Renault Zoe 2020: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Der Renault Zoe bewährt sich seit sechs Jahren auf dem Elektroauto-Markt, doch die Konkurrenz zieht nach. Deshalb wäre es Zeit für die zweite Zoe-Generation, die aber wohl eher ein umfangreiches Facelift werden wird. Wir haben die neuesten Bilder und aktuelle Infos zum neuen Zoe.

Wenn Sie nicht mehr auf das Facelift warten möchten, können Sie sich schon jetzt aktuelle Renault Zoe Angebote einholen oder sich weitere Elektroautos ansehen.

Preise und Verkaufsstart

Anfang Oktober 2019 soll der Verkaufsstart des überarbeitete Zoe beginnen. Für die Einstiegsversion LIFE mit größerem Motor und stärkerer Batterie wird künftig zum gleichen Preis angeboten wie bisher. Ab 21.900 Euro ist der neue Zoe zu haben.

Motoren und Fahrverhalten

Renault bietet für den Zoe im umfangreichen Facelift zwei Motorvarianten an. Die Basis bildet der R110-Motor mit 109 PS, das Top-Modell mit R135-Motor leistet satte 135 PS. Gleich ist beiden Varianten der 52 kWh-Akku, es werden keine Batterien mit geringerer Kapazität angeboten. Der größere Motor soll nach WLTP rund 390 Kilometer weit kommen, für die kleinere Variante liegen aktuell noch keine Werte vor, da muss Renault bis Ende des Jahres noch nachlegen.

Auch eine Schnellladefunktion hat man dem Zoe spendiert, sodass man ihn mit bis zu 50 kW aufladen kann, was die Batterie innerhalb von 30 Minuten zu einer Reichweite von 150 Kilometern aufladen soll.

Technische Daten und Außendesign

Das Renault die Optik des Zoe nicht wesentlich verändert, liegt wohl daran, dass das Design auch nach sechs Jahren noch Gefallen bei den Kunden findet. Außerdem hat man in den letzten Jahren immer wieder optimiert und aktualisiert. Ein wenig ändert sich dennoch und der Zoe erhält serienmäßige LED-Scheinwerfer, einen angedeuteten Kühlergrill und eine frische Schürze. Optional werden nun auch Nebelscheinwerfer angeboten.

Kunden haben außerdem die Möglichkeit, neben den serienmäßig enthaltenen 15-Zoll-Felgen gegen Aufpreis auch 16 und 17-Zoll-Räder zu erwerben. Gleich bleiben beim Zoe die Dachlinie, das Heck und auch die verspielte Seitenlinie des Stadtflitzers. Die Rücklichter wurden neu gestaltet und sind nun in horizontalen Streben ausgeführt.

Innenraum und Kofferraum

Eine wirkliche Veränderung erhält der Zoe im Innenraum. Hier erinnert nichts mehr an das Vorgängermodell. Schon auf den ersten Blick wird klar: Der kleine Zoe wurde qualitativ aufgewertet. Das Lederlenkrad ist aus dem neuen Clio bekannt und liegt wesentlich ergonomischer in der Hand als beim noch aktuellen Modell. Immer mit an Bord ist auch das voll digitale 10-Zoll-Kombiinstrument, dass je nach Ausstattungslinie mehr oder weniger Funktionen zur Verfügung hat. 

Das brandneue Infotainmentsystem Easy-Link ersetzt das alte R-Link. Es wird über einen 7-Zoll-Touchscreen bedient und ist sehr intuiutiv gestaltet. Optional ist auch ein 9,3-Zoll-Bildschirm möglich. Die Sitze bieten relativ wenig Seitenhalt, doch der Zoe ist eben auch kein Rennwagen. Was die Platzverhältnisse angeht, kann man sich in der ersten Reihe nicht beschweren. Hinten wird es enger, aber nicht völlig unangenehm.

Auch in Sachen Assistenzsysteme wurde der Zoe aufgewertet und enthält jetzt auf Wunsch Verkehrszeichenerkennung, Totwinkelwarner oder Spurhalteassistent.

Renault ZOE

Innovatives Stadtauto elektrisiert die Gemüter
7/10
21.900 € - 35.990 €
UVP
Testbericht lesen Angebote vergleichen