen ihm die Bausteine des aktuellen Ford Fiesta zur Verfügung. Viel Entwicklungsaufwand wird der Hersteller deshalb nicht haben, was dem späteren Modellpreis sicher entgegenkommen dürfte. Was die Optik angeht, könnte sich der Fiesta-SUV einiges vom Ford Edge abschauen. Insgesamt scheint der Neue robust und dennoch coupéhaft zu werden. Ford wird sicherlich seine Lehren aus dem etwas zu bieder gestalteten EcoSport gezogen haben. Auf den Bildern erkennt man, dass er deutlich höher baut als ein klassischer Fiesta, die Räder wirken kleiner. Möglicherweise wird ein Teil der Karosserie in Kunststoff gehalten, um ihn vor Kratzern und Rämplern zu schützen.

Innenraum und Kofferraum

Ausgestattet sein wird der City-SUV mit vielen Assistenzsystemen, wie Notbremsassistent, Parkassistent oder Müdigkeitswarner. Es wird spekuliert, dass im Gegensatz zum EcoSport der Innenraum geräumig und der Kofferraum größer wird. Wie man schon auf den Bildern sehen kann, hat man die unpraktische, seitlich zu öffnende Kofferraumklappe durch einen konventionellen Kofferraumdeckel ersetzt – das ist schon mal ein guter Ansatz.